Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Kirchensteuer berechnen



Kirchensteuer berechnen

Wie berechnet sich die Kirchensteuer?


 

Hier finden Sie Informationen zum Kirchensteuersatz, Berechnung der Kirchensteuer und Austritt aus der Kirche. Die Kirchensteuer wird immer als Prozentsatz zur Einkommensteuer bzw. Lohnsteuer (Zuschlagsteuer) berechnet. Der Kirchstensteuersatz hängt vom Bundesland ab.


Berechen Sie schnell & einfach die Höhe der Kirchsteuern mit dem Kirchsteuer-Rechner:


Kirchensteuer Rechner


Jahr:

Veranlagung:

Kichensteuer:

zu versteuerndes Einkommen in Euro: (ohne Abzug der Kirchensteuer)


Kirchensteuer bei Eheleuten: Für die Berechnung der Kirchensteuer werden die Einkommensteuern anteilig für jeden Ehepartner berechnet und ins Verhältnis zur Gesamtsteuer gesetzt. Wenn der Steuerpflichtige z.B. einen Anteil von 70% hat, muss er von der Kirchensteuer anteilig 70% zahlen. Wenn das Kirchenmitglied dagegen keine eigenen oder im Vergleich zum Ehepartner nur sehr geringe steuerpflichtige Einkünfte hat, wird ein je nach Bundesland und Religionsgemeinschaft unterschiedliches Kirchgeld erhoben.


Kirchenaustritt & Kirchensteuer sparen


 

Weitere Informationen zur Berechnung und Sondergabenabzug der Kirchensteuer:

Inhalt:


Kirchensteuer im Steuerlexikon:


Hinweis zum Kirchensteuerverfahren bei Kapitalerträgen

Sind Sie kirchensteuerpflichtig? Dann sind Geldinstitute (Banken und Versicherungen) ab dem 01.01 2015 gesetzlich verpflichtet, die Kirchensteuer auf abgeltend besteuerte Kapitalerträge automatisch einzubehalten und an die steuererhebenden Religionsgemeinschaften abzuführen. Zur Vorbereitung des automatischen Abzugs der Kirchensteuer auf Abgeltungssteuer sind Geldinstitute gesetzlich verpflichtet, bei der Auszahlung von Kapitalerträgen beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) die Religionszugehörigkeit der Kunden abzufragen. Die Abfrage erfolgt bei einem Versicherungsvertrag bei einer bevorstehenden Auszahlung aus dem Vertrag (sog. Anlassabfrage).


Download: Antrag auf Einbehalt von Kirchensteuer/ Erklärung zum Sperrvermerk

 

Wichtig für Sie: Wenn Sie nicht möchten, dass das BZSt Ihre Konfessionsdaten bekannt gibt, können Sie der Datenweitergabe widersprechen. Ihren Widerspruch richten Sie bitte direkt an das Bundeszentralamt für Steuern. Das Formular finden Sie unterwww.formulare-bfinv.de unter dem Stichwort „Kirchensteuer". Diese Sperrvermerkserkiärung ist beim BZSt rechtzeitig einzureichen. „Rechtzeitig" heißt bei unserer anlassbezogenen Abfrage spätestens 2 Monate vor der Abfrage beim BZSt. Mit Ihrem Widerruf ist die Übermittlung Ihrer Religionszugehörigkeit für aktuelle und folgende Abfragen gesperrt. Es wird dann keine Kirchensteuer für Sie abgeführt. Das zuständige Finanzamt wird dann durch das BZSt über Ihre Sperre informiert und ist gesetzlich gehalten, Sie wegen der Sperre zur Abgabe einer Kirchensteuererklärung aufzufordern.


 

 

Das könnte Sie aus dem Bereich 'Einkommensteuer' auch interessieren:


zurück zu Steuerrechner

to Top Steuerrechner



Diesel Abgasskandal

Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Steuerberatung

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de



StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Einkommensteuer auf Kirchensteuererstattungen
Mit Urteil vom 2. Februar 2017 (Az. 3 K 834/15) hat der 3. Senat des Finanzgerichts entschieden, dass bei der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens der Verlustabzug gemäß § 10d Abs. 2 des Einkommensteuergesetzes (EStG) nicht von dem um den Erstattungsüberhang aus Kirchensteuern erhöhten Gesamtbetrag der Einkünfte vorzunehmen ist. Die verheirateten Kläger wurden im Streitjahr 2012 zusammen ...

Kirchensteuer auf tariflich besteuerte Kapitalerträge als Sonderausgabe abzugsfähig
Der Kläger erhielt im Jahr 2014 eine Gewinnausschüttung der A GmbH. Neben Kapitalertragsteuer und Solidaritätszuschlag führte die GmbH auch römisch-katholische Kirchensteuer ab. Die Ausschüttung, die dem sog. Teileinkünfteverfahren unterliegt, führt aufgrund einer sog. Betriebsaufspaltung zu gewerblichen Einkünften des Klägers. In der Einkommensteuererklärung für 2014 machte der Kläger die abgefü...

Kirchensteuer: Kirchensteuer auf Abgeltungsteuer: Elektronisches Verfahren in Verwaltungsanweisung gegossen
Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) hatte in der Vergangenheit bereits einige Erfolge im Kirchensteuerabzugsverfahren verbuchen können. Diese finden sich nun in einem Entwurf eines gleich lautenden Erlasses der obersten Finanzbehörden der Länder wieder. Dazu hat der DStV kürzlich Stellung genommen ( Stellungnahme S 15/15 ). Eine entscheidende Erleichterung, wonach die Regelabfrage nur ...

Sonderausgaben: Kein Abzug fiktiver Kirchensteuern
Sonderausgaben: Kein Abzug fiktiver Kirchensteuern Kirchenmitglieder dürfen die gezahlte Kirchensteuer als Sonderausgaben geltend machen. Wer keiner Kirche angehört, ist nicht zum Sonderausgabenabzug für fiktive Kirchensteuerbeträge berechtigt – auch nicht aus Billigkeitsgründen. Hintergrund Der Kläger gehörte keiner Religionsgemeinschaft an. Gegenüber Kirchenmitgliedern sah er sich benac...

Kein Sonderausgabenabzug fiktiver Kirchensteuern im Billigkeitswege
Mit Urteil vom 15. September 2015 (Az. 5 K 257/15) hat der 5. Senat des Finanzgerichts Münster entschieden, dass ein Steuerpflichtiger, der keiner Kirche angehört, nicht aus Billigkeitsgründen zum Sonderausgabenabzug für fiktive Kirchensteuerbeträge berechtigt ist. Das Finanzamt veranlagte den Kläger, der keiner Religionsgemeinschaft angehört, zur Einkommensteuer. Da sich der Kläger hierdurch geg...

Suche im Steuerblog:

steuerschroeder

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook