Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Erbschaftssteuer & Freibeträge



Erbschaftssteuer + Freibeträge

Berechnen Sie schnell & einfach die Erbschaftssteuer nach Abzug der Freibeträge.


 

Steuertipp:

Erbschaftsteuer

 

Für die Erbschaft-- und Schenkungssteuer gelten bestimmte Freibeträge, die im Erbschaftssteuergesetz geregelt sind. Der Erbschaft- bzw. Schenkungssteuer Freibetrag wird dabei von der geerbten Gesamtsumme abgezogen und diese Differenz unterliegt der Erbschaftssteuer. Der Freibetrag für die Schenkungssteuer wird im Erbschaftssteuergesetz unterschiedlich festgelegt. Insgesamt gibt es dafür im Erbschaftssteuergesetz drei Steuerklassen. Entscheidend hierfür ist laut Erbschaftssteuergesetz, wie das Verhältnis des Schenkenden zum Beschenkten steht.


 

Im Jahr 2012 wurden die Erbschaftssteuer Freibeträge reformiert. Seitdem gilt ein Erbschaftssteuer Freibetrag bei der Steuerklasse 1, von 500.000 Euro. In diese Steuerklasse werden die engsten Verwandten eingestuft. Diese sind Ehegatten und Lebenspartner. Schon bei den Kindern und Stiefkindern gilt ein anderer Wert. 400.000 Euro Erbschaftssteuer Freibetrag wird ihnen zugesprochen. Die Hälfte dieser Summe, also 200.000 Euro können Enkel und Stiefenkel als Erbschaftssteuer Freibetrag in Anspruch nehmen. Die Eltern, Großeltern, Neffen und Nichten haben bereits einen deutlich kleineren Erbschaftssteuer Freibetrag. Frei von der Erbschaftssteuer sind hier nur noch 20.000 Euro, da sie in die Steuerklasse zwei eingeordnet werden. Ebenfalls der gleichen Kategorie gehören laut Erbschaftssteuergesetz die Stiefeltern, die Schwiegereltern und die Schwiegerkinder an. Auch sie können auf den Erbschaftssteuer Freibetrag von 20.000 Euro zurückgreifen. Als Ausnahme im Erbschaftssteuergesetz werden Kinder angesehen, deren Eltern bereits verstorben sind. In diesem Fall haben diese auch einen Erbschaftssteuer Freibetrag von 400.000 Euro, wenn die Großeltern eine Schenkung vornehmen.


 

Hier die Übersicht der Erbschaftssteuer Freibeträge:


Steuerklasse I im Erbschaftssteuergesetz:
Ehegatte: Erbschaftssteuer Freibetrag 500.000 Euro
Kinder, Stiefkinder, Kinder von verstorbenen Kindern: Erbschaftssteuer Freibetrag 400.000 Euro
Enkelkinder: Erbschaftssteuer Freibetrag 200.000 Euro
Eltern und Großeltern: Erbschaftssteuer Freibetrag 100.000 Euro


Steuerklasse II im Erbschaftssteuergesetz:
Geschwister, Neffen und Nichten, Stiefeltern, Schwiegereltern, geschiedene Ehegatten: Erbschaftssteuer Freibetrag 20.000 Euro


Steuerklasse III im Erbschaftssteuergesetz:
Alle Personen mit einem anderen Verwandtschaftsgrad, oder nicht verwandte Personen:
Erbschaftssteuer Freibetrag 20.000 Euro
Gleichgeschlechtliche eingetragene Lebenspartner: Erbschaftssteuer Freibetrag 500.000 Euro


Tipp:: Bei der Erbschaftssteuer fällt ein Freibetrag nur einmal an. Dies ist bei der Schenkungssteuer anders. Um die Erbschaftssteuer zu umgehen, wird auch gern zu Lebzeiten eine Schenkung durchgeführt. Hier besteht laut Erbschaftssteuergesetz alle zehn Jahre ein Anspruch auf einen Freibetrag. Eine Möglichkeit, die Erbschaftssteuer zu umgehen ist deshalb, alle zehn Jahre den Freibetrag der Schenkungssteuer zu nutzen.


 

Zurück Erbschaftssteuer

Steuerberatung



Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Montag - Freitag 9 - 18 Uhr


Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren



StBK/B



Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.


Datev



Steuer App
SteuerApp bei Google Play QR-Code SteuerApp bei Google Play Steuer-App bei iTunes QR-Code SteuerApp bei iTunes


Buchhaltungssoftware & online
Buchhaltungssoftware MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …


Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin