Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Wie mache ich mich selbständig?

Willkommen bei selbständig machen...

Tipps und Informationen, um sich erfolgreich selbständig zu machen

Spielen Sie mit dem Gedanken sich selbständig zu machen und beruflich ihr eigener Herr zu sein und eine eigene Firma aufzubauen? Dann müssen Sie einige Vorarbeit leisten und ein paar Hürden aus dem Weg räumen. Das heißt aber nicht, dass der Schritt sich selbständig zu machen besonders kompliziert ist. Selbständig machen kann sich im Prinzip jeder. Im nachfolgenden Ratgeber erhalten Sie eine Checkliste, an der Sie sich orientieren können und umfangreiche Tipps und Informationen, um sich erfolgreich selbständig zu machen. Es kann sehr hilfreich sein, sich vorab intensiv mit diesem nützlichen Ratgeber zu beschäftigen. Er beinhaltet alle wesentlichen Ratschläge und Tipps für einen gelungenen Start, um sich selbständig zu machen: Gründung, Finanzen, Recht, Steuern und Versicherungen.

 

Wie mache ich mich selbständig?

Allgemeine Überlegungen vor der Firmengründung

Am Anfang der Selbständigkeit steht meist als Triebfeder eine Geschäftsidee oder der dringende Wunsch nach beruflicher Veränderung. Sie wollen nicht länger angestellt sein, sondern frei und ein unabhängiges (Berufs-) Leben führen.
Zwei entscheidende Erfolgsfaktoren beeinflussen nachhaltig Ihren Wunsch sich selbständig zu machen - die Geschäftsidee und die Frage, ob Sie ein Unternehmertyp sind. Beide Faktoren werden nachfolgend noch behandelt.
Sofern Ihnen noch keine Geschäftsidee unter den Nägeln brennt, die umgesetzt werden will, entwickeln Sie vor dem Selbständig machen als Erstes eine geschäftliche Idee. Hilfe bei der Suche finden Sie in kostenlosen Beratungsstellen. Geeignet für eine Ideenfindung sind auch Suchmaschinen im Internet. Beachten Sie, Ihre Geschäftsidee zum Selbständig machen gründlich zu recherchieren und zu planen. Denn Voraussetzung für eine erfolgreiche Gründung ist das Erkennen einer Zukunftsperspektive und die Möglichkeit einer aussichtsreichen Vermarktung.

 

Ist die Selbständigkeit für SIE das Richtige bzw. sind Sie ein Unternehmertyp?

Der zweite entscheidende Erfolgsfaktor für das Gelingen Ihrer Firmengründung steckt in der Frage: Sind Sie ein Unternehmertyp? Diese Frage sollten Sie sich unbedingt stellen, bevor Sie sich selbständig machen. Und Sie sollten sich die Frage ehrlich beantworten. Von Ihnen als Person hängen die erfolgreiche Firmengründung und der Bestand der Unternehmung entscheidend ab. Kennen Sie die Herausforderungen, denen Sie sich stellen müssen, wenn Sie sich selbständig machen? Beschäftigen Sie sich gerade in der Vorbereitungsphase des Selbständig machen intensiv mit den nachfolgenden Punkten.

Überlegen Sie selbstkritisch, wo Ihre Stärken liegen und wie Sie vorhandene Schwächen ausgleichen können.

  • Als Unternehmer müssen Sie bereit und in der Lage sein, unter Druck zu arbeiten.
  • Auf Sie kommt viel Arbeit zu, um Ihrer Firma eine Überlebenschance zu geben.
  • Zeit zu investieren darf für Sie nicht zum Problem werden. Private Probleme sind ein Risikofaktor. Bevor Sie sich selbständig machen, schaffen Sie klare Verhältnisse im privaten Umfeld.
  • Besitzen Sie Kreativität, um flexibel auf Veränderungen in Ihrem Markt zu reagieren? In unserer schnelllebigen Zeit sind Fantasie und Risikobereitschaft gefragt, wenn sich neue Entwicklungen in Ihrem Berufsumfeld zeigen.
  • Durchsetzungsvermögen ist nötig. Eine klare Positionierung schafft Vertrauen und bekämpft Zweifel und Unsicherheit.
  • Selbstmotivation ist eine überlebenswichtige Eigenschaft, damit Ihnen die Freude an Ihrem Schritt, sich selbständig zu machen, nicht verloren geht. Nach der ersten Euphorie muss es mit vollem Elan weitergehen. Zur Not treten Sie sich mal selbst in den Hintern.
  • Sie übernehmen eine hohe Verantwortung für Ihr Angebot, den Umsatz, den Gewinn und gegenüber Mitarbeitern und Lieferanten.
  • Täglich treffen Sie zahllose Entscheidungen über das Wohl und Wehe Ihrer Unternehmung.

Können Sie sich mit den meisten Herausforderungen identifizieren? Dann planen Sie weiter sich selbständig zu machen. Können Sie das nicht, ziehen Sie lieber in Erwägung, es als Einzelperson sein zu lassen. Alternativ gibt es dann immer noch die Möglichkeit, sich im Team selbständig zu machen und so eventuelle Defizite auszugleichen.

 

Die Gründungssituation und Motivation

In Abhängigkeit von der persönlichen Situation, aus der heraus Sie sich selbständig machen wollen, bieten Ihnen staatliche Stellen und andere Organisationen zahlreiche Angebote zur Unterstützung. Welche Gründungssituation trifft auf Sie zu?

  • Selbständig machen nach dem erfolgreichen Abschluss eines Studiums
  • Selbständig machen als Weg aus der Arbeitslosigkeit (und Gründungszuschuss).
  • Selbständig machen als Nebenerwerb.
  • Selbständig machen neben einem festen Beschäftigungsverhältnis.

Wählen Sie die für Ihre Motivation passende Situation und suchen Sie nach den Stellen, wo Ihnen die entsprechende Unterstützung zuteil wird (Uni, Hochschule, Berufsverband, Arbeitsamt bzw. Jobcenter, IHK, etc.).

 

Formen der Selbständigkeit

Bezogen auf die Branche, in der Sie sich selbständig machen wollen und ihrem individuellen Typ, bieten sich sehr unterschiedliche Formen der Selbständigkeit an. Die Wichtigsten sind nachfolgend aufgeführt:

  • Kleinunternehmen sind Existenzgründungen, bei denen sich Gründer nur für ihren eigenen Arbeitsplatz selbständig machen. Unter diesen Begriff der Selbständigkeit fallen auch Nebenerwerbsgründungen und der auf Zukunft ausgerichtete parallele Geschäftsaufbau neben einer regulären Festanstellung. Vorteilhaft bei Kleinunternehmen sind ein minimales Startkapital, das geringe Risiko und die fehlende Verantwortung für Personal.
    Nachteilig kann sein, dass sich Kleinunternehmer auch wie solche fühlen und von daher unprofessionell arbeiten und auftreten. Kleinunternehmer ist auch ein steuerrechtlicher Begriff.
  • Voraussetzung für das sich Selbständig machen im E-Business ist die umfassende Kenntnis der Technologie. Alle Funktionen und Links auf der Webseite, dem Portal oder dem Online-Shop müssen funktionieren, damit Interessenten wiederkommen. Außerdem sind umfangreiche Marketingaktivitäten notwendig, um im Internet überhaupt gefunden zu werden. Die Anonymität im Netz zwischen Verkäufer und Kunden verhindert sofortige Geschäfte in Form von Verkäufen. Zunächst einmal muss eine Vertrauensbasis aufgebaut werden, bevor es zu ersten Käufen kommt - und das kostet Zeit. Um sich im E-Business erfolgreich selbständig zu machen ist die Zusammenarbeit mit anderen Online-Geschäftspartnern sehr zu empfehlen.
  • Eine Neugründung ist die passende Form, um sich selbständig zu machen, wenn Sie Ihre Geschäftsidee von Grund auf angehen und aufbauen wollen. Hier können Sie den Geschäftsaufbau so gestalten, wie Sie sich das vorstellen. Alle Entscheidungen treffen Sie allein und sind dafür verantwortlich, ob Ihre Unternehmung gelingt oder nicht. Das volle Risiko lastet auf Ihren Schultern. Nachteilig wirken sich bei dieser Form des sich Selbständig machen fehlende Kundenbeziehungen aus. Es ist auch ein Problem, nicht auf erfahrenes Personal zurückgreifen zu können.
  • Eine Unternehmensübernahme kann zum Selbständig machen eine gute Lösung sein. Oftmals haben gerade Familienunternehmen große Sorgen mit der Nachfolgeregelung oder Fortführung ihres Betriebes. Vorteilhaft ist die Übernahme eines laufenden Geschäftes, vorausgesetzt, die Zahlen aus der Vergangenheit sind aus betriebswirtschaftlicher Sicht in Ordnung. Sie beginnen beim Selbständig machen nicht bei null, können aber unter Umständen Ihre individuellen Ideen und Vorstellungen nicht umsetzen. Der größte Nachteil ist, in bestehenden Firmen hat sich eine eigenständige Firmenphilosophie entwickelt und die Geschäftspolitik ist durch die vorherige Geschäftsführung nachhaltig geprägt.
  • Die Beteiligung bietet sich als Möglichkeit zum Selbständig machen an, wenn Sie in der glücklichen Lage sind, Geld zu besitzen aber keine eigene passende Idee haben für den Schritt in die Selbständigkeit. Eine Beteiligung kann als stille oder als tätige Beteiligung eingegangen werden. Durch Ihren Kapitaleinsatz erwerben Sie sich anteilige Rechte an der Unternehmung. Bevor Sie sich auf diese Weise selbständig machen, recherchieren Sie ausgiebig über die Firma, die finanzielle Lage und die Produkte oder beauftragen einen versierten Dritten.
  • Beim Franchise übernehmen Sie das bereits eingeführte Geschäftsmodell eines anderen Unternehmens, dem Franchise-Geber. Wenn Sie sich mit dieser Geschäftsform selbständig machen, starten Sie direkt in einem vorhandenen Marktsegment. Sie vertreiben mit einer bewährten Idee die Produkte oder Dienstleistungen des Franchise-Gebers. Das bedeutet in der Regel ein Selbständig machen mit einem ausgereiften Geschäftskonzept. Der Franchise-Geber unterstützt Sie durch Schulungsmaßnahmen auf sein Geschäftskonzept und hilft Ihnen bei Gesprächen mit der Bank zwecks Finanzierung. Hilfe bekommen Sie oftmals auch bei der Suche nach einem geeigneten Ladenlokal. Büro- und Geschäftsausstattung wird meist gegen Kostenbeteiligung zur Verfügung gestellt. Als nachteilig erweisen sich die meist hohen Einmalkosten für das Franchise-System sowie Lizenzgebühren auf Umsatz oder Gewinn und eine finanzielle Beteiligung an den Werbekosten.
  • Als Spin-off bezeichnet die Marktwirtschaft die Ausgliederung eines Teilbereiches eines Unternehmens und seine Weiterführung als eigenständige Firma. Das können Abteilungen wie Versand, Montage, Marketing und ähnliche sein, in denen sich auch verantwortungsbewusste Mitarbeiter selbständig machen können. Die in der Regel weiterhin bestehende Verknüpfung mit der Mutterfirma verspricht sofort Umsatz und Gewinn und sorgt für einen guten Start der Idee sich selbständig zu machen.

 

Die Geschäftsidee

Der erste entscheidende Erfolgsfaktor für das Gelingen einer Firmengründung ist eine tragfähige Geschäftsidee. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt der Firmengründung und die Basis für jedes Geschäftskonzept. Lassen Sie sich Zeit bei der Suche und prüfen Sie sorgsam alles, was Ihnen über den Weg läuft. Sie brauchen keine komplett neue Idee oder Marktneuheit, um sich selbständig zu machen. Es ist vielmehr notwendig, die Planung und Umsetzung Ihrer Idee zielgerichtet durchzuführen, damit Sie erfolgreich werden. Ein entscheidendes Kriterium bei der Suche nach einer Geschäftsidee ist der Kundennutzen, den Sie bieten. Stellen Sie sich immer die Fragen: Was will der Kunde? Wer ist meine Zielgruppe? Unter diesen Aspekten konzentrieren Sie Ihre Ideensuche auf die folgenden vier Gesichtspunkte:

  • Sie setzen auf "Innovation" und gründen eine Firma mit einem im Markt noch nicht vorhandenen Angebot.
  • Mit Ihrer Geschäftsidee passen Sie unter dem Stichwort "Produktmodifikation" ein bestehendes Angebot den Kundenbedürfnissen besser an. Denn es gibt kein Angebot, das nicht noch verbessert werden kann.
  • Unter dem Begriff "Marktdurchdringung" planen Sie Ihre Geschäftsgründung mit einem ähnlichen Angebot wie der Wettbewerb. Und dann versuchen Sie durch geschicktere Marketingmaßnahmen Ihre Geschäftsidee potenziellen Kunden näher zu bringen.
  • Betrachten Sie die Ideensuche unter dem Aspekt "Expansion". Übernehmen Sie ein bestehendes Angebot und erschließen damit neue Absatzmärkte im In- und Ausland.

Nachdem Sie auf diese Weise verschiedene Geschäftsmöglichkeiten gefunden haben, geht es darum, Ihre Vorstellungen auf rechtliche, wirtschaftliche und technische Machbarkeit hin zu überprüfen.

Welche der Geschäftsideen ist überhaupt umsetzbar?

  • Brauchen Sie spezielle Genehmigungen?
  • Kann Ihre Idee, sich selbständig zu machen wirtschaftlich erfolgreich umgesetzt werden?
  • Steht Ihre Geschäftsidee in Einklang mit geltendem Recht und gesetzlichen Bestimmungen?
  • Bringen Sie die notwendigen Fähigkeiten mit, die Idee umzusetzen?

 

Sind Sie immer noch von Ihrer Geschäftsidee überzeugt, nutzen Sie die neu erworbenen Kenntnisse und Tipps, um sich selbständig zu machen. Nun wissen Sie, an wen Sie sich wenden können und wie es funktioniert. An dieser Stelle sind die Beschaffung von Vorabinformationen und die grundsätzlichen Überlegungen zum Selbständig machen beendet.



Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Steuerberatung

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de



StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Scheinselbständigkeit in Deutschland: Berufseinsteiger und Geringqualifizierte haben höheres Risiko der Scheinselbständigkeit
Berufseinsteiger und Geringqualifizierte befinden sich häufiger in einem scheinselbständigen Vertragsverhältnis als andere Erwerbstätige. Das geht aus einer am 10.01.2017 veröffentlichten Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) hervor. Erwerbstätige unter 25 Jahren haben ein sechs Prozent höheres Risiko, scheinselbständig zu sein, als eine Vergleichsgruppe von 35- bis 4...

Betriebsstätte eines selbständigen EDV-Beraters (FG)
Bei einem selbständigen EDV-Berater ist der regelmäßige Tätigkeitsort am Sitz des Auftraggebers, an dem die beruflichen Leistungen erbracht werden, seine Betriebstätte. Die Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte sind daher mit der Entfernungspauschale und nicht mit den tatsächlich angefallenen Kosten in Ansatz zu bringen. Finanzgericht Hessen Urt. v. 19.09.2016, Az.: 9 K 4...

Einkommensteuer: BFH: Differenzkindergeld für einen vom persönlichen Anwendungsbereich der VO (EWG) Nr. 1408/71 erfassten Selbständigen bei Gewährung von Familienleistungen im EU-Ausland
Leitsatz Unterliegt der Selbständige dem persönlichen Anwendungsbereich der VO (EWG) Nr. 1408/71, steht ihm ein Anspruch auf Differenzkindergeld auch dann zu, wenn Deutschland nach Art. 13 ff. der VO (EWG) Nr. 1408/71 der für die Gewährung der Familienleistungen zuständige Mitgliedstaat und die Konkurrenz zu den im EU-Ausland gewährten Familienleistungen nach § 65 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG zu lö...

Kein Betriebsausgabenabzug im Rahmen der Einkünfte aus selbständiger Arbeit bei Nutzung eines nach der sog. 1 %-Regelung versteuerten Dienstwagens eines Arbeitnehmers
Der III. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat mit Urteil vom 16. Juli 2015 III R 33/14 entschieden, dass ein Arbeitnehmer, der einen ihm von seinem Arbeitgeber überlassenen Pkw auch für seine selbständige Tätigkeit nutzen darf, keine Betriebsausgaben für den Pkw abziehen kann, wenn der Arbeitgeber sämtliche Kosten des Pkw getragen hat und die private Nutzungsüberlassung nach der sog. 1 %-Regelung ...

Kindergeld für ein "beschäftigungsloses" Kind trotz selbständiger Tätigkeit
Der III. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat im Urteil vom 18. Dezember 2014 (III R 9/14) entschieden, dass für ein volljähriges Kind unter 21 Jahren, das als arbeitsuchend gemeldet ist und einer selbständigen Tätigkeit nachgeht, Kindergeld beansprucht werden kann, sofern diese Tätigkeit weniger als 15 Wochenstunden umfasst. Die Klägerin bezog im Zeitraum November 2005 bis Juli 2006 Kindergeld f...

Suche im Steuerblog:

 

www.steuerschroeder.de Steuerinformationen vom Steuerberater in Berlin

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook