Steuerklassen

Welche Steuerklassen gibt es und für wen gilt welche (§ 38b EStG)?

Die Steuerklassen sind für die Höhe der Lohnsteuer wichtig.

Steuerklasse I gilt für Alleinstehende (Ledige, Geschiedene, dauernd getrennt lebende Ehegatten und Verwitwete ab dem zweiten Jahr, das dem Todestag des anderen Ehegatten folgt).

Steuerklasse II gilt grundsätzlich für die bei Steuerklasse I genannten Arbeitnehmer, wenn bei ihnen der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende zu berücksichtigen ist.

Steuerklasse III gilt bei zusammenlebenden Ehegatten, von denen nur ein Ehepartner Arbeitnehmer ist.

Sind beide Ehegatten Arbeitnehmer und leben sie nicht dauernd getrennt, so können sie zwischen zwei Steuerklassenkombinationen wählen:

Entweder lassen sich beide Ehegatten die Steuerkarten mit der Steuerklasse IV ausstellen oder der eine Ehegatte (i.d.R. der Höherverdienende) wählt die Steuerklasse III und der andere die Steuerklasse V. Ehegatten werden grundsätzlich gemeinsam besteuert. In dem zwangsläufig getrennt durchzuführenden Lohnsteuerabzug wird es deshalb nur ausnahmsweise vorkommen, dass die insgesamt im Kalenderjahr einbehaltene Lohnsteuer mit der Jahressteuer übereinstimmt, welche die Ehegatten aufgrund der gemeinsamen Besteuerung schulden.

Verdienen beide Ehegatten annähernd gleich viel, empfiehlt sich die Steuerklassenkombination IV/IV. Denn bei dieser Kombination wird tendenziell die zutreffende Lohnsteuer einbehalten – sofern nicht weitere Steuervergünstigungen genutzt werden können. Die Steuerklassenkombination III/V ist so gestaltet, dass die Summe der Steuerabzugsbeträge für beide Ehegatten in etwa der gemeinsamen Jahressteuer entspricht, wenn der in Steuerklasse III eingestufte Ehegatte ca. 60 % und der in Steuerklasse V eingestufte Ehegatte ca. 40 % des gemeinsam zu versteuernden Einkommens erzielt.

-> Steuerklassen berechnen

 

Was machen Steuerpflichtige mit mehreren Arbeitsstellen?

Erhält ein Arbeitnehmer von mehreren Arbeitgebern Arbeitslohn, so hat er auch mehrere Lohnsteuerkarten. Auf der zweiten und jeder weiteren Lohnsteuerkarte wird die Steuerklasse VI eingetragen.

 

Wann können Ehepaare die Steuerklasse wechseln?

Ehegatten haben die Möglichkeit, die Steuerklasseneintragung vor dem 1. Januar des Jahres, für das die Lohnsteuerkarte gilt, von der Gemeinde, welche die Lohnsteuerkarte ausgestellt hat, ändern zu lassen. Ein Steuerklassenwechsel im Laufe des Jahres kann in der Regel nur einmal, und zwar spätestens bis zum 30. November, bei der Gemeinde beantragt werden. Nur in den Fällen, in denen im Laufe des Jahres ein Ehegatte aus dem Dienstverhältnis ausscheidet oder verstirbt, kann die Gemeinde bis zum 30. November auch noch ein weiteres Mal einen Steuerklassenwechsel vornehmen. Die Ehegatten müssen in jedem Fall bei der Gemeinde beide Lohnsteuerkarten vorlegen.