Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 
Steuerlexikon

Im Steuerlexikon finden Sie über 700 Fachbegriffe aus dem Steuerrecht einfach & verständlich erklärt.


Halbeinkünfteverfahren

§ 3 Nr. 40 EStG VZ 2008

§ 3c VZ 2008

Bei natürlichen Personen als Anteilseigner galt bis 2008 nach der Abschaffung des Anrechnungsverfahrens durch das Steuersenkungsgesetz (StSenkG) das sogenannte Halbeinkünfteverfahren (§ 3 Nr. 40 EStG VZ 2008 i.V.m. § 3c EStG VZ 2008). Das Halbeinkünfteverfahren bestand dabei aus zwei Komponenten. Über eine Steuerbefreiung in § 3 Nr. 40 EStG EStG VZ 2008 wurden bestimmte Einnahmen, z.B. Gewinnausschüttungen, zu 50 % steuerbefreit. Im Gegenzug dazu regelte § 3c Abs. 2 EStG VZ 2008, dass im Zusammenhang mit solchen Einkünften stehende Werbungskosten bzw. Anschaffungskosten ebenfalls nur zu 50 % abgezogen werden durften.

Ab dem Veranlagungszeitraum 2009 gilt das Teileinkünfteverfahren. Hiernach sind nur noch 40 % der Einkünfte von natürlichen Personen als Anteilseigner steuerfrei, sofern diese Einkünfte dem betrieblichen Bereich (Land- und Forstwirtschaft, Gewerbebetrieb, selbstständige Arbeit) zuzuordnen sind (§ 3 Nr. 40 EStG). Befinden sich Beteiligungen natürlicher Personen im Privatvermögen, unterliegen die laufenden Einkünfte hieraus und die Einkünfte aus Veräußerungen der Beteiligungen grundsätzlich der Abgeltungsteuer. Werden die Beteiligungen im Betriebsvermögen eines Einzelunternehmers oder einer Personengesellschaft gehalten, ist grundsätzlich für die Besteuerung der laufenden Einkünfte und der Gewinne aus Veräußerungen der Beteiligungen das Teileinkünfteverfahren maßgebend.

Steuerberatung




Steuer App


Buchhaltungssoftware für PC & online
MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …

kostenlosen online Buchhaltung


Steuerberater


Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr


Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren






Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Verfassungsmäßigkeit der Neuregelung zur Umgliederung des vEK beim Übergang vom Anrechnungsverfahren zum Halbeinkünfteverfahren
Leitsatz Die in § 36 Abs. 4 KStG 2002 i. d. F. des § 34 Abs. 13f KStG 2002 i. d. F. des JStG 2010 getroffene Regelung zur Umgliederung der Teilbeträge des verwendbaren Eigenkapitals (vEK) in ein Körperschaftsteuerguthaben ist mit dem Grundgesetz vereinbar (Bestätigung des Senatsurteils vom 20. April 2011 I R 65/05, BFHE 234, 385, BStBl II 2011, 983). Quelle: BFH, Urteil I R 86/12 vom 25.02.2015 ...



Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin