Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 
Steuerlexikon

Im Steuerlexikon finden Sie über 700 Fachbegriffe aus dem Steuerrecht einfach & verständlich erklärt.


Steuerschuldner

Bei der Umsatzsteuer ist grundsätzlich der Unternehmer, der den steuerpflichtigen Umsatz im Sinne des § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG erbringt, Schuldner der Steuer. Da das Umsatzsteuergesetz aber auch an verschiedene andere Tatbestände eine Steuerschuld knüpft, kommen auch noch andere Personen als Steuerschuldner in Betracht bei. Hierbei sind folgende Fälle denkbar:

  • Zu hoch ausgewiesene Umsatzsteuer in der Rechnung (§ 14 Abs. 2 UStG):
    Steuerschuldner ist in diesem Fall der Unternehmer, der die Rechnung mit der zu hohen Steuer ausgestellt hat,
    Unrichtiger Steuerausweis

  • Innergemeinschaftlicher Erwerb gegen Entgelt (§ 1a UStG):
    Steuerschuldner ist in diesem Fall der Erwerber,
    Innergemeinschaftlicher Erwerb

  • Zu Unrecht als steuerfrei behandelte innergemeinschaftliche Lieferung (§ 6a Abs. 4 UStG):
    In den Fällen, in denen die Behandlung als steuerfrei auf Grund unrichtiger Angaben des Abnehmers erfolgt ist, wird der Abnehmer zum Steuerschuldner,
    Innergemeinschaftliche Lieferungen

  • Nicht berechtigter Steuerausweis in einer Rechnung (§ 14 Abs. 3 UStG):
    Weist jemand in einer Rechnung Umsatzsteuer gesondert aus, obwohl er dazu nicht berechtigt ist (z.B. ein Nichtunternehmer oder ein Kleinunternehmer), wird der Rechnungsaussteller zum Steuerschuldner für die ausgewiesene Steuer,
    Unberechtigter Steuerausweis

  • Innergemeinschaftliches Dreiecksgeschäft (§ 25b Abs. 2 UStG):
    Bei innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäften wird der letzte Abnehmer zum Steuerschuldner für die Umsatzsteuer aus diesem Geschäft,
    Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte

  • Leistungsempfänger:
    Durch das Steueränderungsgesetz 2001 wurde das bisherige Abzugsverfahren für bestimmte Lieferungen und Leistungen abgeschafft. An diese Stelle tritt die direkte Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers (§ 13b UStG),
    Steuerschuldner - Leistungsempfänger

Über diese Tatbestände hinaus kann der Unternehmer u.U. für die Umsatzsteuer eines anderen Unternehmers als Haftungsschuldner in Anspruch genommen werden, siehe Umsatzsteuerhaftung.

Steuerberatung




Steuer App


Buchhaltungssoftware für PC & online
MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …

kostenlosen online Buchhaltung


Steuerberater


Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr


Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren






Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Umsatzsteuer: Übergangsregelung in § 27 Abs. 19 UStG zur Steuerschuldnerschaft bei Bauleistungen verfassungsgemäß
§ 27 Abs. 19 UStG betrifft vor dem 15. Februar 2014 erbrachte umsatzsteuerpflichtige Leistungen, bei denen leistender Unternehmer und Leistungsempfänger davon ausgegangen sind, dass der Leistungsempfänger die Steuer als Bauleistung nach § 13b UStG schuldet, diese Annahme sich aber nachträglich als unrichtig herausstellt. Für diesen Fall begründet § 27 Abs. 19 UStG eine Änderungsmöglichkeit der S...

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen (§ 13b Abs. 2 Nr. 4 Satz 1 UStG)
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 28. August 2014, V R 7/14, entschieden, dass Betriebsvorrichtungen keine Bauwerke im Sinne von § 13b Abs. 2 Nr. 4 Satz 1 UStG sind. In ein Bauwerk eingebaute Anlagen seien nur dann Bestandteil des Bauwerks, wenn sie für Konstruktion, Bestand, Erhaltung oder Benutzbarkeit des Bauwerks von wesentlicher Bedeutung sind. Die Anlage müsse hierfür eine Funktio...

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bauleistungen und bei Gebäudereinigungsleistungen
nach § 13b Abs. 5 Satz 2 i. V. m. Abs. 2 Nr. 4 UStG und nach § 13b Abs. 5 Satz 5 i. V. m. Abs. 2 Nr. 8 UStG Klarstellung der Nichtbeanstandungsregelung in Absatz 5 des BMF-Schreibens vom 5. Februar 2014 - IV D 3 - S-7279 / 11 / 10002 (2014/0120973) - BStBl I S. 233 Absatz 5 des BMF-Schreibens vom 5. Februar 2014 - IV D 3 - S-7279 / 11 / 10002 (2014/0120973), BStBl I S. 233, i. d. F. von Abschnit...

BMF erweitert Nichtbeanstandungsregelung zur Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers auf Metalllieferungen (§ 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG)
Mit aktuellem BMF-Schreiben vom 22.01.2015 (LEXinform 5235428) erweitert das Bundesministerium der Finanzen die Nichtbeanstandungsregelung zur Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers auf Lieferungen von Edelmetallen, unedlen Metallen, Selen und Cermets (§ 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG). Die Verwaltungsanweisung regelt, dass bei Lieferungen von Edelmetallen, unedlen Metallen, Selen und Cermets...

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers auf Lieferungen von Edelmetallen, unedlen Metallen, Selen und Cermets
§ 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG - Erweiterung der Nichtbeanstandungsregelung Durch Art. 11 i. V. m. Art. 16 Abs. 2 des Gesetzes zur Anpassung der Abgabenordnung an den Zollkodex der Union und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften vom 22. Dezember 2014 (BGBl. I S. 2417) wurden § 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG und die Anlage 4 des UStG zum 1. Januar 2015 neu gefasst. Der Anwendungsbereich der Steuerschu...



Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin