Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 
Steuerlexikon

Im Steuerlexikon finden Sie über 700 Fachbegriffe aus dem Steuerrecht einfach & verständlich erklärt.


Hinzurechnungen - Spenden

§ 8 Nr. 9 GewStG

R 8.5 GewStR 2009

Bei Körperschaftsteuerpflichtigen sind Spenden nach § 9 Abs. 1 Nr. 2 KStG in begrenzter Höhe abziehbar. Dadurch wird das Einkommen und damit die Ausgangsgröße nach § 7 GewStG in Höhe der abziehbaren Spenden gemindert.

Das Gewerbesteuergesetz sieht einen eigenen Spendenabzug in § 9 Nr. 5 GewStG vor, der für alle Gewerbebetriebe, unabhängig von der Rechtsform, anzuwenden ist. Um die gleiche Ausgangsbasis bei allen Steuerpflichtigen bei der Gewerbesteuer zu schaffen, muss daher durch § 8 Nr. 9 GewStG bei Körperschaftsteuerpflichtigen der berücksichtige Spendenabzug (s. dazu R 8.5 Satz 3 GewStR 2009) rückgängig gemacht werden. Bei Unternehmen von natürlichen Personen ist dies nicht notwendig, da bei diesen der Gewinn aus Gewerbebetrieb nicht um Spenden gemindert ist. Sie sind als Sonderausgaben zu berücksichtigen.

Bei den der Körperschaftsteuer unterliegenden Gewerbebetrieben sind die Ausgaben im Sinne des § 9 Abs. 1 Nr. 2 KStG dem Gewinn hinzuzurechnen (§ 8 Nr. 9 GewStG). Dies sind:

  • die aus den Mitteln des Gewerbebetriebs geleisteten Zuwendungen (Spenden und Mitgliedsbeiträge)

  • zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke im Sinne der §§ 52 bis 54 AO

  • an eine inländische juristische Person des öffentlichen Rechts oder an eine inländische öffentliche Dienststelle oder an eine nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG steuerbefreite Körperschaft, Personenvereinigung oder Vermögensmasse.

Nicht begünstigt nach dem KStG und damit auch nicht nach § 8 Nr. 9 GewStG hinzuzurechnen sind :

  • Zuwendungen, auf die § 8 Abs. 3 KStG anzuwenden ist (verdeckte Gewinnausschüttungen, verdeckte Einlagen) oder

  • Mitgliedsbeiträge an Körperschaften, soweit sie geleistet werden für

    • den Sport (§ 52 Abs. 2 Nr. 21 AO),

    • kulturelle Betätigungen, die in erster Linie der Freizeitgestaltung dienen,

    • die Heimatpflege und Heimatkunde (§ 52 Abs. 2 Nr. 22 AO) oder

    • Zwecke im Sinne des § 52 Abs. 2 Nr. 23 AO.

  • Seit dem Veranlagungszeitraum 1994 sind Spenden an politische Parteien (§ 9 Nr. 3 b KStG a.F.) sowie Beiträge und Spenden an Vereine ohne Parteicharakter, die sich an Wahlen beteiligen (§ 9 Nr. 3c KStG a.F.) ebenfalls nicht mehr abzugsfähig, da sie im Gesetz nicht genannt werden.

Insoweit erfolgt dann aber eine Kürzung des Gewinns und der Hinzurechnungen nach § 9 Nr. 5 GewStG, allerdings mit eigener Höchstbetragsberechnung für die Gewerbesteuer (Kürzungen - Spenden).

Beispiel:

Eine GmbH hat vor Spendenabzug ein vorläufiges körperschaftsteuerliches Einkommen von 400.000 EUR. Die Summe der Umsätze, Löhne und Gehälter haben 2.800.000 EUR betragen. In dem betreffenden Jahr sind folgende Spendenausgaben erbracht worden:

  • an politische Parteien 20.000 EUR,

  • zur Förderung wissenschaftlicher Zwecke 50.000 EUR

  • zur Förderung kirchlicher Zwecke 35.000 EUR.

Lösung:
Nach § 9 Abs. 1 Nr. 2 KStG können die Spenden zur Förderung wissenschaftlichen Zwecke (nach § 52 Abs. 1, 2 Nr. 1 AO) und zur Förderung kirchlicher Zwecke (§ 54 AO) abgezogen werden. Die Spenden an politische Parteien sind nicht anzusetzen.
Höchstens abzugsfähig sind 20 % von 400.000 EUR = 80.000 EUR. Alternativ: 4 Promille von 2.800.000 EUR = 11.200 EUR.
Gekürzt werden kann der höhere Betrag, hier also die dem Grunde und dder Höhe nach begünstigten Spenden in Höhe von 80.000 EUR.
Dieser Betrag ist nach § 8 Nr. 9 GewStG i. V. m. § 9 Abs. 1 Nr. 2 KStG für Gewerbesteuerzwecke wieder hinzuzurechnen, weil dieser Betrag bereits das zu versteuernde Einkommen für die Körperschaftsteuer gemindert hat.
Die Spenden an politische Parteien bzw. der 80.000 EUR übersteigende Betrag sind weder bei der Körperschaftsteuer noch bei der Gewerbesteuer abzugsfähig sind, sodass auch keine Korrektur erforderlich ist.

Steuerberatung




Steuer App


Buchhaltungssoftware für PC & online
MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …

kostenlosen online Buchhaltung


Steuerberater


Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr


Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren






Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Spendenrechtliche Beurteilung von "Crowdfunding" (§ 10b EStG)
BMF, Schreiben (koordinierter Ländererlass) IV C 4 - S-2223 / 17 / 10001 vom 15.12.2017 I. Allgemeines Crowdfunding bezeichnet eine Form der Mittelakquise unter Nutzung internetbasierter Strukturen, die die Beteiligung einer Vielzahl von Personen (der „Crowd") ermöglicht. Dabei werden die einzelnen durch einen Dritten („Projektveranstalter") durchzuführenden Projekte oder zu entwicke...

Muss eine Spende immer einen Inlandsbezug aufweisen?
Muss eine Spende immer einen Inlandsbezug aufweisen? Trägt die Tätigkeit eines ausländischen Empfängers einer Spende zur Ansehenssteigerung Deutschlands bei, darf eine Spende steuerlich geltend gemacht werden. Hintergrund Die Klägerin spendete an die Pfarrgemeinschaft A mit Sitz in Rumänien 15.000 EUR. Diesen Betrag machte sie in ihrer Einkommensteuererklärung geltend. Das Finanzamt gewäh...

Spenden für Flüchtlinge
Viele Flüchtlinge hoffen derzeit in Deutschland auf eine bessere Zukunft. Viele Organisationen helfen dabei, lebenswichtige Grundversorgung zu leisten. Ein einfacher Weg diese wertvolle Arbeit zu unterstützen, stellt eine Geldspende dar. Damit ist nicht nur den Flüchtlingen geholfen, sondern gleichzeitig wirkt sich diese Wohltat auch vorteilhaft auf die eigene Steuererklärung aus. So sind Zuwendun...

Finanzministerium informiert: "Einfach Spenden"
Angesichts der beeindruckenden Spendenbereitschaft in der Bevölkerung für Flüchtlinge weist das Finanzministerium auf die Sonderregelung für Kleinspenden bis 200 Euro im Steuerrecht hin: Zum Nachweis der Spende beim Finanzamt im Rahmen der Steuererklärung reicht bei Geldzuwendungen von nicht mehr als 200 Euro der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts aus, wenn folg...

Spendenabzug bei Zuwendungen an eine im EU-/EWR-Ausland ansässige Stiftung
Der X. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat im Urteil vom 21. Januar 2015 X R 7/13 die Voraussetzungen präzisiert, unter denen Spenden an eine gemeinnützige Stiftung im EU-/EWR-Ausland gemäß § 10b des Einkommensteuergesetzes (EStG) steuermindernd abziehbar sind. Im Streitfall hatte der Kläger einer Fundaciò, einer in Spanien als gemeinnützig anerkannten Stiftung, einen größeren Geldbetrag gespend...



Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin