Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 
Steuerlexikon

Im Steuerlexikon finden Sie über 700 Fachbegriffe aus dem Steuerrecht einfach & verständlich erklärt.


Steuerbefreiungen - Schönheitsoperationen

§ 4 Nr. 14 UStG

1. Voraussetzungen für Steuerfreiheit

Für die Umsatzsteuerbefreiung einer Schönheitsoperation nach § 4 Nr. 14 UStG reicht es nicht aus, dass die Operation nur von einem Arzt ausgeführt werden kann. Die Schönheitsoperation muss der medizinischen Behandlung einer Krankheit oder einer anderen Gesundheitsstörung und damit dem Schutz der menschlichen Gesundheit dienen, vgl. BFH 15.07.2004 - V R 27/03, BStBl II 2004, 862.

Die Ansicht, dass ärztliche Leistungen der Schönheitschirurgen ohne Rücksicht auf ihre medizinische Indikation steuerfrei sind, ist mit der dazu ergangenen Rechtsprechung des EuGH unvereinbar.

Das bedeutet, dass für die Inanspruchnahme der Steuerbefreiung des § 4 Nr.14 UStG für Schönheitsoperationen und Schönheitsbehandlungen eine medizinisch notwendige Indikation vorliegen muss. Das ist der Fall, wenn die medizinische Behandlung einer Krankheit oder einer anderen Gesundheitsstörung im Vordergrund steht.

2. Abgrenzungskriterien

Es hängt von den Umständen des Einzelfalles ab, ob die Leistung des Arztes der medizinischen Betreuung eines Menschen durch das Diagnostizieren und Behandeln von Krankheiten oder anderen Gesundheitsstörungen dient und somit ein therapeutisches Ziel im Vordergrund steht. Das ist beispielsweise der Fall, wenn der Eingriff wegen einer vorliegenden psychischen Belastung vorgenommen wird.

Dagegen sind Operationen und Behandlungen, die rein aus kosmetischen Gründen vorgenommen werden, nicht als umsatzsteuerfrei einzustufen.

Die Finanzverwaltung als Abgrenzungskriterium den Umstand heranziehen, ob die Krankenkasse die Kosten für die Behandlung übernimmt. Das ist bei den gesetzlich Versicherten noch relativ einfach festzustellen. Bei Privatpatienten kann der Arzt selbst nicht erkennen, ob die Behandlung durch die Krankenkasse bezahlt wird. Es sind daher in diesen Fällen Nachweise zu erbringen, mit denen die medizinische Indikation der Behandlung nachgewiesen wird.

3. Betroffene Umsätze

Die folgende Liste stellt die gängigsten Behandlungen in diesem Bereich dar, ist jedoch nicht abschließend:

  • Fettabsaugung

  • Faltenbehandlung

  • Brustvergrößerung

  • Brustverkleinerung

  • Lifting

  • Nasenkorrekturen

  • Hautverjüngung

  • Lippenaufspritzung

  • Botox-Behandlung

  • Permanent Make-up

  • Dentalkosmetik

  • Haarentfernung

  • Entfernung von Tätowierungen

  • Narbenkorrektur

Darüber hinaus sind noch weitere Behandlungen denkbar, die ausschließlich aus kosmetischen Gründen vorgenommen werden.

4. Betroffene Personengruppe

Hauptsächlich sind plastische Chirurgen betroffen. Darüber hinaus sind aber auch Umsätze von Dermatologen betroffen, die Behandlungen aus rein kosmetischen Gründen vornehmen.

Wird eine nicht medizinisch indizierte Schönheitsoperation oder -behandlung mit Vollnarkose durchgeführt, unterliegt auch die Leistung des Anästhesisten der Umsatzsteuer.

Die Steuerpflicht betrifft auch vergleichbare Leistungen von Krankenhäusern und Kliniken etc. im Sinne des § 4 Nr. 16 UStG.

5. Verfahren beim Bundesverfassungsgericht

Dasunter dem Aktenzeichen 1 BvR 2241/04 beim Bundesverfassungsgericht anhängige Verfahren wurde mit Datum vom 04.07.2006 nicht zur Entscheidung angenommen. Damit ist keine andere rechtliche Würdigung zu erwarten und die Grundsätze des BFH-Urteils vom 15.07.2004 sind deshalb allgemein anzuwenden.

Praxistipp:

Es sollten Aufzeichnungen geschaffen werden, mit denen die Unterscheidung zwischen medizinisch indizierten und anderen Schönheitsoperationen und -behandlungen möglich ist. Ggf. sollte schon innerhalb der Buchführung eine getrennte Buchung dieser Erlöse erfolgen.

Steuerberatung




Steuer App


Buchhaltungssoftware für PC & online
MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …

kostenlosen online Buchhaltung


Steuerberater


Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr


Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren






Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Steuerbefreiungen für nebenberufliche Tätigkeiten nach § 3 Nr. 26 EStG
 1 Allgemeines Die Steuerbefreiung für nebenberufliche Tätigkeiten ist in  R 3.26 LStR   geregelt. Ergänzend  hierzu weise ich auf Folgendes hin: Begünstigt sind  drei Tätigkeitsbereiche : Nebenberufliche Tätigkeit als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer oder eine vergleichbare Tätigkeit Nebenberufliche künstlerische Tätigkeit Nebenberufliche Pflege alter, kranker oder be...

Zur Umsatzsteuerfreiheit von Schönheitsoperationen
Nach dem Urteil des V. Senats des Bundesfinanzhofes (BFH) vom 4. Dezember 2014 sind ästhetische Operationen ("Schönheitsoperationen") als umsatzsteuerfreie Heilbehandlungen anzusehen, wenn der Eingriff aufgrund einer Krankheit, Verletzung oder eines angeborenen körperlichen Mangels erforderlich ist. Darüber ist auf der Grundlage anonymisierter Patientenunterlagen zu entscheiden. Das Regelbeweismaß...

Zeitliche Grenze der Rücknahme des Verzichts auf Steuerbefreiungen - Änderungsmöglichkeit nach § 174 Abs. 3 AO bei unterlassenem Steuerbescheid
BFH, Urteil V R 7/12 vom 19.12.2013 Leitsatz Der Verzicht auf Steuerbefreiungen nach § 9 UStG kann zurückgenommen werden, solange die Steuerfestsetzung für das Jahr der Leistungserbringung anfechtbar oder aufgrund eines Vorbehalts der Nachprüfung gemäß § 164 AO noch änderbar ist (Klarstellung der Rechtsprechung). Eine Änderung nach § 174 Abs. 3 AO ist auch dann gerechtfertigt, wenn das FA...

Kommission unterzieht Steuerbefreiungen für bestimmte Unternehmen in Belgien eingehender Prüfung
Die Europäische Kommission hat ein eingehendes Prüfverfahren eröffnet, das ergeben soll, ob eine Beihilferegelung für innovative Unternehmen in Belgien im Einklang mit den EU-Beihilfevorschriften durchgeführt wird. Besonderes Augenmerk wird den Bedingungen gelten, zu denen eine Reihe von belgischen Unternehmen einen Steuerrabatt erhalten hat. Die Eröffnung eines eingehenden Prüfverfahrens gibt Bet...

EU-Kommission eröffnet Prüfverfahren zu Steuerbefreiungen Frankreichs für Charterdienstleistungen im Seeverkehr
Die Kommission hat eine eingehende Untersuchung eingeleitet, in der geprüft werden soll, ob Änderungen der französischen Steuervorschriften für Seeverkehrsunternehmen mit den EU-Beihilfevorschriften im Einklang stehen. Dabei wird sich die Kommission insbesondere mit Steuervorschriften befassen, nach denen auf Zeit gechartete Schiffe, die unter Drittlandsflagge fahren, ebenfalls in den Anwendungsbe...



Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin