Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 
Steuerlexikon

Im Steuerlexikon finden Sie über 700 Fachbegriffe aus dem Steuerrecht einfach & verständlich erklärt.


Bauabzugssteuer

Rechnungsbetrag nettoEuro
MwSt.Euro
Rechnungsbetrag bruttoEuro



Bauabzugssteuer - Bemessungsgrundlage

§§ 48 ff EStG

Das Gesetz zur Eindämmung der illegalen Betätigung im Baugewerbe ist zum 01.01.2002 in Kraft getreten (Bauabzugssteuer). Nach § 52 Abs. 56 EStG ist eine Bauabzugssteuer erstmals auf Gegenleistungen zu erheben, die nach dem 31.12.2001 erbracht werden. Unerheblich ist, ob die Bauleistung ebenfalls nach diesem Stichtag erbracht wird. Maßgebend für den Abzugsbetrag ist der tatsächlich gezahlte Betrag als Vorschuss, Abschlagszahlung oder als Zahlung auf gestundete Beträge.

Dem Steuerabzug unterliegt der volle Betrag der Gegenleistung, wobei zur Gegenleistung das Entgelt für die Bauleistung zuzüglich Umsatzsteuer gehört. Der Steuerabzug beträgt 15% der Gegenleistung. Ein Solidaritätszuschlag wird auf den Abzugsbetrag nicht erhoben.
Ein Steuerabzug ist auch bei der Aufrechnung vorzunehmen.

Beispiel:

Der leistende Handwerker H hat eine fällige Forderung auf Grund erbrachter Bauleistungen i.H.v. 20.000 EUR. Hiergegen rechnet Leistungsempfänger U mit einer fälligen Gegenforderung i.H.v. 12.000 EUR auf. U behält aus der noch verbleibenden Verbindlichkeit gegen ihn i. H. v. 8.000 EUR den 15-prozentigen Steuerabzug i.H.v. 3.000 EUR (20.000 x 15 %) ein. Den Restbetrag von 5.000 EUR zahlt U an H.

Steuerberatung




Steuer App


Buchhaltungssoftware für PC & online
MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …

kostenlosen online Buchhaltung


Steuerberater


Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr


Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren






Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Aufstellen einer (Aufdach-)Photovoltaikanlage unterliegt der Bauabzugssteuer
Zwischen den Beteiligten steht die Verpflichtung zum Steuerabzug bei Bauleistungen im Streit. Nach der betreffenden Vorschrift des Einkommensteuergesetzes sind Unternehmer als Leistungsempfänger von Bauleistungen im Inland grundsätzlich verpflichtet, von der Gegenleistung einen Steuerabzug von 15 % für Rechnung des Leistenden vorzunehmen. Der Steuerabzug muss u.a. dann nicht vorgenommen werden, we...

Konsultation zu einem neuem Vorschlag für gemeinsame konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB)
Die Europäische Kommission hat in einer öffentlichen Konsultation die Frage gestellt, welche zentralen Elemente in die Neuvorlage ihres Vorschlags für eine gemeinsame konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB) einfließen sollten. Die Konsultation ist Teil des im Juni dieses Jahres vorgestellten Aktionsplans der Kommission für eine faire und effiziente Unternehmensbesteuerung. Die...

Änderung der Bemessungsgrundlage wegen vorübergehender Uneinbringlichkeit aufgrund eines Sicherungseinbehaltes
Mit Urteil vom 24. Oktober 2013, V R 31/12, BStBl 2015 II S. xxx, hat der BFH entschieden, dass ein Unternehmer grundsätzlich im Umfang eines Sicherungseinbehaltes zur Minderung der Bemessungsgrundlage wegen Uneinbringlichkeit nach § 17 Abs. 2 Nr. 1 UStG berechtigt sein kann.Unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt hierzu Folgendes:I. Allge...

Ersatzbemessungsgrundlage im Grunderwerbsteuerrecht verfassungswidrig
Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts hat mit am 17.07.2015 veröffentlichtem Beschluss entschieden, dass die Regelung über die Ersatzbemessungsgrundlage im Grunderwerbsteuerrecht mit dem Gleichheitssatz (Art. 3 Abs. 1 GG) unvereinbar ist. Bringt der Gesetzgeber eine Ersatzbemessungsgrundlage zur Anwendung, muss diese, um dem Grundsatz der Lastengleichheit zu genügen, Ergebnisse erzielen, d...

Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Steuer
Der II. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hatte im Urteil vom 3. März 2015 II R 9/14 darüber zu entscheiden, welche Kosten beim Kauf eines unbebauten Grundstücks in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer einzubeziehen sind, wenn sich der Grundstücksverkäufer (zusätzlich) zur Errichtung eines Rohbaus auf dem Grundstück verpflichtet, und weitere Baukosten durch Ausbauarbeiten anfallen, die abe...



Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin