Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 
Steuerlexikon

Im Steuerlexikon finden Sie über 700 Fachbegriffe aus dem Steuerrecht einfach & verständlich erklärt.


Ort der sonstigen Leistung

Ort der sonstigen Leistungen nach § 3a UStG

Diese Abfrage umfaßt den Ort der sonstigen Leistung nach § 3a UStG für alle Umsätze der Jahre ab 2011. Nicht umfaßt sind Beförderungsleistungen nach § 3b und unentgeltliche sonstige Leistungen nach § 3f UStG. Für die Anwendung ist es stets sinnvoll, bei jeder Prüfung bei 'Start' zu beginnen und dann bis zum Leistungsort von Frage zu Frage weiterzugehen.


Sonstige Leistung im Zusammenhang mit einem Grundstück?

Vermietung eines Beförderungsmittels?

Vermietung durch im Drittlandsgebiet liegendes Unternehmen/Betrieb?

Gegenstand wird in Deutschland (Inland) genutzt?

kurzfristige Vermietung?3

Vermietung von Schienenfahrzeug, Bus oder ausschl. zur Beförderung von Gegenständen best. Kfz?

Vermietung durch deutsches Unternehmen/Betrieb?

Vermietung an einen im Drittlandsgebiet ansässigen Unternehmer?5

Vermietung für ein Unternehmen?

Das Fahrzeug wird im Drittlandsgebiet gebutzt?2

Vermietung an Unternehmer?6

kurzfristige Vermietung?3

Restaurationsleistung?7

Restauration an Board eines Schiffes, Flugzeugs oder Eisenbahn?

Restauration während der Beförderung?

Beförderung innerhalb der EU?

Leistung an einen Unternehmer?5

Leistung für das Unternehmen?5

Einräumung der Eintrittsberechtigung zu kulturellen, künstlerischen, wissenschaftlichen, unterrichtenden, sportlichen, unterhaltenden o. ä. Veranstaltungen, wie Messen und Ausstellungen?12

Güterbeförderungsleistung?

Selbständige Nebenleistung zur Güterbeförderung?8

Arbeiten an beweglichen körperlichen Gegenständen?

Reisevorleistung?10

Leistung wird im Drittlandsgebiet genutzt oder ausgewertet?9

kulturelle, künstlerische, wissenschaftliche, unterrichtende, sportliche, unterhaltende o. ä. Leistung?11

Leistung im Zusammenhang mit Messen und Ausstellungen?

Leistung an einen in der EU ansässigen Nichtunternehmer?4

Leistung an eine juristische Person öffentlichen Rechts?

Leistungsempfänger in Deutschland (Inland) ansässig?

- Einräumung von Urheber- und Patentrechten, etc.
- Werbung, Öffentlichkeitsarbeit,
- Beratungsleistung als Anwalt, Ingenieur, Dolmetscher o.ä.,
- Datenverarbeitung.
- Überlassung von Informationen,
- Finanzumsätze,
- Edelmetallumsätze,
- Gestellung von Personal,
- Verzicht auf Urheber- und Patentrechte, etc.
- Verzicht eine berufl./gewerbl. Tätigkeit auszuüben
- Vermietung beweglicher Gegenstände, ausgenommen Beförderungsmittel?

Leistender Unternehmer hat seinen Sitz/Betriebsstätte im Drittlandsgebiet?2

Leistung wird in Deutschland (Inland) genutzt oder ausgewertet?

Auf elektronischem Weg erbrachte sonstige Leistung?

Leistender Unternehmer hat seinen Sitz/Betriebsstätte im Drittlandsgebiet?2

Rundfunk-, Fernseh oder Telekomdienstleistung?

Leistender Unternehmer hat Sitz/Betriebsstätte im Drittlandsgebiet?2

Leistung wird in Deutschland (Inland) genutzt oder ausgewertet?

Telekomdienstleitung?

Leistung wird im Drittlandsgebiet genutzt oder ausgewertet?2

Leistung an einen im Drittlandsgebiet ansässigen Nichtunternehmer?24

- Einräumung von Urheber- und Patentrechten, etc.
- Werbung, Öffentlichkeitsarbeit,
- Beratungsleistung als Anwalt, Ingenieur, Dolmetscher ö.ä.
- Datenverarbeitung,
- Überlassung von Informationen,
- Finanzumsätze,
- Edelmetallumsätze,
- Gestellung von Personal,
- Verzicht auf Urheberrecht,
- Verzicht eine berufl./gewerbl. Tätigkeit auszuüben,
- Vermietung beweglicher Gegenstände, ausgenommen Beförderungsmittel
- auf elektronischem Weg erbrachte sonstige Leistung,
- Leistungen im Zusammenhang mit Erdgas-, Elektrizität-, Wärme- oder Kältenetzen?

Rundfunk-, Fernseh- oder Telekom.-Dienstleitung?

Arbeiten an beweglichen körperlichen Gegenständen?

Vermittlungsleistung?

Leistender Unternehmer hat seinen Sitz / Betriebsstätte im Drittlandsgebiet?2

Leistung wird in Deutschland (Inland) genutzt oder ausgewertet?

Leistungsort: wo das Grundstück liegt

Leistungsort: Deutschland (Inland)

Leistungsort: Drittlandsgebiet

Leistungsort: wo das Beförderungsmittel zur Verfügung gestellt wird

Leistungsort: Abgangsort des Beförderungsmittels (§3e Abs. 2 UStG)

Leistungsort: wo die Leistung erbracht wird

Leistungsort: wo die Veranstaltung durchgeführt wird

Leistungsort: wo der Leistungsempfänger sein Unternehmen / seine Betriebsstätte betreibt

Leistungsort: Drittlandsgebiet

Leistungsort: Wohnsitz des Leistungsempfängers

Leistungsort: Deutschland (Inland)

Leistungsort: Drittlandsgebiet

Leistungsort: wo der leistende Unternehmer sein Unternehmen betreibt

Leistungsort: wo der vermittelte Umsatz als ausgeführt gilt

Leistungsort: Deutschland (Inland)

Leistungsort: Wohnsitz des Leistungsempfängers


Drittlandsgebiet meint jedes Gebiet außerhalb der EU.
Als kurzfristig gilt eine Vermietung über einen ununterbrochenen Zeitraum von nicht mehr als 30 Tagen (bei Wasserflugzeugen 90 Tagen).
Als Nichtunternehmer gelten alle Leistungsempfänger, die nicht Unternehmer sind (also z. B. Privatpersonen) und alle nicht unternehmerisch tätigen juristischen Personen, denen keine USt.-IdNr. erteilt worden ist.
Dem Unternehmer gleichgestellt sind auch alle nicht unternehmerisch tätigen juristischen Personen, denen eine USt.-IdNr. erteilt worden ist.
Verwendet der Leistungsempfänger gegenüber dem Leistenden eine USt.-IdNr. gilt die Leistung als für das Unternehmen bezogen.
Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle.
Beladen, Entladen, Umschlagen oder ähnliche mit einer Güterbeförderung im Zusammenhang stehende Leistung i.S.d. § 3 Abs. 2 UStG.
Drittlansgebiet umfaßt hier nicht die in § 1 Abs. 3 UStG genannten Gebiete (Freihäfen, etc.).
Reisevorleistungen sind Lieferungen und sonstige Leistungen Dritter, die den Reisenden unbmittelbar zugute kommen (§25 Abs. 1 Satz 5 UStG).
Hierunter fällt auch die Einräumung der Eintrittsberechtigung für entsprechende Veranstaltungen durch den Veranstalter an Nichtunternehmer.
z.B. Theateraufführungen oder der Allgemeinheit zugängliche wissenschaftliche bzw. unterrichtende Seminare.


Ort der sonstigen Leistung - Katalogleistung

§ 3a Abs. 3 u. 4 UStG

Für die Ortsbestimmung bestimmter sonstiger Leistungen ist der Wohnort oder Sitz des Empfängers maßgebend (§ 3a Abs. 3 UStG). Dadurch sollen bestimmte Leistungen von der deutschen Besteuerung ausgenommen werden, um den Leistungsempfängern das Vergütungsverfahren (vgl. Vergütung von Vorsteuern) zu ersparen oder deutsche Unternehmer bei Leistungen an Privatpersonen in Drittstaaten nicht mit Umsatzsteuer zu belasten.

Der Empfänger muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • entweder er ist Unternehmer mit Sitz im Ausland einschließlich des Gemeinschaftsgebiets oder

  • er ist Nichtunternehmer oder bezieht die Leistungen als Unternehmer für Zwecke außerhalb seines Unternehmens und hat seinen Wohnort oder Sitz im Drittlandsgebiet.

Folgende Leistungen fallen unter diese Sonderregelung:

  • die Einräumung, Übertragung und Wahrnehmung von Patenten, Urheberrechten, Markenrechten und ähnlichen Rechten sowie der Verzicht auf die Ausübung eines dieser Rechte;

  • die sonstigen Leistungen, die der Werbung oder der Öffentlichkeitsarbeit dienen;

  • sonstige Leistungen aus bestimmten freiberuflichen Tätigkeiten;

  • die Datenverarbeitung;

  • die Überlassung von Informationen;

  • die üblichen Bankgeschäfte und die sonstigen Leistungen der Versicherungsgesellschaften im Rahmen ihres Versicherungsgeschäfts;

  • sonstige Leistungen im Geschäft mit Gold, Silber und Platin;

  • die Gestellung von Personal;

  • der Verzicht auf Ausübung einer gewerblichen beruflichen Tätigkeit;

  • die Vermittlung der vorstehend genannten Leistungen;

  • die Vermietung beweglicher körperlicher Gegenstände mit Ausnahme der Beförderungsmittel,

  • die sonstigen Leistungen auf dem Gebiet der Telekommunikation.

Zu den Tätigkeiten im Einzelnen:

  • Welche Vorschriften als Grundlage für eine Einräumung, Übertragung oder Wahrnehmung von Rechten dienen können, ist in Abschnitt 3a.9 UStAE erläutert. Eine Einräumung und Übertragung von Urheberrechten findet z.B. im Rahmen der schriftstellerischen Arbeit statt. Durch den Schriftsteller wird dem Verlag das Recht eingeräumt, das dem Schriftsteller zustehende Urheberrecht zu nutzen. Nicht unter die Vorschrift des § 3a Abs. 4 Nr. 1 UStG fällt der Verkauf von Standardsoftware auf Diskette oder CDRom. Die Veräußerung von Standardsoftware ist ebenso wie der Verkauf eines Buches oder einer Schallplatte eine Lieferung.

  • Die der Werbung oder Öffentlichkeitsarbeit dienenden Leistungen umfassen eine Vielzahl von verschiedenen Bereichen, denen gemeinsam ist, dass sie bei den Werbeadressaten den Entschluss zum Erwerb von Gegenständen oder zur Inanspruchnahme von sonstigen Leistungen auslösen sollen (BFH, 24.09.1987 - V R 105/77, BStBl II 1988, 303). Alternativ fallen auch Leistungen unter die Vorschrift, die bei den Adressaten ein bestimmtes außerwirtschaftliches Verhalten, z.B. in politischer, religiöser oder sozialer Hinsicht, herbeiführen sollen. Ein ausschließlicher oder üblicher Bezug zur Werbung ist nicht erforderlich.
    Typische Leistungen sind die der Werbeberatung, Vorbereitung und Planung, der Werbegestaltung, der Werbemittlung und der Durchführung der Werbung. Leistungen in Zusammenhang mit Chiffreanzeigen und Zeitungsanzeigen von Nichtunternehmern einschließlich der juristischen Personen des öffentlichen Rechts wie Stellengesuche oder Stellenangebote, Familien- und Kleinanzeigen sind dagegen keine Werbeleistungen.
    Gesondert aufgeführt sind in der Vorschrift die Werbemittler, die z.B. die Auftragsabwicklung durch Erteilung von Anzeigenaufträgen oder Werbeaufträgen an Funk- und Fernsehgesellschaften oder an Prospektverteiler durchführen.

  • Zu den freiberuflichen Tätigkeiten, die unter diese Regelung fallen, gehören die Tätigkeit als Rechtsanwalt, Patentanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Sachverständiger, Ingenieur, Aufsichtsratsmitglied, Dolmetscher und Übersetzer sowie ähnliche Leistungen anderer Unternehmer, insbesondere in Form der rechtlichen, wirtschaftlichen und technischen Beratung.
    Die jeweilige Tätigkeit muss allerdings als selbstständige Leistung erbracht werden, soweit sie als Nebenleistung, z.B. im Rahmen einer Werklieferung, anfallen, teilen sie das Schicksal dieser Hauptleistung hinsichtlich der Ortsbestimmung.
    Außerdem muss es sich um eine berufstypische Tätigkeit handeln. Dazu gehören z.B. bei Rechtsanwälten die Prozessführung oder bei einem Wirtschaftsprüfer die im Rahmen von Abschlussprüfungen erbrachten Leistungen sowie bei einem Steuerberater die Erstellung der Buchführung und der Steuererklärungen sowie die Tätigkeit als Fiskalvertreter. Auch die Beratungsleistung eines Notars kann unter die Vorschrift fallen, wenn sie nicht in Zusammenhang mit einer Beurkundung erbracht wird.

  • Unter Datenverarbeitung ist jede Form der Bearbeitung von vorhandenen Daten im weitesten Sinn zu verstehen. Das Erstellen von Software ist allerdings keine Datenverarbeitung in diesem Sinn sondern fällt teilweise unter den Bereich der Überlassung gewerblicher Informationen.

  • Die Überlassung von Informationen umfasst die Weitergabe von Erkenntnissen, Erfahrungen oder gewerblichen Verfahren in jeglicher Form, z.B. durch Vortrag, Übergabe von Zeichnungen oder Gutachten sowie Aushändigung von Mustern oder Prototypen. Auch die Überlassung nicht standardisierter Software oder der Ergebnisse einer Meinungsumfrage ist eine Überlassung von Informationen.

  • Die üblichen Bankgeschäfte, auf die diese Regelung anzuwenden ist, entsprechen den Umsätzen, die, wenn sie im Inland ausgeführt werden, nach § 4 Nr. 8 UStG steuerbefreit sind (vgl. Steuerbefreiungen - Geldgeschäft).

  • Sonstige Leistungen auf dem Gebiet der Telekommunikation sind insbesondere die Übertragungen von Signalen, Schrift, Bild, Ton, Sprache oder Informationen auf allen denkbaren Wegen einschließlich der Einräumung von Übertragungskapazitäten. Die Zurverfügungstellung von Informationen selbst, der Bereich Telebanking und Warenverkauf stellen dagegen keine Telekommunikationsdienstleistungen dar (zu weiteren Einzelheiten siehe Abschnitt 3a.10 UStAE ).

Steuerberatung




Steuer App


Buchhaltungssoftware für PC & online
MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …

kostenlosen online Buchhaltung


Steuerberater


Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr


Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren






Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Beschränkte Steuerpflicht für in das Ausland gezahlte Rentenversicherungsleistungen
Die beschränkte Einkommensteuerpflicht der von der Deutschen Rentenversicherung Bund in das Ausland (hier: Kanada) gezahlten Renten wird nicht durch das DBA-Kanada 2001 ausgeschlossen. Die in Art. 18 Abs. 3 Buchst. c  DBA-Kanada 2001 vorgenommene Zuordnung des Besteuerungsrechts für Sozialversicherungsrenten an Kanada lässt das in Art. 18 Abs. 1 Satz 2 DBA-Kanada 2001 vorbehaltene Quellenbes...

BFH zum Gewinn aus als Gegenleistung für Vermögensübertragung an Anteilseigner zu gewährende Aktien - keine Rückwirkung
http://www.steuerschroeder.de/steuer/i-r-27-16-gewinn-aus-als-gegenleistung-fuer-vermoegensuebertragung-an-anteilseigner-zu-gewaehrende-aktien-keine-rueckwirkung/...

Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen sowie für Handwerkerleistungen „im Haushalt” des Steuerpflichtigen: Reinigung der Straße und des Gehwegs vor dem Grundstück, Reparatur des Hoftores in der auswärtigen Werkstatt eines Schreiners
 Leitsatz Ist die Steuerpflichtige zur Reinigung der vor ihrem Haus entlangführenden öffentlichen Straße und des Gehwegs verpflichtet, so stellen die Straßenreinigungskosten „haushaltsnahe” Dienstleistungen i. S. d. § 35a Abs. 2 EStG dar und berechtigen daher zur Inanspruchnahme der Steuerermäßigung. Wird das Hoftor ausgebaut, in der Werkstatt eines Tischlers repariert und sodann wieder ei...

Mitteilung über steuerpflichtige Leistungen aus einem Altersvorsorgevertrag oder aus einer betrieblichen Altersversorgung ab dem Kalenderjahr 2018
Amtlich vorgeschriebenes Vordruckmuster nach § 22 Nr. 5 Satz 7 EStG Nach § 22 Nr. 5 Satz 7 Einkommensteuergesetz (EStG) hat der Anbieter eines Altersvorsorgevertrags oder einer betrieblichen Altersversorgung bei erstmaligem Bezug von Leistungen, in den Fällen der steuerschädlichen Verwendung nach § 93 EStG sowie bei Änderung der im Kalenderjahr auszuzahlenden Leistungen de...

Umsatzsteuer: Keine Umsatzsteuerermäßigung für Bindung selbst gefertigter Bilder durch einen Fotografen zu einem Fotobuch - Behandlung als Gesamtleistung
Die Leistungen eines Fotografen fallen auch dann nicht unter § 12 Abs. 2 Nr. 1 UStG i. V. m. Anlage 2 lfd. Nr. 49, wenn er die Bilder mittels Klemmlasche zu einem "Fotobuch" bindet; dies gilt auch für Zeiträume vor dem 1. Januar 2017. Mit Beschluss vom 2. Februar 2018 hat der 4. Senat des Schleswig-Holsteinischen Finanzgerichts (Az. 4 V 150/17) entschieden, dass die Umsätze eines Fotografen nic...



Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin