Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 
Steuerlexikon

Im Steuerlexikon finden Sie über 700 Fachbegriffe aus dem Steuerrecht einfach & verständlich erklärt.


Vorsteuerabzug - Vorausrechnungen

§ 15 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 UStG

Entsprechend der Behandlung der Anzahlungen auf der Seite des leistenden Unternehmers, bei denen die Steuer spätestens im Zeitpunkt des Erhalts der Anzahlung entsteht, ist es für den Leistungsempfänger möglich aus diesen geleisteten Beträgen bereits den Vorsteuerabzug geltend zu machen, soweit ihm eine entsprechende Rechnung vorliegt und er die Zahlung geleistet hat.

Der Vorsteuerabzug ist in dem Moment zulässig, in dem alle Voraussetzungen erfüllt sind. Err ist unabhängig von dem in der Rechnung ausgewiesenen Betrag maximal in der Höhe zulässig, in der die Umsatzsteuer in der tatsächlichen Zahlung enthalten ist.

Beispiel:

Der Krawattenhersteller B bestellt bei dem Maschinenbauer K eine neue Zuschneidemaschine für seine Produktion. Bei Auftragserteilung ist von B eine Anzahlung von 20 % der Auftragssumme von 100.000 EUR, bei Fertigstellung der Maschine 60 % und nach Abnahme die restlichen 20 % zu zahlen. K fordert Beträge wie folgt an:

10.06.2007

Auftragserteilung

23.800 EUR

10.07.2007

Fertigstellung

60.000 EUR, zzgl. 11.400 EUR Umsatzsteuer

10.10.2007

Abnahme

20.000 EUR zzgl. 3.800 EUR Umsatzsteuer

Eine Endabrechnung wird im November erstellt. B zahlt die folgenden Beträge:

15.06.2007

23.000 EUR

15.08.2007

71.400 EUR

15.11.2007

11.900 EUR

in 2008

11.900 EUR

Lösung:

B kann folgende Vorsteuern geltend machen:

im Juni 2007 kein Vorsteuerabzug, da kein offener Ausweis der Umsatzsteuer;

im Juli 2007 Vorsteuerabzug in Höhe von 3.800 EUR aus der Zahlung in Juni 2007 und der Rechnung in Juli 2007;

im August 2007 Vorsteuerabzug in Höhe von 7.600 EUR als Restbetrag aus der Rechnung

im Juli 2007, ein weiter gehender Abzug ist nicht möglich, da der übrige Betrag schon verbraucht ist;

im September 2007 kein Vorsteuerabzug;

im Oktober 2007 Vorsteuerabzug in Höhe von 3.800 EUR als Restbetrag aus der Zahlung im August 2007, da eine neue Rechnung vorliegt;

im November 2007 Vorsteuerabzug aus der Schlussrechnung in Höhe von 3.800 EUR, der Zeitpunkt der Zahlung spielt nach erfolgter Lieferung und Vorliegen der Rechnung keine Rolle mehr.

Steuerberatung




Steuer App


Buchhaltungssoftware für PC & online
MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …

kostenlosen online Buchhaltung


Steuerberater


Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr


Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren






Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

BFH zum Vorsteuerabzug bei Auflösung eines langfristigen Pachtvertrags gegen Entgelt und nachfolgender steuerfreier Grundstücksveräußerung
BFH, Urteil XI R 3/16 vom 13.12.2017 Leitsatz Der Verpächter ist bei vorzeitiger Auflösung einer steuerpflichtigen Verpachtung zum Abzug der ihm vom Pächter in Rechnung gestellten Steuer für dessen entgeltlichen Verzicht auf die Rechte aus einem langfristigen Pachtvertrag jedenfalls dann berechtigt, wenn die vorzeitige Auflösung zu einem Zeitpunkt erfolgt, in dem das Pachtverhältnis ...

Kein Vorsteuerabzug bei Geschäftsveräußerung im Ganzen
Finanzgericht Düsseldorf, 1 K 3395/15 U Datum: 13.10.2017 Gericht: Finanzgericht Düsseldorf Spruchkörper: 1. Senat Entscheidungsart: Urteil Aktenzeichen: 1 K 3395/15 U ECLI: ECLI:DE:FGD:2017:1013.1K3395.15U.00 Tenor: Die Klage wird abgewiesen. Der Kläger trägt die Kosten des Verfahrens. Die Revision wird zugelassen. 1  Tatbestand 2 Zwischen den Beteili...

Gutschrift ohne elektronische Signatur kann in Papierform berichtigt werden und ermöglicht "rückwirkend" einen Vorsteuerabzug
Eine Gutschrift ohne elektronische Signatur kann in Papierform berichtigt werden und ermöglicht "rückwirkend" einen Vorsteuerabzug. So entschied das Finanzgericht Baden-Württemberg mit nicht rechtskräftigem Urteil vom 24. Mai 2017 (Az. 1 K 605/17). Der Leistungsempfänger, die Klägerin, konnte eine Rechnung ausstellen, da dies im Streitfall vereinbart worden war (sog. Gutschrift). Enthalte d...

Vorsteuerabzug: Anforderungen an eine ordnungsgemäße Rechnung
Vorsteuerabzug: Anforderungen an eine ordnungsgemäße Rechnung Nach deutschem Recht ist nur bei Vorliegen einer ordnungsgemäßen Rechnung ein Vorsteuerabzug möglich. Doch wie ausführlich muss z. B. die Leistungsbeschreibung in einer Rechnung sein? Mit dieser Frage musste sich der Europäische Gerichtshof befassen. Hintergrund Die Klägerin ist eine Gesellschaft, die im Hotelgewerbe tätig ist....

Vorsteuerabzug: Welche Anschrift darf in der Rechnung verwendet werden?
Vorsteuerabzug: Welche Anschrift darf in der Rechnung verwendet werden? Ist es für den Vorsteuerabzug ausreichend, dass der leistende Unternehmer in der Rechnung eine Anschrift angibt, unter der er postalisch erreichbar ist, oder ist eine Anschrift erforderlich, unter der er seine wirtschaftliche Tätigkeit entfaltet? Diese Frage legt der Bundesfinanzhof dem Europäischen Gerichtshof vor. Hint...



Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin