Zwangsgeld von 40.000 Euro ist rechtmäßig, um Eigentümerin zum Schutz des Denkmals anzuhalten

Der Eigentümerin der denkmalgeschützten Hildebrandschen Mühle in Weinheim darf ein Zwangsgeld von 40.000 Euro auferlegt werden, um sie dazu zu bewegen, ein Notdach zu errichten, um die Fabrikantenvilla der Hildebrandschen Mühle gegen Witterungseinflüsse zu schützen. Dies hat der Verwaltungsgerichtshof (VGH) mit Beschluss vom 2. August 2019 entschieden. Die Stadt Weinheim (Antragsgegnerin) gab der Eigentümerin der … Zwangsgeld von 40.000 Euro ist rechtmäßig, um Eigentümerin zum Schutz des Denkmals anzuhalten weiterlesen

Denkmalschutz: Eigentümerin teilweise zur Erhaltung denkmalgeschützter Gebäude verpflichtet

Die Eigentümerin von Gebäuden des Denkmalbereichs „Prenzlauer Promenade/Betriebswerk Pankow“ muss hinsichtlich zweier Gebäude Maßnahmen zu deren Erhaltung ergreifen. Sicherungsmaßnahmen bezüglich eines weiteren Gebäudes müssen vorerst nicht befolgt werden. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin in einem Eilverfahren entschieden. Die Antragstellerin ist seit 2010 Eigentümerin eines Areals in Pankow-Heinersdorf, das bis in die 1990er Jahre zu Bahnzwecken … Denkmalschutz: Eigentümerin teilweise zur Erhaltung denkmalgeschützter Gebäude verpflichtet weiterlesen

Verzögerungen bei der Denkmalbehörde gehen nicht zu Lasten der Steuerpflichtigen

Bestandskräftige Einkommensteuerfestsetzungen können noch zugunsten der Steuerbürger geändert werden, wenn sie eine Bescheinigung der Denkmalschutzbehörde nachreichen. Dies hat der 6. Senat des Finanzgerichts Köln in seinem am 15.06.2018 veröffentlichten Urteil vom 26.04.2018 (Az. 6 K 726/16) entschieden. Die Kläger sind Eigentümer eines denkmalgeschützten Hauses, das sie selbst bewohnen. In den Jahren 2008 bis 2010 hatten … Verzögerungen bei der Denkmalbehörde gehen nicht zu Lasten der Steuerpflichtigen weiterlesen

Ermittlung des Verkehrswertes eines denkmalgeschützten und sanierungsbedürftigen Mehrfamilienhauses im Zeitpunkt der Veräußerung 2

Finanzgericht Düsseldorf, 7 K 2052/14 F Datum: 01.03.2017 Gericht: Finanzgericht Düsseldorf Spruchkörper: 7. Senat Entscheidungsart: Urteil Aktenzeichen: 7 K 2052/14 F Tenor: Die Klage wird abgewiesen. Die Kosten des Rechtsstreits trägt die Klägerin. 1  Tatbestand: 2 Die Klägerin wurde als Gesellschaft bürgerlichen Rechts durch die drei Geschwister 3 A, B und C zum 3. 12. … Ermittlung des Verkehrswertes eines denkmalgeschützten und sanierungsbedürftigen Mehrfamilienhauses im Zeitpunkt der Veräußerung 2 weiterlesen

Ermittlung des Verkehrswertes eines denkmalgeschützten und sanierungsbedürftigen Mehrfamilienhauses im Zeitpunkt der Veräußerung

Finanzgericht Düsseldorf, 7 K 2053/14 F Datum: 01.03.2017 Gericht: Finanzgericht Düsseldorf Spruchkörper: 7. Senat Entscheidungsart: Urteil Aktenzeichen: 7 K 2053/14 F ECLI: ECLI:DE:FGD:2017:0301.7K2053.14F.00 Tenor: Die Klage wird abgewiesen. Die Kosten des Verfahrens trägt die Klägerin. 1  Tatbestand: 2 Die Klägerin wurde als Gesellschaft bürgerlichen Rechts durch die drei Geschwister A, B und C zum 3. … Ermittlung des Verkehrswertes eines denkmalgeschützten und sanierungsbedürftigen Mehrfamilienhauses im Zeitpunkt der Veräußerung weiterlesen