Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 
Steuerlexikon

Im Steuerlexikon finden Sie über 700 Fachbegriffe aus dem Steuerrecht einfach & verständlich erklärt.


Arbeitslosengeld Berechnung

Geburtsdatum

Steuerklasse

Arbeitsstelle im Bundesland

Haben Sie Kinder?

sozialversicherungspflichtiges Bruttoeinkommen   Euro

zusätzliche Einmalzahlungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld   Euro



Wichtiger Hinweis: Obwohl das Arbeitslosengeld steuerfrei ist, muss es in der Steuererklärung erklärt werden. Es handelt sich um eine Lohnersatzleistung und unterliegt damit dem Progressionsvorbehalt. Weitere Infos + Rechner ...


Tipp: Bei Bezug von Arbeitslosengeld kann sich eine Steuererklärung lohnen! In der Regel wurde zuviel Lohnsteuer einbehalten, welches das Finanzamt auf Antrag erstattet. Mit der kostenlosen Online-Steuererklärung können Sie berechnen, wie hoch Ihre Steuererstattung ist.


Tipp: Sollten Sie eine Abfindung erhalten haben, dann können Sie mit der richtigen Strategie richtig viel Steuern sparen. Wie sich die Abfindung auf das Arbeitslosengeld auswirkt + weitere Tipps erhalten Sie hier ....



Steuertipp:

Verlust des Arbeitsplatzes

Arbeitslosengeld

§ 3 Nr. 2 EStG

R 3.2 LStR

Steuerfrei ist das Arbeitslosengeld (ab 2005 auch Arbeitslosengeld I genannt) oder auch das Teilarbeitslosengeld im Sinne des SGB III. Ebenso ist die bis 2004 gezahlte Arbeitslosenhilfe und Arbeitslosenbeihilfe steuerfrei.

Falls der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber eine Arbeitslohnnachzahlung erhält, ist diese grundsätzlich steuerpflichtig (R 3.2. Abs. 1 Satz 3 LStR).

Das steuerfreie Arbeitslosengeld (R 3.2 LStR ) unterliegt aber dem Progressionsvorbehalt (§ 32b Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a EStG).

Rückzahlung von Lohnersatzleistungen

Werden Lohnersatzleistungen zurückgezahlt, sind sie von den im selben Kalenderjahr bezogenen Leistungsbeträgen abzuziehen. Ergibt sich hierdurch ein negativer Betrag, weil die Rückzahlung höher ist als die erhaltenen Beträge oder weil keine Leistungen gezahlt wurden, ist auch der negative Betrag beim Progressionsvorbehalt zu berücksichtigen (negativer Progressionsvorbehalt).

Aus Vereinfachungsgründen können die zurückgezahlten Leistungen in dem Jahr berücksichtigt werden, in dem der Rückforderungsbescheid ausgestellt wurde. Auf Antrag ist auch der tatsächliche Rückzahlungszeitpunkt maßgebend - jedoch sind in diesem Fall die einzelnen Zahlungen nachzuweisen.

Rückwirkender Wegfall von Lohnersatzleistungen

Fällt der Anspruch auf Arbeitslosengeld rückwirkend ganz oder teilweise z.B. wegen Rentenansprüchen weg, ist dies steuerlich wie folgt zu behandeln:

  1. 1.

    Soweit der Bundesagentur für Arbeit ein Erstattungsanspruch gegenüber dem Rentenversicherungsträger zusteht, ist das bisher gezahlte Arbeitslosengeld als Rentenzahlung anzusehen und als Leibrente nach § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchstabe a EStG steuerpflichtig. Das Arbeitslosengeld unterliegt insoweit nicht dem Progressionsvorbehalt.

  2. 2.

    Die Rentenleistung übersteigende Arbeitslosengeldbeträge sind steuerfrei, unterliegen aber dem Progressionsvorbehalt.

  3. 3.

    Soweit der Rentenanspruch auf die Vorjahre zurückwirkt und hierfür schon Steuerbescheide vorliegen, sind diese Steuerbescheide nach § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO zu ändern.

Erhält der Arbeitnehmer vom früheren Arbeitgeber eine Lohnnachzahlung, ist diese steuerpflichtig. Muss er auf Grund dieser Zahlung das erhaltene Arbeitslosengeld teilweise zurückzahlen, mindert die Rückzahlung die Höhe des Progressionsvorbehalts.

Zur lohnsteuerlichen Behandlung von Zahlungen des Insolvenzverwalters an die Bundesagentur für Arbeit gilt Folgendes:

Ansprüche eines Arbeitnehmers auf Arbeitslohnzahlungen (z.B. innerhalb der Kündigungsfrist), die der Arbeitgeber wegen Eröffnung eines Insolvenzverfahrens nicht erfüllen kann, werden durch Zahlung von Arbeitslosengeld von der Bundesagentur für Arbeit beglichen. In Höhe des gezahlten Arbeitslosengeldes gehen die Ansprüche des Arbeitnehmers kraft Gesetzes auf die Bundesagentur für Arbeit über (§ 115 SGB X). Kommt es später zu Ausschüttungen von Masseverbindlichkeiten gemäß § 55 Abs. 1 Nr. 2 InsO, so ist das bezogene Arbeitslosengeld aufgrund des gesetzlichen Forderungsübergangs vom Insolvenzverwalter unmittelbar der Bundesagentur für Arbeit zu erstatten. Diese Zahlungen sind nach § 3 Nr. 2 EStG steuerfrei (R 3.2 Abs. 1 Satz 2 LStR ). Lediglich ein eventuell übersteigender Betrag, der an den Arbeitnehmer ausgezahlt wird, unterliegt der Lohnsteuerpflicht.

Zahlungen, die die Voraussetzungen von R 3.2 Abs. 1 Satz 2 LStR nicht erfüllen, sind steuerpflichtiger Arbeitslohn (H 3.2 LStH). Solche Zahlungen können beispielsweise Ansprüche auf Arbeitslohn sein, die auf einen Zeitraum vor Insolvenzeröffnung fallen.

Steuerberatung




Steuer App


Buchhaltungssoftware für PC & online
MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …

kostenlosen online Buchhaltung


Steuerberater


Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr


Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren






Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Arbeitslosengeld II: Kein Anspruch auf Wechsel des Sachbearbeiters beim Jobcenter
Wie das Sozialgericht Mainz kürzlich entschieden hat, haben Arbeitslosengeld-II-Empfänger keinen Anspruch darauf, ihre Sachbearbeiter bei den Jobcentern selbst zu bestimmen oder auszuwechseln (Beschluss vom 14.03.2018 - S 10 AS 164/18 ER). Der Antragsteller wandte sich mit einem Eilantrag an das Sozialgericht Mainz und begehrte von diesem, das Jobcenter zur Zuweisung einer anderen Sachbearb...

Kein höheres Arbeitslosengeld II infolge zurückgeforderter Halbwaisenrente
Ein junger Mann erhielt auf seinen Antrag hin vom Jobcenter Arbeitslosengeld II (ALG II). Bereits seit 2014 erhielt er zudem von der Deutschen Rentenversicherung eine monatliche Halbwaisenrente von rund 60 Euro, was er dem Jobcenter auch mitteilte und von diesem bei den Leistungen angerechnet wurde. Im Juli 2016 forderte die Rentenversicherung die gezahlte Rente für den Zeitraum Juli 2015 bis ...

Arbeitslosengeld: Keine Sperrzeit wegen Arbeitsaufgabe und Umzug zum Lebensgefährten
Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG) hat entschieden, dass die Aufgabe des Arbeitsplatzes zur erstmaligen Begründung einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft an einem neuen Wohnort keine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld auslösen muss. Die Klägerin (geb. 1955) war als Einzelhandelsverkäuferin in Schleswig-Holstein tägig. Im Jahre 2011 lernte sie ihren jetzigen Lebensgefährten kennen,...

Arbeits-/Sozialrecht: Arbeitslosengeld trotz Beschäftigungsverhältnis
Meldet sich eine Beschäftigte arbeitslos, die sich wegen Mobbings nicht in der Lage sieht, an ihrem Arbeitsplatz tätig zu sein, kann sie Arbeitslosengeld beanspruchen. Dies hat das Sozialgericht Dortmund im Falle einer Justizbeschäftigten entschieden, die sich bei der Agentur für Arbeit Dortmund arbeitslos meldete, nachdem sie sich nach längerer Arbeitsunfähigkeit und einer stufenweisen Wiedere...

Arbeitslosengeld bis Vorlesungsbeginn an einer Hochschule
Arbeitslosengeld kann nur beanspruchen, wer den Vermittlungsbemühungen der Agentur für Arbeit zur Verfügung steht. Diese Verfügbarkeit wird bei Studierenden regelmäßig verneint, weil sie - so die gesetzliche Vermutung - nur versicherungsfreie Beschäftigungen ausüben können. Beginnt das Studium für den Studierenden erst mit Beginn der Lehrveranstaltungen, so kann diese Vermutung widerlegt werden. D...



Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin