Gewerbesteuer-Hinweise

zum Inhaltsverzeichnis

 


BFH - Urteile

zurück zu: § 2 GewStGweiter zu: H 2.3.3 GewStH

H 2.3 (1) GewStH Organschaft

Zu § 2 GewStG

Allgemeine Grundsätze

  • Körperschaftsteuerliche und gewerbesteuerliche Organschaft unter Berücksichtigung der Änderungen durch das Steuersenkungsgesetz (StSenkG) und das Unternehmenssteuerfortentwicklungsgesetz (UntStFG)

    > BMF vom 26. 8. 2003 – BStBl I S. 437

    >R 56 bis 60 KStR und H 56 bis 60 KStH

  • Änderungen bei der Besteuerung steuerlicher Organschaften durch das Steuervergünstigungsabbaugesetz (StVergAbG)

  • > BMF vom 10. 11. 2005 – BStBl I S. 1038

Ausländische Kapitalgesellschaft als Organgesellschaft

Eine ausländische Kapitalgesellschaft kann nicht Organgesellschaft sein, selbst wenn sie im Inland einen Gewerbebetrieb unterhält.

Ermittlung des Gewerbeertrags von Organträger und Organgesellschaft

  • Der Gewerbeertrag der Organgesellschaft ist getrennt zu ermitteln und dem Organträger zur Berechnung seines Steuermessbetrags zuzurechnen (> BFH vom 6. 10. 1953 – BStBl III S. 329, vom 29.5.1968 – BStBl II S. 807, vom 30.7.1969 – BStBl II S. 629, vom 5.5.1977 – BStBl II S. 701, vom 2.3.1983 – BStBl II S. 427, vom 6. 11. 1985 – BStBl 1986 II S. 73, vom 27.6.1990 – BStBl II S. 916, vom 23.1.1992 – BStBl II S. 630, vom 17. 2. 1993 – BStBl II S. 679, vom 2.2.1994 – BStBl II S. 768, vom 18. 9. 1996 – BStBl 1997 II S. 181 und vom 29. 1. 2003 – BStBl II S. 768).

  • >R 7.1 Abs. 5

GmbH & atypisch stille Gesellschaft

Bei einer GmbH, an deren Handelsgewerbe sich ein atypischer stiller Gesellschafter beteiligt, ist der Gewerbeertrag bei der atypischen stillen Gesellschaft zu erfassen und kann deshalb nicht einem Organträger zugerechnet werden (> BFH vom 25. 7. 1995 – BStBl II S. 794).

GmbH & Co. KG

Eine GmbH & Co. KG kann nicht Organgesellschaft sein (> BFH vom 17. 1. 1973 – BStBl II S. 269 und vom 7.3.1973 – BStBl II S. 562).

Steuerbefreiung im Organkreis

  • Die Voraussetzungen einer Steuerbefreiung nach § 3 GewStG müssen in der Person des Organträgers bzw. der Organgesellschaft erfüllt sein. Die Steuerbefreiung beschränkt sich in ihrer Wirkung auf das Unternehmen, das die Voraussetzungen des § 3 GewStG erfüllt.

  • Die Befreiung einer Organgesellschaft von der Gewerbesteuer gem. § 3 Nr. 20 GewStG erstreckt sich auch dann nicht auf eine andere Organgesellschaft desselben Organkreises, die die Befreiungsvoraussetzungen ihrerseits nicht erfüllt, wenn die Tätigkeiten der Gesellschaften sich gegenseitig ergänzen. Die tatbestandlichen Voraussetzungen einer gesetzlichen Steuerbefreiung müssen von der jeweiligen Organgesellschaft selbst erfüllt werden (> BFH vom 4. 6. 2003 - BStBl 2004 II S. 244).

Verlustverrechnung im Organkreis

>H 10a.4

Wechsel des Organträgers

Der Wechsel des Organträgers hat keinen Einfluss auf die sachliche Steuerpflicht der Organgesellschaft (> BFH vom 16. 2. 1977 – BStBl II S. 560).


BFH - Urteile

zurück zu: § 2 GewStGweiter zu: H 2.3.3 GewStH

 




Steuerberater

Dipl.-Kfm. Michael Schröder, Steuerberater
Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro:
Mo. - Do. 9 - 18 Uhr | Fr. 9 - 16 Uhr

RSS Feed: Aktuelles aus dem Steuerrecht


Steuererklärung schnell & einfach
online mit Steuerberater-Chat!

Buchhaltungssoftware für PC
Buchhaltungssoftware MS-Buchhalter
oder Buchhaltung Online (kostenlos)
Weitere Infos …




Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Impressum, Haftungsausschluss & Datenschutz | © Dipl.-Kfm. Michael Schröder, Steuerberater Berlin