Die wahrscheinlich umfangreichste Steuerberaterseite in Deutschland


Preisuntergrenze

Preisuntergrenze Erklärung + Berechnung

Preisuntergrenze (kurzfristige & langfristige) berechnen


Definition Preisuntergrenze: Die kurzfristige Preisuntergrenze ist der Preis, der die variablen Stückkosten abdeckt. Die fixen Kosten werden nicht gedeckt und es ergibt sich damit ein Betriebsverlust.



Wie berechnet man die Preisuntergrenze?

Die Preisuntergrenze, auch bekannt als die Deckungskostenmethode, ist eine Methode zur Berechnung des minimalen Verkaufspreises eines Produktes oder einer Dienstleistung, bei dem die variablen Kosten und die fixen Kosten des Unternehmens berücksichtigt werden, um eine rentable Preisgestaltung zu gewährleisten.

Preisuntergrenze / Angebotspreis


Materialkosten Euro variable Materialnebenkosten Euro
Fertigungslöhne Euro variable Fertigungsgemeinkosten Euro
Sondereinzelkosten Euro
variable Vertriebskosten Euro variable Verwaltungskosten Euro
Gewinnzuschlag %
Skonto %
Rabatt/Nachlass %

Mehrwertsteuer %

Die Formel zur Berechnung der Preisuntergrenze lautet: Preisuntergrenze = Variable Kosten pro Einheit + Fixkosten / Verkaufsvolumen

Beispiel: Ein Unternehmen hat variable Kosten von 15 € pro Einheit und fixe Kosten von 100.000 €. Das Unternehmen plant, 10.000 Einheiten zu verkaufen. Die Preisuntergrenze = (15 + 100.000) / 10.000 = 11,50 € pro Einheit.

Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass die Berechnung der Preisuntergrenze nur die Kosten berücksichtigt, die direkt mit der Produktion oder dem Angebot einer Dienstleistung zusammenhängen und nicht die allgemeinen Geschäftskosten wie z.B. Verwaltung, Vertrieb und Finanzierung.


Was sagt die Preisuntergrenze aus?

Die Preisuntergrenze, auch bekannt als die Deckungskostenmethode, gibt an, wie viel ein Unternehmen mindestens für ein Produkt oder eine Dienstleistung verlangen muss, um die variablen und fixen Kosten des Unternehmens zu decken und einen angemessenen Gewinn zu erzielen. Sie gibt an, welcher Preis notwendig ist, um die laufenden Kosten des Unternehmens zu decken und einen Gewinn zu erzielen.

Die Preisuntergrenze ist ein wichtiger Indikator für die rentable Preisgestaltung und dient als Entscheidungsgrundlage für das Unternehmen, um sicherzustellen, dass es genügend Einnahmen hat, um die Kosten zu decken und einen angemessenen Gewinn zu erzielen. Ein Preis, der unter der Preisuntergrenze liegt, würde dazu führen, dass das Unternehmen Verluste macht. Andere Faktoren wie die Marktnachfrage, die Wettbewerbssituation und die Preisstrategie des Unternehmens sollten ebenfalls berücksichtigt werden.


Welche Preisuntergrenzen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Preisuntergrenzen, die abhängig von der Art des Unternehmens und der Branche variieren können. Hier sind einige der gängigsten Arten von Preisuntergrenzen:

  • Kostenbasierte Preisuntergrenze: Dies ist die am häufigsten verwendete Methode, bei der die variablen und fixen Kosten eines Unternehmens, wie oben beschrieben, berücksichtigt werden, um einen minimalen Verkaufspreis zu berechnen, der die Kosten deckt und einen angemessenen Gewinn ermöglicht.

  • Wettbewerbsbasierte Preisuntergrenze: Diese Methode berücksichtigt den Preis, den die Wettbewerber für ein ähnliches Produkt oder eine ähnliche Dienstleistung anbieten, und setzt den Preis entsprechend.

  • Marktnachfragebasierte Preisuntergrenze: Diese Methode berücksichtigt die Nachfrage nach einem Produkt oder einer Dienstleistung auf dem Markt und passt den Preis entsprechend an, um die Nachfrage zu decken.

  • Gewinnorientierte Preisuntergrenze: Diese Methode legt den minimalen Verkaufspreis fest, der einen bestimmten Gewinn erzielt.

Es ist wichtig zu beachten, dass keine Methode die beste Wahl für alle Unternehmen und Branchen ist und dass es sinnvoll sein kann, mehrere Methoden zu kombinieren, um die bestmögliche Preisgestaltung zu erreichen.


Wo liegt die langfristige Preisuntergrenze?

Es ist schwierig, eine langfristige Preisuntergrenze für irgendein Gut oder Produkt vorherzusagen. Die Preise können aufgrund von Angebot und Nachfrage, wirtschaftlichen Faktoren und politischen Entscheidungen schwanken. Es gibt jedoch bestimmte Faktoren, die zu einem niedrigeren Preis führen können, wie zum Beispiel eine höhere Produktivität, eine höhere Wettbewerb und fortschrittlichere Technologien.

Was bedeutet kurzfristige Preisuntergrenze und was ist eine langfristige Preisuntergrenze? Siehe hierzu Preispolitik und Rabattrechner.


Noch mehr hilfreiche Steuerrechner



BFH Urteile zu diesem Thema und weiteres:


Alle Informationen und Angaben haben wir nach bestem Wissen zusammengestellt. Sie erfolgen jedoch ohne Gewähr auf Vollständigkeit, Richtigkeit oder Aktualität. Diese Informationen können daher eine individuelle Beratung im Einzelfall nicht ersetzen.


Die wahrscheinlich umfangreichste Steuerberaterseite in Deutschland


Steuerberater Berlin

Dipl.-Kfm. Michael Schröder, Steuerberater
Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)

Termine nach Vereinbarung.
Anfragen bitte nur per E-Mail:
Steuerberater@steuerschroeder.de

Ich bin für Sie da, wenn es um Ihre Steuern geht.


Steuer-Newsletter Steuer-Newsletter
Gratis Steuertipps direkt in Ihr Postfach






Steuerberatung online

Nutzen Sie jetzt meine online Steuerberatung:



Empfehlungen:





Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Impressum, Haftungsausschluss & Datenschutz | © Dipl.-Kfm. Michael Schröder, Steuerberater Berlin


KI-Bot!

Willkommen beim Steuerbot!

Hier erhalten Sie sofort Antworten auf Ihre Steuerfragen – und das völlig kostenlos! Unser Steuerbot ist darauf programmiert, Ihnen nicht nur Antworten zu geben, sondern auch direkt auf die relevanten Steuerinformationen und Quellen zu verlinken.

Wie es funktioniert:

Einfach Ihre Frage in das untenstehende Feld eingeben und absenden. Der Steuerbot analysiert Ihre Anfrage und liefert Ihnen eine Antwort, die auf aktuellem Wissen und Daten basiert.

Probieren Sie es jetzt aus und stellen Sie Ihre erste Frage!