Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

1%-Methode - Fahrrad


Firmenfahrad.jpg

Geldwerter Vorteil durch die Gestellung eines Fahrrades bzw. E-Bikes durch den Arbeitgeber (Firmenfahrrad bzw. Dienstfahrrad)


 

Die Besteuerung des Bei der sog. 1 %-Regelung wird jeden Monat die private Nutzung mit 1% des Brutto - Listenpreises im Zeitpunkt der Erstnutzung (zzgl. der Kosten für Sonderausstattung) angesetzt. Die Fahrten zur Arbeit erhöhen den Wert der privaten Nutzungsentnahme nochmals mit 0,03 % je einfachem Entfernungskilometer, jedoch nicht, wenn es sich um ein E-Bike und S-Pedelec handelt schneller als 25 km/h fahren.


Fahrrad / Dienstrad - 1% Methode

Bruttolistenpreis zum Zeitpunkt der ersten Nutzung ? Euro

Geschwindigkeit E-Bikes und S-Pedelecs > 25 km/h ? 
Weg Wohnung zum Arbeitsplatz ? km


Hinweis: Die Kilometerpauschale für Fahrräder ist ab 1.1.2014 entfallen. Dennoch können Sie die sog. Pendlerpauschale steuerlich absetzen. Wird das private Fahrrad zur Erzielung von Einkünften genutzt, können die tatsächlichen Kosten in der Einkommensteuerklärung steuerlich abgesetzt werden. Hierzu gehören die Kosten für die Wartung, Reparaturen, Pflege und die Abschreibung. Diese Kosten müssen in einen privaten und beruflichen Nutzungsanteil aufgeteilt werden (Schätzung). Nur der berufliche Anteil kann steuerlich abgesetzt werden.

 

 

Das könnte Sie aus dem Bereich 'Lohn + Bezüge' auch interessieren:


zurück zu Steuerrechner

to Top Steuerrechner



Diesel Abgasskandal

Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Steuerberatung

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de



StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Lohnsteuer: Lohnsteuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern an Arbeitnehmer in Leasingfällen
Es ist gefragt worden, wie bestimmte Vertragsgestaltungen zum sog. (Elektro-)Fahrrad-Leasing lohnsteuerlich zu behandeln sind. Dabei werden regelmäßig folgende Verträge abgeschlossen: ein Rahmenvertrag zwischen dem Arbeitgeber und einem Anbieter, der regelmäßig die gesamte Abwicklung betreut, Einzelleasingverträge zwischen dem Arbeitgeber (Leasingnehmer) und einem Leasinggeber über die (...

Rechts vor links gilt auch auf Fahrradwegen
Rechts vor links gilt auch auf Fahrradwegen Auch wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, muss sich an die Verkehrsregeln halten. Insbesondere gilt auf Radwegen das "rechts vor links". Besondere Vorsicht ist geboten, wenn sich kreuzende Fahrradwege unterschiedlich gut ausgebaut sind. Hintergrund 2 Radfahrer sind auf unterschiedlichen Radwegen unterwegs. Dort, wo die beiden Wege sich kreuzen, st...

Umsatzsteuerliche Behandlung der Überlassung von Fahrrädern an Arbeitnehmer
Umsatzsteuerliche Behandlung der Überlassung von Fahrrädern an Arbeitnehmer Immer mehr Unternehmen überlassen ihren Arbeitnehmern (Elektro-)Fahrräder zur privaten Nutzung. Zur ertragsteuerlichen Behandlung dieses geldwerten Vorteils hat die Finanzverwaltung schon Ende 2012 Stellung genommen. Aber was gilt umsatzsteuerlich? Hintergrund Ein Unternehmer kauft oder least (Elektro-)Fahrräder, die er...

Bundesgerichtshof entscheidet: Kein Mitverschulden wegen Nichttragens eines Fahrradhelms
Bundesgerichtshof entscheidet: Kein Mitverschulden wegen Nichttragens eines Fahrradhelms Der Bundesgerichtshof hat endlich, aber nicht abschließend, entschieden, ob Radfahrern ohne Schutzhelm bei Unfällen weniger Schadenersatz zugesprochen werden kann. Es ging um die Frage, ob für Freizeitradler und Radler auf dem Weg zur Arbeit das Nichttragen eines Helms eine Obliegenheitsverletzung darstellt u...

Bewertung einer (Elektro-)Fahrrad-Überlassung durch den Arbeitgeber
Bewertung einer (Elektro-)Fahrrad-Überlassung durch den Arbeitgeber Kernproblem Über die steuerliche Behandlung des dem Arbeitnehmer zur Verfügung gestellten Firmenwagens lässt sich fast täglich etwas Neues aus Literatur und Rechtsprechung entnehmen. Die Überlassung eines Firmenfahrrads zur privaten Nutzung führt dagegen unter steuerlichen Gesichtspunkten ein Stiefmütterchendasein. Nachdem s...

Suche im Steuerblog:

steuerschroeder

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook