Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Fahrtenbuch oder pauschale 1%-Regelung



Firmenwagenrechner - Vergleich Fahrtenbuch und 1%-Methode

Was ist günstiger: Fahrtenbuch oder pauschale 1%-Regelung?


Einen Firmenwagen bzw. Dienstwagen dürfen Sie in der Regel nicht nur beruflich nutzen, sondern auch für private Fahrten. Für die private Nutzung (sog. geldwerter Vorteil) verlangt das Finanzamt Steuern. Die werden pauschal ermittelt, mit der sog. 1-%-Methode. Sie können aber auch ein Fahrtenbuch führen und damit Steuern sparen.

Firmenwagenrechner: Geldwerter Vorteil Fahrtenbuch + 1%-Methode

Berechnungsdaten

1% Methode
Bruttolistenpreis (inkl. USt.) Euro
Nutzungsdauer im Kalenderjahr
Tage der Nutzung (Fahrten Wohnung-Betrieb) Tage
Entfernung Wohnung-Betrieb km
Vorsteuerabzugsberechtigt ?
mit Vorsteuer belastete Kosten % (Standard: 80%)

Angaben Buchhaltung / Jahresabschluss
Kosten für den Zeitraumt
Kfz-Kosten mit Vorsteuerabzug (netto) Euro
Kfz-Kosten ohne Vorsteuerabzug Euro
Abschreibung AfA Euro
USt.-Prozentsatz bei Kostendeckelung (Standard: 50%)

Zusatzangaben für Fahrtenbuch

gefahrene km
betriebliche Fahrten km
Privatfahrten km

Anschaffungsdaten
Anschaffungsdatum
Anschaffungskosten (netto) Euro
Vorsteuer auf Anschaffungskosten Euro
Wirtschaftliche Nutzungsdauer gem. Afa-Tabelle Monate


Steuern sparen mit dem Fahrtenbuch

Bild von Vimcar Desktop App.
Finden Sie mit dem Steuersparnis-Rechner raus, wieviel Sie mit dem elektronischen Fahrtenbuch sparen können.


Checkliste: Wann lohnt es sich, ein Fahrtenbuch zu führen?

  • Der private Nutzungsanteil ist gering.
  • Der Listenpreis des Pkw ist hoch.
  • Der Pkw wurde gebraucht gekauft.
  • Der Pkw ist alt + bereits abgeschrieben.
  • Die Fahrleistung + die laufenden Kosten sind niedrig.
  • Bei Anwendung der 1 %-Methode ist der Privatanteil so hoch wie die gesamten Kfz-Kosten.
  • Im Betriebsvermögen gibt es mehrere Pkw, und ohne Fahrtenbuch müsste für jedes Fahrzeug ein Privatanteil nach der 1 %-Methode versteuert werden.
  • Wenige Fahrten zwischen Wohnung + Betrieb oder geringe Entfernung (z.B. Wohnung und Büro im selben Haus).

Das Video zeigt, wann sich ein Fahrtenbuch lohnt:


Als Firmenwagenfahrer steht man jedes Jahr erneut vor der Frage: Fahrtenbuch oder 1-Prozent-Methode? In den meisten Fällen kann mit einem Fahrtenbuch enorm an Steuerlast gespart werden, allerdings nicht ohne handschriftlichen Aufwand. Nach jeder einzelnen Fahrt müssen Kilometerstand, Datum, Zweck der Fahrt, die Start- und Zieladresse sowie gegebenenfalls der besuchte Geschäftspartner schriftlich notiert werden. Nicht so einfach, wenn man unter Zeitdruck steht und schnell zum nächsten Termin muss. Kleine Fehler, die unter Stress leicht passieren, dürfen nicht vorkommen — sonst kann es sein, dass das Finanzamt ein Fahrtenbuch ablehnt und doch die teure Ein-Prozent-Methode auferlegt. Ein Jahr mühevolles Schreiben wäre umsonst. Mit einem elektronischen Fahrtenbuch können Sie diesen Zeitaufwand und Ärger mit dem Finanzamt umgehen. Aber wie sieht so ein elektronisches Fahrtenbuch aus und was muss es können, damit das Finanzamt es nicht ablehnt?


Die richtige Technik macht den Unterschied

Von eingebauter Telematikbox bis OBD-Stecker – rein technisch gesehen gibt es eine Vielzahl an Optionen, die alle ihre Vor- und Nachteile mit sich bringen. Grundsätzlich gelten dieselben Anforderungen wie an ein handschriftliches Fahrtenbuch, damit die Anerkennung des Finanzamtes gewährleistet werden kann. Neben den notwendigen Daten (Fahrtbeginn und -ende, Fahrzeit etc.) sollten Sie darauf achten, dass die folgenden Faktoren erfüllt werden.


Das elektronische Fahrtenbuch von Vimcar.
Das elektronische Fahrtenbuch als Steuerspargerät!.


  1. Manipulationssicherheit
    Einer der Hauptfaktoren zur Akzeptanz Ihres elektronischen Fahrtenbuches ist die Unveränderbarkeit. Damit muss technisch gewährleistet sein, dass keine nachträglichen Veränderungen gemacht werden können – oder diese zumindest genauestens dokumentiert werden. Ändern Sie beispielsweise den Namen des besuchten Kunden, weil Sie ihn versehentlich falsch eingetragen haben, so muss der vorherige Eintrag noch im Dokument erkennbar sein. Das heißt, dass Änderungen in einer Historie mit Änderungsdatum und ursprünglichem Inhalt verzeichnet werden müssen.

  2. Zeitnahe Führung
    Um sicherzustellen, dass alle Angaben korrekt sind und nicht manipuliert wurden, wird vom Fiskus vorgegeben, dass Sie Ihr Fahrtenbuch zeitnah führen. Das heißt, dass Sie jede getätigte Fahrt innerhalb von maximal sieben Tagen dokumentiert haben müssen. Bei einem elektronischen Fahrtenbuch wird dies von der Software unter anderem so umgesetzt, dass nach Ablauf der Frist undokumentierte Fahrten automatisch als Privatfahrten kategorisiert werden. Achten Sie darauf, wie Ihr Anbieter die zeitnahe Führung sicherstellt. Kann diese nicht genau nachgewiesen werden – wie durch die oben genannte automatische Kategorisierung – ist die Akzeptanz Ihres Fahrtenbuchs gefährdet.

  3. Lückenlosigkeit
    In einem ordnungsgemäßen Fahrtenbuch dürfen keine Fahrten fehlen. Diese Vorgabe ist besonders bei Apps kritisch, die ohne Hardware arbeiten. Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrtenbuch automatisch jede Fahrt aufzeichnet und sicher speichert. Außerdem darf das Löschen einer Fahrt nicht möglich sein, andernfalls verstößt der betroffene Anbieter gegen die Vorgabe der Lückenlosigkeit.


Hier für eine 30 tägige kostenlose Testphase anmelden ...


Finanzamtkonform und mit Steuerberatern entwickelt: Das Vimcar Fahrtenbuch

Das elektronische Fahrtenbuch von Vimcar bietet die optimale Alternative zu hektischem Gekritzel. Dazu wird ein kleiner Fahrtenbuchstecker in der Diagnose-Schnittstelle Ihres Fahrzeugs angebracht — das kann ganz einfach selbst ohne Werkstattbesuch in zwei Minuten erledigt werden. Dieser Stecker schreibt dann praktisch von allein für Sie Fahrtenbuch, denn jede Fahrt wird automatisch aufgezeichnet und kann später über PC oder Smartphone eingesehen werden. Schlussendlich müssen Sie die Fahrt nur noch einer Kategorie — Privat- oder Betriebsfahrt und Arbeitsweg oder einer Mischung aus diesen drei Formen — zuordnen und das Fahrtenbuch ist fertig.


Das elektronische Fahrtenbuch von Vimcar.
Schluss mit dem Gekritzel! Jetzt elektronisches Fahrtenbuch kostenlos testen.

Kein Ärger mit dem Finanzamt mehr, denn: Als elektronisches Fahrtenbuch kann Vimcar die oben genannten Vorgaben des Finanzamts sogar noch genauer erfüllen als ein traditionelles. Die zeitnahe Führung ist bei einem handschriftlichen Fahrtenbuch kaum nachzuweisen, bei Vimcar ist sie durch eine Editiersperre nach sieben Tagen allerdings nachweislich vorhanden. Auch die lückenlose Aufzeichnung kann bei Vimcar nicht umgangen werden: Alle Fahrten werden automatisch aufgezeichnet und können nicht gelöscht, sondern nur kommentiert werden. Vimcars Technik kann Manipulation vollkommen ausschließen und sorgt dafür, dass jede kleine Änderung und Anmerkung durch den Nutzer auch später für das Finanzamt nachvollziehbar ist. Vimcar erfüllt damit alle Anforderungen des Finanzamts an ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch.


Vimcar ist außerdem der einzige Anbieter auf dem Markt, der mit dem Deutschen Steuerberaterverband e.V. und der DATEV eG kooperiert. Um ein Höchstmaß an Finanzamtkonformität gewährleisten zu können, wurde das Vimcar Fahrtenbuch in Zusammenarbeit mit Steuerberatern entwickelt.


Testen Sie Vimcar 30 Tage lang kostenlos

Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie das elektronische Fahrtenbuch von Vimcar 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich:

Banner quer groß.
Digitales Fahrtenbuch: Jetzt 30 Tage kostenlos testen!


Tipp: Mehr Infos zu Fahrtenbuch richtig führen ...


 

 

Das könnte Sie aus dem Bereich 'Lohn + Bezüge' auch interessieren:


zurück zu Steuerrechner

to Top Steuerrechner




Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Bundesfinanzhof: Firmenwagenbesteuerung: Zuzahlungen des Arbeitnehmers mindern geldwerten Vorteil
Nutzungsentgelte und andere Zuzahlungen des Arbeitnehmers an den Arbeitgeber für die außerdienstliche Nutzung eines betrieblichen Kfz mindern den Wert des geldwerten Vorteils aus der Nutzungsüberlassung. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit zwei Urteilen vom 30. November 2016 (VI R 2/15 und VI R 49/14) zur Kfz-Nutzung für private Fahrten und für Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitss...

Kein Betriebsausgabenabzug im Rahmen der Einkünfte aus selbständiger Arbeit bei Nutzung eines nach der sog. 1 %-Regelung versteuerten Dienstwagens eines Arbeitnehmers
Der III. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat mit Urteil vom 16. Juli 2015 III R 33/14 entschieden, dass ein Arbeitnehmer, der einen ihm von seinem Arbeitgeber überlassenen Pkw auch für seine selbständige Tätigkeit nutzen darf, keine Betriebsausgaben für den Pkw abziehen kann, wenn der Arbeitgeber sämtliche Kosten des Pkw getragen hat und die private Nutzungsüberlassung nach der sog. 1 %-Regelung ...

Dienstwagen: Geldwerter Vorteil kann nicht tageweise ermittelt werden
Dienstwagen: Geldwerter Vorteil kann nicht tageweise ermittelt werden Für jeden angefangenen Kalendermonat ist der volle Betrag von 1 % des Bruttolistenpreises für die private Nutzung eines vom Arbeitgeber dem Arbeitnehmer überlassenen Fahrzeugs anzusetzen. Eine taggenaue Berechnung kommt nicht in Betracht. Hintergrund Die Klägerin stellte diversen Arbeitnehmern Fahrzeuge auch zur private...

Firmenwagen: Bemessung der anteiligen Kosten bei Leasingsonderzahlung
Firmenwagen: Bemessung der anteiligen Kosten bei Leasingsonderzahlung Verteilt der bilanzierende Arbeitgeber eine Leasingsonderzahlung durch Bilden eines aktiven Rechnungsabgrenzungspostens auf die Laufzeit des Vertrags, sind die auf private Fahrten des Arbeitnehmers entfallenden Aufwendungen nur aus dem Teil der Leasingsonderzahlung zu berechnen, der sich bei dem Arbeitgeber in diesem Jahr gewin...

Private Firmenwagennutzung bei einem Steuerberater
Private Firmenwagennutzung bei einem Steuerberater Der Ansatz einer privaten Nutzungsentnahme für einen betrieblichen Pkw lässt sich nicht mit dem bloßen Argument abwenden, dass eine Privatnutzung nicht stattgefunden hat. In seiner Entscheidung wandte das Hessische Finanzgericht die Regeln zum sog. Anscheinsbeweis an. Hintergrund Ein selbstständiger Steuerberater setzte für einen betrieblichen ...

Suche im Steuerblog:

steuerschroeder

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook