Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Die Steuerklassen entscheiden über die Höhe der Erbschaftssteuer

Erbschaftssteuer + Steuerklassen

Ermitteln Sie die Steuerklasse und berechnen Sie schnell & einfach die Erbschaftssteuer.

 

 

Steuertipp:

Erbschaftsteuer

 

Der Unterschied zwischen den Steuerklassen 2 und 3 ist die höhere Erbschaftssteuer in der Klasse 3. Deshalb werden hier im Rahmen des Erbschaftssteuergesetzes auch Personen zugeordnet, die in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis zum Schenker stehen. Hat ein Beschenkter eine Schenkung erhalten, ist dieser verpflichtet, dies laut Erbschaftssteuergesetz, in der Steuererklärung anzugeben. In der Erbschaftssteuer sind die Steuerklassen ähnlich. Die Berechnung ist hier aber etwas komplizierter. Ehepartner und auch gleichgeschlechtliche Ehepartner haben einen Erbschaftssteuer Freibetrag von 500.000 Euro. Ein Erbschaftssteuer Freibetrag von 400.000 Euro ist es bei Kindern, Stiefkindern und Enkel von verstorbenen Kindern. Die Enkel der noch lebenden Kinder haben einen Erbschaftssteuer Freibetrag von 100.000 Euro. Alle anderen Personen, also nicht verwandte Personen und Eltern, Großeltern, Geschwister, Nichten, Neffen, Stiefeltern, Schwiegerkinder, Schwiegereltern und geschiedene Ehepartner werden im Erbschaftssteuergesetz ebenfalls berücksichtigt. Sie haben einen Erbschaftssteuer Freibetrag von 20.000 Euro. Der Erbschaftssteuer Freibetrag wird dabei von der geerbten Gesamtsumme abgezogen und diese Differenz unterliegt der Erbschaftssteuer. Auch hier, werden Personen, die laut des Erbschaftssteuergesetzes der Steuerklasse 3 unterliegen höher besteuert, als die der Steuerklasse 2. Bei der Erbschaftssteuer handelt es sich um einen Staffelsteuersatz. Bei einer Erbschaft, die 75.000 Euro über dem Erbschaftssteuer Freibetrag liegt, gibt es drei verschiedene Steuersätze. Für die Steuerklasse eins wird 7 Prozent, für die Steuerklasse zwei 15 Prozent und für die Steuerklasse drei 30 Prozent an Erbschaftssteuer berechnet. Je höher der Betrag ist, der vererbt wird, desto höher ist auch der Erbschaftssteuersatz. So befinden sich in der Steuerklasse eins, bei einem Erbe von 600.000 Euro z. B. bei 15 Prozent, in der Steuerklasse zwei und drei bei jeweils 30 Prozent des Erbschaftssteuergesetzes. Bei mehr als 26.000.000 Euro befinden sich die Erbschaftssteuersätze bei 30, 43 und 50 Prozent.

 

 

Zurück Erbschaftssteuer



Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Steuerberatung

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de



StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind
Das zwischen dem Bundesministerium der Finanzen und den obersten Finanzbehörden der Länder abgestimmte "Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind" erleichtert die Steuerklassenwahl. Das "Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2016 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind" finden Sie auf der Homepage...

Drum prüfe, wer sich ewig bindet: Steuerklassenwechsel nur noch bis 30.11.2015
Das Jahr 2015 neigt sich langsam seinem Ende zu. Wer auf den letzten Metern noch steuerliche Veränderungen plant, sollte sich daher sputen. So können z. B. Ehegatten und Partner eingetragener Lebenspartnerschaften, die beide Arbeitslohn beziehen, auf gemeinsamen Antrag die Steuerklassen ändern lassen. Da die Steuerklassenwahl die Höhe der Lohnersatzleistungen, wie beispielsweise Arbeitslosengeld, ...

Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2015 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind
Das zwischen dem Bundesministerium der Finanzen und den obersten Finanzbehörden der Länder abgestimmte "Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2015 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind" erleichtert die Steuerklassenwahl. Das "Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2015 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind" finden Sie auf der Homepage...

BMF: Merkblatt zur Steuerklassenwahl 2014
BMF: Merkblatt zur Steuerklassenwahl 2014 Kernaussage Ehegatten oder Lebenspartner, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd getrennt leben und beide Arbeitslohn1 beziehen, können bekanntlich für den Lohnsteuerabzug wählen, ob sie beide in die Steuerklasse IV eingeordnet werden wollen oder ob einer von ihnen (der Höherverdienende) nach Steuerklasse III und der andere nach S...

Entwurf des Merkblatts zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2014 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind
Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder wird der Entwurf des Merkblatts zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2014 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind, bekannt gemacht. Die Zahlenwerte im Merkblatt berücksichtigen die Lohnsteuerabzugsbeträge auf Grundlage des Entwurfs des Programmablaufplans für die maschinelle Berechnung der vom Arbeitslohn einzubehalte...

Suche im Steuerblog:


www.steuerschroeder.de Steuerinformationen vom Steuerberater in Berlin

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook