Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Grundbesitzbewertung

Grundbesitzbewertung

Es kann zu beachtlichen Steuernachteilen kommen, wenn zu hohe bzw. zu niedrige Immobilienwerte angesetzt werden. Streitigkeiten mit dem Finanzamt können durch ein nach den einschlägigen Rechtsvorschriften erstelltes Immobiliengutachten vermieden werden. Bei unsachgemäßen Gutachten ist eine ist Streit mit dem Finanzamt vorprogrammiert. Daher biete ich Ihnen eine kostenlose online Immobilienbewertung sowie eine kostenlose Vorabprüfung, ob sich ein Immobiliengutachten lohnt. Alle Immobiliengutachten werden kompetent und unabhängig nach anerkannten Grundsätzen und Bestimmungen erstellt.

 

 

 

 

 

Grundbesitzbewertung mit dem Verkehrswert

Die Bewertung des Grundbesitzes richtet sich nach Auftrag und Zweck. Grundsätzlich gibt es keinen objektiven Wert. Jeder Wert ist subjektiv. Der Wert bestimmt sich aus Nutzen/ Preis. Der Nutzen ist individuell und der Preis ist Verhandlungssache. Aus diesem Grund wurde der Begriff des Verkehrswerts eingeführt.

 

Der Verkehrswert ist in § 194 BauGB gesetzlich definiert: "Der Verkehrswert wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre." Es gibt Kaufpreissammlungen die von dem Gutachterausschuss aus Grundstückskaufverträgen übernommen werden.

 

 

In der Steuerpraxis ist die sachverständige Bewertung von Immobilien (Grundbesitzbewertung) notwendig und lohnend, insbesondere bei:

 

Auswahl des Wertermittlungsverfahrens

Der Verkehrswert ist vorrangig mit Hilfe des Ertragswertverfahren zu ermitteln, weil bei sich der Preis für Immobilien nach dem Nutzen (= Ertrag) richtet. Dabei kann der Nutzen in Mieterträgen oder ersparten Aufwendungen (Eigennutzung) bestehen.

 

In bestimmten Fällen kann eine Sachwertermittlung sachgerecht sein. Das Sachwertverfahren basiert auf der Ermittlung der Wiederbeschaffungskosten. Der Sachwert ist die Summe von Bodenwert, Wert der baulichen Anlagen (Wert der Gebäude, der besonderen Betriebseinrichtungen und der baulichen Außenanlagen) und dem Wert der sonstigen Anlagen.

 

In anderen Fällen kann das Vergleichswertverfahren die beste Bewertungsmethode sein.. Der Sachwert ist die Summe von Bodenwert, Wert der baulichen Anlagen (Wert der Gebäude, der besonderen Betriebseinrichtungen und der baulichen Außenanlagen) und dem Wert der sonstigen Anlagen.

 

Ich biete Ihnen:

 

Bei Fragen rund um Ihre Immobilie können Sie sich an mich wenden: Grundbesitzbewertung@SteuerSchroeder.de



Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Steuerberatung

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de



StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Keine Änderung eines bestandskräftig festgestellten Grundbesitzwerts für Zwecke der Schenkungsteuer bei Verkauf zu einem niedrigeren Preis
Der Kaufpreis aus einem Grundstücksverkauf zu einem unter dem nach steuerlichen Bewertungsvorschriften ermittelten Grundstückswert ist nach Auffassung des FG Thüringen kein rückwirkendes Ereignis. Eine Änderung von bestandskräftigen Bescheiden über die gesonderte und einheitliche Feststellung des Grundbesitzwertes für Zwecke der Schenkungsteuer ist damit nicht möglich. Der Fall liegt zur Revision ...

Vorläufige Festsetzungen der Grunderwerbsteuer, vorläufige Feststellungen nach § 17 Absatz 2 und 3 GrEStG und vorläufige Feststellungen von Grundbesitzwerten
Artikel 8 Nummer 2 des Steueränderungsgesetzes 2015 vom 2. November 2015 (BGBl. I S. 1834; BStBl I S. 846) hat die Verweise in § 8 Absatz 2 des Grunderwerbsteuergesetzes (GrEStG) geändert und damit dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 23. Juni 2015 - 1 BvL 13/11, 1 BvL 14/11 - (BStBl II S. 871) Rechnung getragen. Ersatzbemessungs-grundlage in den Fällen des § 8 Absatz 2 GrEStG ist nunme...

Nachweis eines niedrigeren Grundbesitzwerts in Anwachsungsfällen durch Anteilskaufpreise nicht zulässig
Wird eine Grundbesitz haltende Personengesellschaft durch Ausscheiden des vorletzten Gesellschafters aufgelöst und wächst ihr Vermögen dem verbleibenden Gesellschafter an, löst dieser Vorgang Grunderwerbsteuer aus. Im Verfahren über die gesonderte Feststellung des Grundbesitzwerts kann der gemeine Wert nicht aus den vereinbarten Anteilskaufpreisen oder den Abfindungszahlungen abgeleitet werden. Di...

Vorläufige Festsetzung der Grunderwerbsteuer, vorläufige Feststellung nach § 17 Abs. 2 und 3 GrEStG und vorläufige Feststellung von Grundbesitzwerten
Gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder Das Bundesverfassungsgericht hat mit Beschluss vom 23. Juni 2015 - 1 BvL 13/11, 1 BvL 14/11 - (BStBl II S. ...) § 8 Abs. 2 des Grunderwerbsteuergesetzes (GrEStG) für mit dem Grundgesetz unvereinbar erklärt. Es hat den Gesetzgeber verpflichtet, spätestens bis zum 30. Juni 2016 eine auf den 1. Januar 2009 rückwirkende Neuregelung zu tre...

Erhebung der Grunderwerbsteuer für Gesellschafterwechsel bei einer grundbesitzenden Personengesellschaft aufgrund Abspaltung bei einer Gesellschafterin
BFH, Urteil II R 1/13 vom 03.06.2014 Leitsatz Der Tatbestand des § 1 Abs. 2a Satz 1 GrEStG ist auch dann erfüllt, wenn die Gesellschafterstellung einer zu 100 % am Vermögen einer grundbesitzenden Personengesellschaft beteiligten GmbH aufgrund Abspaltung auf eine andere Personengesellschaft übergeht, an deren Vermögen der Alleingesellschafter der GmbH zu 100 % beteiligt ist. Die Voraussetz...

Suche im Steuerblog:


www.steuerschroeder.de Steuerinformationen vom Steuerberater in Berlin

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook