Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 
Abgeltungssteuer

Abgeltungssteuer berechnen & optimieren

Besteuerung der Kapitaleinkünfte durch die Abgeltungssteuer: Berechnen und optimieren Sie Ihre Kapitalerträge. Der Abgeltungssteuer Rechner ermittelt die für Kapitalerträge ab 2009 in Deutschland anfallende Abgeltungssteuer sowie Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer unter Abzug des Freibetrages (Sparerpauschbetrag).

 

Abgeltungssteuer Rechner

Kapitaleinkünfte Euro

Kirchensteuer


%

Sparerpauschbetrag (Freibetrag)Euro
 Euro
    Euro

 

 

Mehr Infos:

 

Abgeltungssteuer: Kapitalerträge optimieren

Kapitalerträge aller Art wie u. a. Zinsen, Dividenden, Erträge aus Investmentfonds oder -zertifikaten als auch Veräußerungsgewinne werden mit einer Kapitalertragsteuer (Abgeltungsteuer) von 25 % besteuert. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag von 5,5 % sowie ggf. die Kirchensteuer von 8 bzw. 9 %. Insgesamt unterliegen Kapitalerträge somit einem Steuersatz von 27,82 % bzw. 28 %. Seit dem Veranlagungszeitraum 2012 werden Kapitalerträge nicht mehr auf die zumutbare Belastung zur Berechnung der außergewöhnlichen Einkünfte angerechnet. Darüber hinaus können Kapitalerträge nicht mehr auf Antrag bei der Berechnung des Spendenhöchstbetrags berücksichtigt werden. Nachfolgend möchte ich/möchten wir Ihnen wesentliche Hinweise für das nach meinen/unseren Erfahrungen sehr beratungsintensive Abgeltungsteuerverfahren geben.

 

 

Verschiedene Veranlagungsverfahren

Im Bereich der Besteuerung der Kapitaleinkünfte müssen Sie zwischen insgesamt 4 Veranlagungsverfahren unterscheiden: Da gibt es zum einen die Pflichtveranlagung zum individuellen progressiven Steuersatz für Kapitaleinkünfte, die anderen Einkunftsarten zugehören. Im Bereich der Abgeltungsbesteuerung gibt es 3 Veranlagungsverfahren. Variante eins ist die Pflichtveranlagung zum Abgeltungsteuersatz. Diese gilt für alle Auslandseinkünfte und Erträge aus Auslandsdepots und insbesondere für ausschüttungsgleiche Erträge aus ausländischen thesaurierenden Fonds. Variante zwei ist die Wahlveranlagung zum Abgeltungsteuersatz. Hier erhöht sich die tarifliche Einkommensteuer um den Abgeltungsteuersatz. Die einbehaltene Abgeltungsteuer wird angerechnet. Ich prüfe/Wir prüfen für Sie, ob Sie ggf. eine Steuererstattung erwarten können, z. B. wenn Sie Ihren Sparer-Pauschbetrag nicht ausgeschöpft haben, oder wenn Sie mehrere inländische Depots unterhalten. Hier ist ggf. eine depotübergreifende Verlustverrechnung durchzuführen, um zu viel gezahlte Abgeltungsteuer zurückzuerhalten. Die notwendigen Anträge auf Ausstellung einer Verlustbescheinigung stelle ich/stellen wir bei Ihren Banken. Schließlich kommt noch die Antragsveranlagung zum individuellen, progressiven Einkommensteuersatz zur Anwendung, wenn der tarifliche Einkommensteuersatz niedriger ist als der Abgeltungsteuersatz. Diese wird vielfach als Günstigerprüfung bezeichnet. Mit Einführung der Abgeltungsteuer wurde jedem Steuerpflichtigen das Recht eingeräumt, eine Besteuerung nach der tariflichen Einkommensteuer zu beantragen. Letzteres macht naturgemäß nur Sinn, wenn Sie dadurch Steuern sparen. Auch wird diese Alternativveranlagung nur auf Antrag und nur für den jeweiligen Veranlagungszeitraum einheitlich für sämtliche Kapitalerträge gewährt. D. h. Sie müssen in diesem Fall sämtliche Kapitaleinkünfte in die Antragsveranlagung einbeziehen. Ich analysiere/Wir analysieren für Sie, in welchen Fällen die Antragsveranlagung zu einer niedrigeren oder sogar höheren Steuer führt.

 

Optimieren Ihrer Wertpapieranlagen

Die Abgeltungsteuer erfordert eine stetige Neuausrichtung in der betreffenden Geldanlagestrategie. So findet die Abgeltungsteuer keine Anwendung auf Kapitaleinkünfte, die den Einkunftsarten "Gewerbebetrieb", "selbstständige Arbeit" oder "Vermietung und Verpachtung" zuzuordnen sind. Das ist dann der Fall, wenn die Wertpapiere zum Betriebsvermögen gehören. Ebenfalls nicht von der Abgeltungsteuer tangiert sind Beteiligungen an Kapitalgesellschaften ab einer bestimmten Mindestbeteiligung. Ich analysiere/Wir analysieren für Sie, inwieweit Sie in der optimalen Zuordnung Ihrer Kapitaleinkünfte im Rahmen der Einkunftsarten Steuern minimieren können.

 

Festverzinsliche Wertpapieranlagen

Hier kann sich die Verlagerung künftiger Zinserträge auf Zeiträume lohnen, in denen Sie voraussichtlich einer Steuerbelastung von weniger als 25 % unterliegen. In Kombination mit der Wahlveranlagung zum persönlichen Steuersatz und unter Einbeziehen Ihres persönlichen Steuersatzes prüfe ich/prüfen wir für Sie, ob es für Sie vorteilhaft ist, Zinserträge in kommende Jahre zu verlagern. Dies könnten Sie z. B. durch den Kauf von Zero-Bonds erreichen. Sprechen Sie mich gerne darauf an.

 

Fondsanlagen

Ausschüttungen aus Investmentfonds unterliegen der Kapitalertragsteuer (Abgeltungsteuer), egal, ob es sich dabei um Dividenden, Zinserträge oder realisierte Kursgewinne handelt. Bei ausländischen thesaurierenden Investmentfonds, die in einem Auslandsdepot verwahrt sind, wird weder von der Depotstelle noch von der Fondsgesellschaft während der Haltedauer Abgeltungsteuer einbehalten und an die Finanzkasse abgeführt. Erst bei Veräußerung solcher Fondsanteile sind Sie verpflichtet, den Gewinn der Abgeltungsteuer im Veranlagungsverfahren zu unterwerfen. Es entsteht so ein Steuerstundungseffekt, den Sie nutzen können. Ich berate/Wir beraten Sie diesbezüglich gerne.

 

Wenig Nutzen haben Sie hingegen, wenn Sie ausländische Thesaurierungsfonds über Ihr inländisches Kreditinstitut kaufen. Die Hausbank zieht Abgeltungsteuer ab, wenn Ausschüttungen erfolgen. Unter die Abgeltungsteuer fallen in solchen Fällen auch ausländische Erträge (ausländische Dividenden). Ich suche/Wir suchen für Sie die optimale Gestaltungsmöglichkeit.

 

Veräußerung von Anteilen an ausländischen Thesaurierungsfonds

Bei der Veräußerung oder Rückgabe von Anteilen an ausländischen Thesaurierungsfonds ist zu beachten, dass Sie bereits versteuerte, als zugeflossen geltende, ausschüttungsgleiche Erträge aus dem Veräußerungsgewinn aussondern. Denn sonst versteuern Sie diese Erträge doppelt. Sprechen Sie daher vor dem Verkauf solcher Anteile mit mir. Ich nehme/Wir nehmen im Rahmen der Einkommensteuererklärung die erforderlichen Korrekturen vor und ziehe bereits versteuerte Erträge von der "Höhe der Kapitalerträge" ab. Ich sorge/Wir sorgen dafür, dass Sie nichts zweimal versteuern!

 

Zertifikate

Gewinne aus der Veräußerung von Zertifikaten, die Sie nach dem 14.3.2007 erworben haben, werden mit der 25 %igen Abgeltungsteuer belastet. Dies, obwohl Sie die Papiere vor dem 1.1.2009 erworben haben. Im Gegenzug können Sie aber auch Verluste aus der Veräußerung den übrigen Kapitaleinkünften gegenrechnen. Ich checke/Wir checken Ihr Depot. Enthält dieses Zertifikate, von denen keine signifikanten Kurssteigerungen mehr zu erwarten sind, kann es sich lohnen, diese unter Verlustverrechnung zu veräußern. Ich sage/Wir sagen Ihnen, in welchem Umfang dies möglich ist und welche steuerlichen Vorteile damit verbunden sind.

 

Totalverluste und Termingeschäfte

Haben Sie aus Wertpapieranlagen einen Totalverlust erlitten? Etwa weil der Euntennt Pleite ging oder weil die Kurse wertlos verfallen sind? Haben Sie Verluste durch Verfall von Termingeschäften erlitten? Oder mussten Sie als Stillhalter einen Barausgleich leisten? In solchen Fällen sollten Sie mich/uns kontaktieren. Denn Ihr Finanzamt wird Ihnen den Totalverlust nicht anerkennen. Nach Auffassung des Bundesfinanzministeriums liegt eine Veräußerung nicht vor, wenn der Veräußerungspreis die tatsächlichen Transaktionskosten nicht übersteigt, was bei einem Totalverlust regelmäßig der Fall ist:. Der Veräußerungspreis beträgt 0 EUR. Die höchstrichterliche Rechtsprechung hat jedoch in mehreren Verfahren Aufwendungen für wertlos gewordene Optionen als Werbungskosten zugelassen.

 

Die einleuchtende Argumentation des Bundesfinanzhofs: Das Recht auf einen Differenzausgleich, Geldbetrag oder Vorteil wird auch dann im Sinne eines privaten Veräußerungsgeschäfts beendet, wenn ein durch das Basisgeschäft indizierter negativer Differenzausgleich durch Nichtausüben der (wertlosen) Forderung aus dem Termingeschäft vermieden wird. Unter Bezugnahme auf die entsprechende Bundesfinanzhof-Entscheidung erkläre ich/erklären wir daher Ihre Totalverluste in jedem Fall im Rahmen Ihrer Steuerveranlagung. Zur steuerlichen Geltendmachung solcher Verluste ist die Abgabe der sogenannten "Anlage KAP" zur Steuererklärung notwendig. Denn ihr Kreditinstitut hat diese Verluste nicht automatisch in den Verlustverrechnungstopf "Sonstige" eingestellt. Ich erledige/Wir erledigen das alles für Sie.

 

Werbungskostenabzug

Als weitere Konsequenz der Abgeltungsteuer werden Werbungskosten in Verbindung mit Geldanlagen generell nicht mehr berücksichtigt. Sie gelten mit dem Sparer-Pauschbetrag als abgegolten. Der Sparer-Pauschbetrag beträgt 801 EUR bzw. 1.602 EUR bei Zusammenveranlagung. Ich empfehle/Wir empfehlen Ihnen jedoch, alle Aufwendungen im Zusammenhang mit Ihrer Kapitalanlage zu dokumentieren und mir/uns mitzuteilen. Ggf. mache ich/machen wir für Sie die Werbungskosten unter Berufung auf diverse anhängige Bundesfinanzhof-Entscheidungen geltend. Derzeit ist vor dem Bundesfinanzhof ein Verfahren anhängig, in welchem es um die Frage des Abzugs der tatsächlich entstandenen Werbungskosten geht, wenn der individuelle Steuersatz bereits unter Berücksichtigung nur des Sparer-Pauschbetrags unter 25 % liegt. Das Finanzgericht Baden-Württemberg hat in dem Vorverfahren einen Werbungskostenabzug in tatsächlicher Höhe bejaht. Bei anderen Finanzgerichten sind weitere Verfahren zur Frage der Abzugsfähigkeit von Werbungskosten anhängig. Gerne informiere ich/informieren wir Sie über den aktuellen Stand.

 

Anrechnung und Rückerstattung gezahlter ausländischer Quellensteuern

Gezahlte bzw. von Ihren Erträgen einbehaltene ausländische Quellensteuern muss die Depotbank bei der Abgeltungsteuer zwar berücksichtigen, ohne Initiative Ihrerseits geht es aber auch hier nicht. Das automatische Verrechnungssystem berücksichtigt nur solche Quellensteuern, die nicht höher waren als die "anrechenbare" nach dem jeweiligen Doppelbesteuerungsabkommen. Konnte aber die anrechenbare ausländische Quellensteuer nicht vollständig auf die Kapitalertragsteuer angerechnet werden, weil die tatsächlich geschuldete Abgeltungsteuer niedriger war, können Sie zu viel bezahlte Quellensteuern nur über die Einkommensteuerveranlagung zurückholen. Und dies gilt auch nur dann, wenn weitere positive Kapitalerträge vorhanden sind.

Ich prüfe die Anrechnung gezahlter ausländischer Quellensteuern und führe für Sie ggf. auch das Rückerstattungsverfahren für die gezahlten, nicht anrechenbaren Quellensteuern durch.

 

Umwandlung privater Kapitalerträge in nicht abgeltungsteuerpflichtige betriebliche Kapitaleinkünfte

Werden abgeltungsteuerpflichtige Kapitaleinkünfte innerhalb einer gewerblich geprägten Personengesellschaft vereinnahmt, ergeben sich zur Abgeltungsbesteuerung folgende Vorteile: Dividenden und Kursgewinne aus Aktien (Unternehmensbeteiligungen) müssen nur zu 60 % versteuert werden (zum Tarifsteuersatz) und 60 % aller im Zusammenhang mit den Kapitaleinkünften anfallenden Aufwendungen (Werbungskosten) können vom Gewinn steuermindernd abgezogen werden. Außerdem können sämtliche Verluste mit anderen Einkunftsarten verrechnet werden, die allgemeinen Restriktionen bei der Aktien-Verlustverrechnung gelten nicht. Besitzen Sie umfangreiches Aktienvermögen, sprechen Sie mich/uns unbedingt an.Sie sehen, es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten zur steuerlichen Optimierung Ihrer Kapitalerträge. Bleiben Sie bei Ihren Kapitaleinkünften trotz der durch die Bank durchgeführten Abgeltungsbesteuerung nicht passiv. Ich empfehle Ihnen, den Steuerabzug Ihrer Bank nicht einfach hinzunehmen.

 

Steuertipp:

Abgeltungsteuer

 

weitere Tipps: Siehe auch:

 

Mehr Infos zur Abgeltungssteuer im Steuerlexikon ...

 

 

Das könnte Sie aus dem Bereich 'Einkommensteuer' auch interessieren:


  • 1%-Methode
    Art der Besteuerung eines Dienstwagen. Geldwerter Vorteil berechnen
  • Abfindung für eine Renten-, Direkt- oder Lebensversicherung
    Berechnen Sie die Steuer- und Sozialversicherungslast von Kapitalabfindungen
  • Abfindungsrechner: Abfindung + Steuern berechnen
    Mit dem kostenlosen online Abfindungsrechner ✔ können Sie die Lohnsteuer ✔ und Einkommensteuer ✔ mit oder ohne Fünftelregelung ✔ auf Ihre Abfindung ✔ berechnen.
  • Abgeltungssteuer Rechner
    Die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge kann durch eine Steuererklärung zurückgeholt werden. Mit dem kostenlosen online Rechner können Sie die Abgeltungsteuer und die Steuererstattung berechnen.
  • AfA
    Der AfA-Rechner ist ein online Rechner zur Berechnung der AfA eines Wirtschaftsguts. Onlinerechner für Abschreibungsermittlung bei Vermietung und Verpachtung
  • AfA-Vermietung
    Onlinerechner für Abschreibungsermittlung bei Vermietung und Verpachtung
  • Arbeitstage Rechner
    Berechnen Sie die Zahl der Arbeitstage für das gesamte Jahr oder pro Monat für die Steuererklärung
  • Arbeitszimmer von der Steuer absetzen
    Werbungskosten für Arbeitszimmer von der Steuer absetzen - Kostenlose Berechnung mit online Rechner der abzusetzenden Kosten
  • Bewirtungskosten
    Berechnen Sie die tatsächlichen Kosten von Bewirtung und Bewirtungsaufwendungen
  • Bilanzierung von Mietereinbauten
    Mit der kostenlosen Checkliste zur Bilanzierung von Mietereinbauten + Baumaußnahmen können Sie online die Aktivierungs- oder Passivierungspflicht prüfen.
  • Denkmal AfA (Sonderabschreibungen)
    Mit diesem online Denkmal AfA Rechner können Sie Ihre Steuerersparnis für den Erwerb einer denkmalgeschützten Immobilie berechnen
  • Einkommensteuer
    Der kostenlose Einkommensteuerrechner führt eine Schnellberechnung der Einkommensteuer online durch.
  • Einkommensteuer Tabelle
    Der kostenlose Einkommensteuer Tabellenrechner berechnet den Steuervorteil von Grundtabelle und Splittingtabelle.
  • Fahrtenbuch oder 1% Methode?
    Vergleich Fahrtenbuch und 1% Methode berechnen
  • Fahrtenbuchmethode
    Art der Besteuerung eines Dienstwagen. Geldwerter Vorteil berechnen
  • Familienlastenausgleich
    Familienleistungsausgleich Steuerrechner zum berechnen der steuerlichen Vorteile
  • Finanzamt - zuständiges Fa.
    Ermitteln Sie Ihr zuständiges Finanzamt anhand der Postleitzahl
  • Firmenwagen
    Der Firmenwagen Rechner berechnet die steuerliche Behandlung eines Firmenwagens als Sachbezug
  • Grenzwerte und Pauschalen
    Grenzwerte und Pauschalen in der Sozialversicherung, Wichtige lohnsteuerliche Werte, Sachbezugswerte etc.
  • Grundtabelle
    Die Einkommensteuer Grundtabelle 2017 und 2016 als kostenlosen Steuerrechner. Mit der Grundtabelle können Sie Ihre Einkommensteuer für Ihre Steuererklärung ermitteln. Sie gilt für Ledige.
  • Haushaltshilfe
    Berechnen Sie die Steuerabzug und die Summe der Solzialaufwendungen bei Haushaltshilfen.
  • Haushaltsnahe Dienstleistung
    Mit diesem online Steuerrechner für Haushaltsnahe Dienstleistungen können Sie ermitteln, wieviel Steuern Sie für Haushaltsnahe Dienstleistungen vom Finanzamt zurück erhalten
  • Kalender
    Übersichtlicher Kalender mit allen Feiertagen, Ferien und Steuerterminen
  • Kinderbetreuungskosten als Sonderausgabe
    Berechnen Sie Höhe von abzugsfähigen Kinderbetreuungskosten
  • Kindergeld
    Mit diesem Kindergeld Rechner berechnen Sie den Kindergeldanspruch und erfahren welche Voraussetzungen über 18 Jahre alte Kinder zusätzlich erfüllen müssen
  • Kirchensteuer
    Online Kirchensteuerrechner für die Berechnung der effektiven Kirchensteuerlast
  • Lebenslängliche Nutzung und Leistung
    Der Kapitalwert von lebenslänglichen Nutzungen und Leistungen ist mit dem Vielfachen des Jahreswerts nach Maßgabe der Sätze 2 bis 4 anzusetzen.
  • Lohnsteuerjahresausgleich - Antragsveranlagung
    Online Steuererstattung bei einem Lohnsteuerjahresausgleich (Antragsveranlagung) ermitteln
  • Pendlerpauschale
    Berechnen Sie die Pendlerpauschale und die Auswirkung auf die Steuerersparnis
  • Progressionsvorbehalt berechnen
    Berechnen Sie die Steuerbelastung bei Einkünften mit Progressionsvorbehalt
  • Reisekostenabrechnung
    Mit der online Reisekostenabrechnung und dem als PDF ausdruckbaren Formular ist die Abrechnung der Reisekosten für die Steuer inkl. Ausdruck schnell erledigt
  • Renten Steuerrechner
    Berechnen Sie die steuerliche Belastung für den steuerpflichtigen Rentenanteil
  • Sachentnahmen Pauschbeträge
    Mit diesem online Steuerrechner für Pauschbeträge für Sachentnahmen können Sie die Pauschbeträge ermitteln
  • Schuldzinsenabzug
    Berechnung der nicht abziehbaren Schuldzinsen nach § 4 Abs. 4a EStG und korrigierter Betrag für die Hinzurechnung nach § 8 Nr. 1 GewStG
  • Schulgeld
    Berechnung des Schulgeldes und den Steuervorteil
  • Solidaritätszuschlag
    Der kostenlose Solidaritätszuschlagrechner führt eine Schnellberechnung des Solidaritätszuschlags online durch.
  • Sonder AfA Rechner mit Steuervorteil
    Sonderabschreibungen berechnen
  • Sonderausgaben Höchstbetrag mit Günstigerprüfung
    Sonderausgaben Höchstbetrag berechnen mit Günstigerprüfung: Wieviel beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben, wie Renten + Versicherung, sind steuerlich absetzbar.
  • Spenden
    Online Spendenrechner für die Berechnung der abzugsfährigen Spenden als Steuerermäßigung
  • Splittingtabelle
    Splittingtabelle 2017 und 2016 erstellen und Steuervorteil berechnen
  • Steuern berechnen
    Berechnen Sie die Einkommensteuer unter Abzug von abziehbaren Ausgaben
  • Steuerrückzahlung
    Berechnen Sie wie hoch Ihre Steuererstattung ist.
  • Telefonkosten
    Berechnen Sie die Höhe der Telefonkostenpauschale für die beruflich veranlassten Telefongespräche.
  • Umzugskosten
    Mit diesem online Umzugskostenrechner können Sie Ihre Steuerersparnis für Umzugskosten berechnen
  • Unterhalt Ehegatte
    Berechnen Sie den Steuervorteil von Unterhaltsleistungen bei verschiedenen Progressionsstufen.
  • Unterhaltsrechner
    Mit diesem online Unterhaltsrechner können Sie unter der Berücksichtigung der Opfergrenze die Höhe der steuerlich abzugsfährigen Unterhalt berechnen
  • Verlustabzug
    Berechnen Sie den steuerlichen Vorteil von Verlustrücktrag und Verlustvortrag unter Verwendung eines negativen Gesamtbetrag der Einkünfte
  • Versorgungsfreibetrag
    Berechnen Sie den Höchstbetrag des Versorgungsfreibetrags und den Zuschlag zum Versorgungsfreibetrag
  • Vorsorgeaufwendungen - Höchstbetragsberechnung
    Sonderausgaben Höchstbetrag berechnen mit Günstigerprüfung: Wieviel beschränkt abzugsfähige Sonderausgaben, wie Renten + Versicherung, sind steuerlich absetzbar.
  • Werbungskosten
    Was bzw. wieviel Werbungskosten können Sie von der Steuer absetzen? Der Werbungskosten Rechner berechnet die Werbungskosten und Pauschbeträge
  • Wohn Riester
    Mit diesem online Wohnriester können Sie berechnen, wie hoch die Ansparsumme, Entnahmebetrag und Wohnförderkonto ist
  • Zumutbare Belastung
    Außergewöhnliche oder zumutbare Belastung? Berechnen Sie online die zumutbare Belastung nach § 33 Abs. 3 EStG
zurück zu Steuerrechner

to Top Steuerrechner



Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Steuerberatung

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de



StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Ausschluss der Abgeltungssteuer für Gesellschafterdarlehen begegnet keinen verfassungsrechtlichen Bedenken
Der 12. Senat des Finanzgerichts Münster hält in seinem Urteil vom 22. Januar 2014 (Az. 12 K 3703/11 E) den Ausschluss des Abgeltungssteuersatzes für Zinsen auf Gesellschafterdarlehen (§ 32d Abs. 2 Nr. 1b EStG) nicht für verfassungsrechtlich bedenklich. Die Klägerin hatte einer GmbH, an der sie zu 50 % beteiligt war, mehrere Darlehen gewährt. Die hierfür von der GmbH im Jahr 2009 gezahlten Zinsen...

Kirchensteuer auf Abgeltungssteuer - neues Verfahren ab dem 01. Januar 2015
Kirchensteuer auf abgeltend besteuerte Kapitalerträge wird ab dem 1. Januar 2015 automatisch einbehalten und an die steuererhebenden Religionsgemeinschaften abgeführt. Mitglieder dieser Religionsgemeinschaften müssen ab diesem Zeitpunkt nichts weiter veranlassen, um ihren kirchensteuerlichen Pflichten im Zusammenhang mit der Abgeltungsteuer nachzukommen. Bisher gab es zwei Möglichkeiten die Kirch...

Werbungskostenabzug bei Abgeltungssteuer: Musterverfahren ist entschieden
Werbungskostenabzug bei Abgeltungssteuer: Musterverfahren ist entschieden Kernproblem Zum 1.1.2009 wurde die Abgeltungssteuer auf private Kapitalerträge eingeführt. Seitdem werden die meisten privaten Kapitalerträge mit 25 % Abgeltungssteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer belastet. Hiervon ausgenommen sind u. a. Kapitalerträge zwischen nahen Angehörigen oder Zahlungen von Ka...

Finanzgericht Köln entscheidet Musterverfahren zum Werbungskostenabzug bei Abgeltungssteuer
Finanzgericht Köln entscheidet Musterverfahren zum Werbungskostenabzug bei Abgeltungssteuer Pressemitteilung vom 17. April 2013 Das Finanzgericht Köln hat heute entschieden, dass Aufwendungen im Zusammenhang mit Kapitalerträgen, die dem Steuerpflichtigen vor dem 1.1.2009 zugeflossen sind, weiterhin unbeschränkt als (nachträgliche) Werbungskosten abgezogen werden können. Das im Jahr 2009 mit ...

Werbungskostenabzug bei Abgeltungssteuer
Finanzgericht Köln entscheidet Musterverfahren zum Werbungskostenabzug bei Abgeltungssteuer Pressemitteilung vom 17. April 2013 Das Finanzgericht Köln hat heute entschieden, dass Aufwendungen im Zusammenhang mit Kapitalerträgen, die dem Steuerpflichtigen vor dem 1.1.2009 zugeflossen sind, weiterhin unbeschränkt als (nachträgliche) Werbungskosten abgezogen werden können. Das im Jahr 2009 mit de...

Suche im Steuerblog:

steuerschroeder

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook