Verluste als Sonderausgaben



Verlustabzug

Verlustabzug vs. Verlustausgleich: Verlustrücktrag als Sonderausgaben oder Verlustvortrag in der Steuererklärung beantragen


 

Verlustrücktrag als Sonderausgaben

Ergibt sich bei Ihrer Einkommensteuerveranlagung ein nicht ausgeglichener Verlust (Verlustausgleich), wird vom Finanzamt der Verlust in das Vorjahr zurückgetragen (Verlustrücktrag). Hierfür ist von Ihnen keine Eintragung erforderlich. Sie haben jedoch das Wahlrecht, den Verlustrücktrag zu beschränken. Der Verlustrücktrag für nicht ausgeglichene negative Einkünfte kann der Höhe nach beschränkt werden. Falls Sie den Verlustrücktrag der Höhe nach begrenzen möchten, geben Sie bitte an, mit welchem Betrag Sie die negativen Einkünfte zurücktragen wollen.


Verlustabzug Rechner


Verlustjahr:
Veranlagungsart:
negativer Gesamtbetrag der Einkünfte: Euro

RücktragsjahrVortragsjahr
Zu versteuerndes Einkommen



Sollen die negativen Einkünfte nur in künftigen Jahren berücksichtigt werden (Verlustvortrag), tragen Sie bitte "0" ein. Wurde für Sie oder für Ihren Ehegatten auf den ein verbleibender Verlustvortrag festgestellt, fügen Sie bitte den Steuerbescheid bei.


 

Weitere Infos zum Verlustabzug im Steuerlexikon


Weitere Infos zum Verlustausgleich im Steuerlexikon


Weitere Sonderausgaben


Ihre persönliche Checkliste Steuererklärung.


 

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:




Buchhaltungssoftware für PC & online
Buchhaltungssoftware MS-Buchhalter
Jetzt kostenlos downloaden …
Buchhaltung online (kostenlos)


Steuerberater


Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de
Öffnungszeiten Steuerbüro: Mo. - Fr. 9 - 18 Uhr

Facebook Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren



Steuer App




Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Impressum, Haftungsausschluss & Datenschutz | © Dipl.-Kfm. Michael Schröder, Steuerberater Berlin