Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Firmenwagenversteuerung

Fahrtenbuch oder 1%-Methode?
Kostenloser Rechner & Tipps für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmer zur Firmenwagenversteuerung:

Geldwerter Vorteil der Privatnutzung eines Firmenwagens mit Umsatzsteuer

Berechnungsdaten

1% Methode
Bruttolistenpreis (inkl. USt.) Euro
Nutzungsdauer im Kalenderjahr
Tage der Nutzung (Fahrten Wohnung-Betrieb) Tage
Entfernung Wohnung-Betrieb km
Vorsteuerabzugsberechtigt ?
mit Vorsteuer belastete Kosten % (Standard: 80%)

Angaben Buchhaltung / Jahresabschluss
Kosten für den Zeitraumt
Kfz-Kosten mit Vorsteuerabzug (netto) Euro
Kfz-Kosten ohne Vorsteuerabzug Euro
Abschreibung AfA Euro
USt.-Prozentsatz bei Kostendeckelung (Standard: 50%)

Zusatzangaben für Fahrtenbuch

gefahrene km
betriebliche Fahrten km
Privatfahrten km

Anschaffungsdaten
Anschaffungsdatum
Anschaffungskosten (netto) Euro
Vorsteuer auf Anschaffungskosten Euro
Wirtschaftliche Nutzungsdauer gem. Afa-Tabelle Monate

 

 

Steuertipp.jpg

Steuertipp: Die private Pkw Nutzung ist zu versteuern. Der sog. geldwerte Vorteil muss bei der Einkommensteuer zwingend nach der 1%-Methode ermittelt werden, wenn kein Fahrtenbuch geführt wurde. Die meisten Steuerpflichtigen scheuen den Aufwand und führen kein Fahrtenbuch. Jetzt mehrere hundert Euro Steuern sparen und 25 Euro geschenkt erhalten, in dem Sie mit Sie den privaten PKW Nutzungsanteil schnell & einfach mit einem elektronischen Fahrtenbuch anstatt der pauschalen 1% Methode ermitteln.

 

 

Ausführliche Informationen

 

 

Inhaltsverzeichnis KFZ-Rechner

KFZ-Steuerrechner

 

Kfz-Steuer

 

Firmenwagen Steuerrechner

 

Finanzierung, Kosten, Versicherung, Bewertung und Bußgeld

Auf Facebook folgen


Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Steuerberatung

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de



StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Kfz-Nutzung und Umsatzsteuer
Kfz-Nutzung und Umsatzsteuer Wenn von Kfz-Nutzung die Rede ist, werden regelmäßig ertragsteuerliche Themen behandelt. Doch auch gerade Fragen des Vorsteuerabzugs von Firmenwagen sowie deren Umsatzbesteuerung haben es in sich. Das Bundesfinanzministerium hat nun die zu beachtenden Regelungen an die neuen Entwicklungen zum Vorsteuerabzug angepasst. Auf 29 Seiten hat das Bundesfinanzministerium die...

Kfz-Nutzung und Umsatzsteuer
Kfz-Nutzung und Umsatzsteuer Einführung Wenn von Kfz-Nutzung die Rede ist, werden regelmäßig ertragsteuerliche Themen behandelt. Nur wenigen ist bewusst, dass es gerade Fragen des Vorsteuerabzuges von Firmenwagen sowie deren Umsatzbesteuerung in sich haben. Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) hat nun die zu beachtenden Regelungen an die neuen Entwicklungen zum Vorsteuerabzug angepasst. Neu...

Kfz-Nutzung: BMF zeigt neue Risiken auf
Kfz-Nutzung: BMF zeigt neue Risiken auf Kernaussage Die private Kfz-Nutzung durch Arbeitnehmer unterliegt u. a. der Umsatzsteuer. Bisher stand die zutreffende Ermittlung der Höhe der Kfz-Nutzung regelmäßig im Fokus. Als würde dies noch nicht ausreichen, kann sich nun auch das Problem für im Inland ansässige Unternehmen ergeben, dass sie die Kfz-Nutzung im Ausland der Umsatzbesteuerung unterwer...

Zur korrekten Berechnung der Kfz-Nutzung in der Umsatzsteuer
Zur korrekten Berechnung der Kfz-Nutzung in der Umsatzsteuer Kernaussage Sowohl Unternehmen als auch vielen Beratern fällt es schwer zu verinnerlichen, dass Umsatz- und Einkommensteuer nichts gemeinsam haben. Ertragsteuerliche Wertungen können und sollten daher nicht unreflektiert auf die Umsatzsteuer übertragen werden. Dies gilt auch für die Kfz-Nutzung. Sachverhalt Streitig ist die Beste...

Kfz-Nutzung: BFH hält an Bruttolistenpreis fest
Kfz-Nutzung: BFH hält an Bruttolistenpreis fest Kernaussage Die private Nutzung betrieblicher Kfz unterliegt der Ertrags- und Umsatzbesteuerung. Zur Ermittlung der auf die private Nutzung entfallenden Steuern wird regelmäßig die 1 %-Methode eingesetzt. Als Bemessungsgrundlage dient hier der Bruttolistenpreis. Sachverhalt Der Bundesfinanzhof (BFH) hatte die 1 %-Methode wiederholt als zuläss...

Suche im Steuerblog:

 

www.steuerschroeder.de Steuerinformationen vom Steuerberater in Berlin

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook