Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Geschäftsführergehalt


Geschäftsführergehalt

Höhe Geschäftsführergehalt berechnen und vergleichen


 

Inhaltsverzeichnis - Geschäftsführergehalt und Tantieme

 

Geschäftsführergehalt berechnen

Geschäftsführergehälter - Vergleich


Branchengruppe:
Umsatz in Euro:
Mitarbeiter:


Gehaltsrechner 2017

Geburtsdatum
Steuerklasse
Zahl der Kinderfreibeträge
Arbeitsstelle im Bundesland
Kirchensteuer %
rentenversicherungspflichtig
Elternteil o. unter 23 Jahre
Krankenversicherungsbeitragssatz   %  
Zusatzbeitrag zur KV   %  
oder private Krankenversicherung  
  Prämie (incl. PflegeV) Euro
  Arbeitgeberzuschuss
  monatlicher Basistarif der PKV Euro
Lohnzahlungszeitraum
Bruttolohn   Euro
Einmal/sonstige Bezüge   Euro
davon als Entschädigungszahlung   Euro
schon abger. Einmalbezüge/Jahr     Euro
davon als Entschädigungszahlung   Euro
Bezüge aus mehrjähriger Tätigkeit     Euro
davon als Entschädigungszahlung     Euro
(Jahres)Freibetrag aus LStKarte     Euro
(Jahres)Hinzurechnungsbetrag   Euro
         


 

Steueroptimale Gestaltung des Geschäftsführergehaltes

Sie möchten ein Steuer optimiertes und angemessenes GmbH-Geschäftsführergehalt festlegen? Hier finden Sie einen Vergleich, Mustervertrag sowie -> Steuerberechnung


Steuertipp:

GmbH-Geschäftsführer

 

Steuerberechnung Geschäftsführergehalt

Für die Steuerbelastung von Kaptalgesellschaften gibt es grundsätzlich drei Komponenten:

  • Die Gewinne verbleiben im Unternehmen und werden in die Rücklagen eingestellt (Thesaurierung). Abhängig vom Gewerbesteuerhebesatz fallen rund 30 Prozent Steuern an.
  • Der Gewinn wird an die Gesellschafter ausgeschüttet (Ausschüttung). Die Steuerbealstung beträgt rund 48 Prozent (15 Prozent Körperschaftsteuer + 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag + ca. 14 Prozent Gewerbesteuer + 25 Prozent Abgeltungsteuer).
  • Der Gewinn wird in Form einer Vergütung an den Gesellschafter-Geschäftsführer ausgezahlt. Die Steuerbelastung liegt bei zwischen 0 und maximal 42 Prozent Einkommensteuer (bzw. bei maximal 45 Prozent, wenn das Einkommen 250.000 Euro bzw. 500.000 Euro bei Verheirateten überschritten wird und Reichensteuer anfällt) + 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag und ggf. 8 bzw. 9% Kirchensteuer.

 

Die Steuerbelastung mit Gewerbesteuer ist abhängig vom Gewerbesteuerhebesatz. Die Steuerbelastung in den nachfolgenden Beispielen wurde für Berlin mit einem Hebesatz von 410% berechnet.


Steuerbelastungsvergleich 1: Gewinn 100.000 EUR, Geschäftsführer-Gehalt: 100.000 EUR

Steuerpflichtiger

Steuerberechnung

Steuerberechnung

GmbH

KSt + GewSt + Soli 29,83%

Gesamt: 29.830 EUR

Gesellschafter (Personengesellschaft/ Kapitalgesellschaft)

KSt + GewSt + Soli 29,83 % + Teileinkünfteverfahren (60% mit 25% Abgeltungssteuer)

29.830 EUR

+ 15.000 EUR

Gesamt: 44.830 EUR

Gesellschafter (natürliche Person)

KSt + GewSt + Soli 29,83% + Abgeltungssteuer

29.830 EUR

+ 25.000 EUR

Gesamt: 54.830 EUR

Geschäftsführer-Gehalt

ESt-Tarif ( Steuerklasse 1, ohne Kinder, ohne Kirchensteuer)

Gesamt: 35.960 EUR

 

Steuerbelastungsvergleich 2: Gewinn 200.000 EUR, Geschäftsführer-Gehalt: 200.000 EUR

Steuerpflichtiger

Steuerberechnung

Steuerberechnung

GmbH

KSt + GewSt + Soli 29,83%

Gesamt: 59.660 EUR

Gesellschafter (Personengesellschaft/ Kapitalgesellschaft)

KSt + GewSt + Soli 29,83% + Teileinkünfteverfahren (60% mit 25% Abgeltungssteuer)

59.660 EUR

+ 30.000 EUR

Gesamt: 89.660 EUR

Gesellschafter (natürliche Person)

KSt + GewSt + Soli 29,83% + Abgeltungssteuer

59.660 EUR

+ 50.000 EUR

Gesamt: 109.660 EUR

Geschäftsführer-Gehalt

ESt-Tarif (Steuerklasse 1, ohne Kinder, ohne Kirchensteuer)

Gesamt: 80.270 EUR



Hier finden Sie kostenlose online Rechner, mit denen Sie die Steuerbelastung berechnen können:

 

Download GmbH-Geschäftführervertrag



 

Weitere Verträage:

 

Angemessenheit der Geschäftsführergehälter

Die Höhe des Geschäftsführergehalts hat insbesondere bei einem Gesellschafter-Geschäftsführer eine besondere Bedeutung. Das gilt nicht nur für einen GmbH-Geschäftsführer, sondern z.B. auch für einen Direktor einer Limited. Das Geschäftsführergehalt muss angemessen sein, d. h. es muss einem Fremdvergleich stand halten.

 

Geschäftführer Gehalt Industrie
Geschäftführer Gehalt Dienstleistung
Geschäftführer Gehalt Handwerk

 

Umsatz:

Branche

Unter 2.500.000 EUR

2.500.000 - 5.000.000 EUR

5.000.000 - 25.000.000 EUR

25.000.000 - 50.000.000 EUR

Mitarbeiter

unter 20

20 - 50

51 - 100

101 - 500

Industrie/ Produktion

141.000 - 182.000 EUR

177.000 - 235.000 EUR

224.000 - 260.000 EUR

279.000 - 441.000 EUR

Großhandel

161.000 - 198.000 EUR

173.000 - 237.000 EUR

198.000 - 257.000 EUR

260.000 - 450.000 EUR

Einzelhandel

123.000 - 152.000 EUR

131.000 - 176.000 EUR

176.000 - 213.000 EUR

212.000 - 439.000 EUR

Freiberufler

159.000 - 228.000 EUR

231.000 - 272.000 EUR

270.000 - 325.000 EUR

279.000 - 478.000 EUR

Sonstige Dienstleistung

136.000 - 182.000 EUR

188.000 - 230.000 EUR

213.000 - 265.000 EUR

242.000 - 459.000 EUR

Handwerk

102.000 - 145.000 EUR

136.000 -191.000 EUR

184.000 - 237.000 EUR

205.000 - 364.000 EUR


Gönnen Sie sich als Geschäftsführer zu viel oder etwa sogar zu wenig Geschäftsführergehalt? Beides wäre steuerlich nicht optimal. Bei zu viel Gehalt liegt eine verdeckte Gewinnausschüttung (VGA) vor und kann zu einer erheblichen steuerlichen Mehrbelastung führen. Wenn Sie zu wenig Geschäftsführervergütung vereinbaren, zahlen Sie mehr Steuern als Sie eigentlich müssten. Wussten Sie, dass Sie über eine Pensionszusage eine Altersvorsorge fast nur aus (nichtbezahlten) Steuern aufbauen können? Wir berechnen Ihnen gerne das steuerlich optimale Geschäftsführergehalt.


Daraus ergibt sich für die Planung des Gesellschafter-Geschäftsführer-Gehalts: Ist geplant, das Privatvermögen kontinuierlich zur Altersvorsorge aufzubauen, ist die steuerlich günstigste Möglichkeit nach wie vor, ein möglichst hohes Geschäftsführer-Gehalt als Betriebsausgabe an den Gesellschafter-Geschäftsführer auszuzahlen. Selbst bei einem hohen Geschäftsführer-Gehalt, das mit dem Spitzensteuersatz (42% + Reichensteuer) besteuert wird, ist die Gehaltszahlung steuerlich insgesamt günstiger als die Gewinnausschüttung. Dazu müssen Sie die Anforderungen des Finanzamts zur Angemessenheit des Geschäftsführer-Gehalts beachten. Sie dürfen sich also nur ein Gehalt in der Höhe zahlen, wie es in einer vergleichbaren GmbH an einen Fremd-Geschäftsführer gezahlt würde. Zahlen Sie sich als Gesellschafter-Geschäftsführer bisher ein Gehalt, das unter der steuerlichen Angemessenheit liegt, sollten Sie Ihr Gehalt langsam anpassen und kontinuierlich bis zur Angemessenheitsgrenze erhöhen (dazu notwendig: Beschluss der Gesellschafter).


Die Geschäftsführervergütung kann neben dem laufendem Geschäftsführergehalt auch die Überlassung von geldwerten Vorteilen, wie z. B. der privaten PKW-Nutzung bestehen. Weitere steuerlich interessante Bestandteile der Geschäftsführervergütung ist die Tantieme und betrieblicher Altersvorsorge, wie z.B. die Pensionszusage.


Nach der Rechtsprechung des BFH liegt bei einer nur geringfügigen Überschreitung der Angemessenheitsgrenze noch keine vGA vor. Eine vGA ist dann anzunehmen, wenn die Angemessenheitsgrenze um mehr als 20 % überschritten wird (BFH, Urteil v. 28.6.1989, I R 89/85).


Hier finden Sie mehr Infos zur


E-Mail:  Steuerlich optimales Geschäftsführergehalt

Top Geschäftsführergehalt



Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Steuerberatung

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de



StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Auslagerung Pensionszusage auf "Rentner-GmbH"
Gerade in mittelständischen GmbHs nahm und nimmt die Pensionszusage an Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH als „Dauerproblem-Baustelle“ einen der ersten Plätze ein. Prof. Dr. Hans Ott, Steuerberater und vereidigter Buchprüfer aus Köln, warnte beim Steuerfach- und Zukunftskongress Celle 2017 mit insgesamt 250 Teilnehmern einmal mehr davor, dass im Zusammenhang mit einer entgeltlichen oder ...

Betriebliche Altersversorgung - Lohnsteuerliche Folgerungen der Übernahme der Pensionszusage eines beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführers gegen eine Ablösungszahlung und Wechsel des Durchführungswegs
BMF, Schreiben (koordinierter Ländererlass) IV C 5 - S-2333 / 16 / 10002 vom 04.07.2017 Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 18. August 2016 - VI R 18/13 - (BStBl II Seite ...) seine Rechtsprechung bestätigt, nach der im Fall eines beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführers die Ablösung einer vom Arbeitgeber erteilten Pensionszusage beim Arbeitnehmer dann zum Zufluss von Arbeitslohn...

Steuerliche Anerkennung einer Pensionszusage mit Abfindungsklausel auch ohne konkrete Angabe des für die Abfindungshöhe maßgeblichen Rechnungszinses und der Sterbetafel
FG Schleswig-Holstein, Mitteilung vom 03.07.2017 zu den Urteilen 1 K 68/14 und 1 K 141/15 vom 21.02.2017 (nrkr) Mit zwei Urteilen vom 21. Februar 2017 in den Verfahren 1 K 68/14 und 1 K 141/15 hat das Schleswig-Holsteinische Finanzgericht entschieden, dass das Schriftform- und Eindeutigkeitsgebot nach § 6a Abs. 1 Nr. 3 EStG für die steuerliche Anerkennung einer Pensionszusage im Hinblick auf di...

Pensionszusage und Überversorgung: Bundesfinanzhof muss erneut entscheiden
Pensionszusage und Überversorgung: Bundesfinanzhof muss erneut entscheiden Auch bei der Zusage von Festbeträgen sind die Grundsätze zur Überversorgung anwendbar. Hintergrund Klägerin war eine GmbH, die ihrem Alleingesellschafter und Alleingeschäftsführer aufgrund eines Versorgungsvertrages von 1997 eine Versorgungszusage gewährte. Für die Pensionszusage bildete die Klägerin Rückstellungen...

Verdeckte Gewinnausschüttung - Erdienbarkeit der endgehaltsabhängigen Pensionszusage bei mittelbarer Erhöhung infolge von Gehaltssteigerungen
Leitsatz Der von der Rechtsprechung entwickelte Grundsatz, nach dem sich der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft einen Pensionsanspruch innerhalb der verbleibenden Arbeitszeit bis zum vorgesehenen Eintritt in den Ruhestand noch erdienen muss, gilt sowohl für Erstzusagen einer Versorgungsanwartschaft als auch für nachträgliche Erhöhungen einer bereits erteilten Zusage (Be...

Suche im Steuerblog:


www.steuerschroeder.de Steuerinformationen vom Steuerberater in Berlin

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook