Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Steuerklassen und Steuerklassenrechner

Steuerklassen: Die Lohnsteuerklassen 1, 2, 3, 4, 5 und 6 sowie Lohnsteuerklassenrechner


Willkommen auf meiner Seite Steuerklassen und Steuerklassenrechner,

Für die Durchführung des Lohnsteuerabzugs werden unbeschränkt einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer in Steuerklassen eingereiht, die auf der Lohnsteuerkarte eingetragen werden (ab 2013 elektronische Lohnsteuerkarte).

 

Steuerklassenrechner

Berechnen Sie mit dem Steuerklassenrechner, welches die günstigste Steuerklasse ist und ob sich ein Steuerklassenwechsel lohnt.

 

Steuerklassen berechnen

EhemannEhefrau
Beitragsbemessungsgrenze
Pflegeversicherung
krankenversicherte Arbeitnehmer
Jahresbruttogehalt
Zahl der Kinderfreibeträge

 

Lohnsteuerberechnung:

Top Steuerklasse

 

Lohnsteuerklassen

 

 

Es gibt folgende Lohnsteuerklassen:

  • In die Steuerklasse 1 gehören Arbeitnehmer, die
    a) ledig sind,
    b) verheiratet, verwitwet oder geschieden sind und bei denen die Voraussetzungen für die Steuerklasse III oder IV nicht erfüllt sind;
  • In die Steuerklasse 2 gehören die unter Nummer 1 bezeichneten Arbeitnehmer, wenn bei ihnen der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (§ 24b) [1] zu berücksichtigen ist;
  • In die Steuerklasse 3 gehören Arbeitnehmer,
  • die verheiratet sind, wenn beide Ehegatten unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben und
    • der Ehegatte des Arbeitnehmers keinen Arbeitslohn bezieht oder
    •  der Ehegatte des Arbeitnehmers auf Antrag beider Ehegatten in die Steuerklasse V eingereiht wird,
  • die verwitwet sind, wenn sie und ihr verstorbener Ehegatte im Zeitpunkt seines Todes unbeschränkt einkommensteuerpflichtig waren und in diesem Zeitpunkt nicht dauernd getrennt gelebt haben, für das Kalenderjahr, das dem Kalenderjahr folgt, in dem der Ehegatte verstorben ist,
  • deren Ehe aufgelöst worden ist, wenn
    • im Kalenderjahr der Auflösung der Ehe beide Ehegatten unbeschränkt einkommensteuerpflichtig waren und nicht dauernd getrennt gelebt haben und
    • der andere Ehegatte wieder geheiratet hat, von seinem neuen Ehegatten nicht dauernd getrennt lebt und er und sein neuer Ehegatte unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind, für das Kalenderjahr, in dem die Ehe aufgelöst worden ist;
  • In die Steuerklasse 4 gehören Arbeitnehmer, die verheiratet sind, wenn beide Ehegatten unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben und der Ehegatte des Arbeitnehmers ebenfalls Arbeitslohn bezieht;
  • In die Steuerklasse 5 gehören die unter Nummer 4 bezeichneten Arbeitnehmer, wenn der Ehegatte des Arbeitnehmers auf Antrag beider Ehegatten in die Steuerklasse III eingereiht wird;
  • Die Steuerklasse 6 gilt bei Arbeitnehmern, die nebeneinander von mehreren Arbeitgebern Arbeitslohn beziehen, für die Einbehaltung der Lohnsteuer vom Arbeitslohn aus dem zweiten und weiteren Dienstverhältnis.

Mehr Infos im Steuerlexikon: Steuerklassen

 

Steuerklassenwechsel

Ein Steuerklassenwechsel im Laufe des Jahres kann in der Regel nur einmal, und zwar spätestens bis zum 30.11., beim Wohnsitzfinanzamt beantragt werden. Nur in den Fällen, in denen im Laufe des Jahres ein Ehegatte aus dem Dienstverhältnis ausscheidet oder verstirbt, kann das Wohnsitzfinanzamt bis zum 30.11. auch noch ein weiteres Mal einen Steuerklassenwechsel vornehmen. Bei einer Änderung der Steuerklassen oder einem Steuerklassenwechsel sind beide Lohnsteuerkarten bzw. Bescheinigungen für den Lohnsteuerabzug vorzulegen.

 

Steuerklassenwahl

Ehegatten oder Lebenspartner, die beide unbeschränkt steuerpflichtig sind, nicht dauernd getrennt leben und beide Arbeitslohn beziehen, können bekanntlich für den Lohnsteuerabzug wählen, ob sie beide in die Steuerklasse IV eingeordnet werden wollen oder ob einer von ihnen (der Höherverdienende) nach Steuerklasse III und der andere nach Steuerklasse V besteuert werden will.

 

Die Steuerklassenkombination III/V ist so gestaltet, dass die Summe der Steuerabzugsbeträge beider Ehegatten oder Lebenspartner in etwa der zu erwartenden Jahressteuer entspricht, wenn der in Steuerklasse III eingestufte Ehegatte oder Lebenspartner ca. 60 Prozent, der in Steuerklasse V eingestufte ca. 40 Prozent des gemeinsamen Arbeitseinkommens erzielt. Bei abweichenden Verhältnissen des gemeinsamen Arbeitseinkommens kann es aufgrund des verhältnismäßig niedrigen Lohnsteuerabzugs zu Steuernachzahlungen kommen. Aus diesem Grund besteht bei der Steuerklassenkombination III/V generell die Pflicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung.

 

Zur Vermeidung von Steuernachzahlungen bleibt es den Ehegatten oder Lebenspartnern daher unbenommen, sich trotzdem für die Steuerklassenkombination IV/IV zu entscheiden, wenn sie den höheren Steuerabzug bei dem Ehegatten oder Lebenspartner mit der Steuerklasse V vermeiden wollen; dann entfällt jedoch für den anderen Ehegatten oder Lebenspartner die günstigere Steuerklasse III. Zudem besteht die Möglichkeit, die Steuerklassenkombination IV/IV mit Faktor zu wählen (siehe „Faktorverfahren“).

 

Um verheirateten oder verpartnerten Arbeitnehmern die Steuerklassenwahl zu erleichtern, haben das Bundesministerium der Finanzen und die obersten Finanzbehörden der Länder die in der Anlage beigefügten Tabellen ausgearbeitet. Aus den Tabellen können die Ehegatten oder Lebenspartner nach der Höhe ihrer monatlichen Arbeitslöhne die Steuerklassenkombination feststellen, bei der sie die geringste Lohnsteuer entrichten müssen. Soweit beim Lohnsteuerabzug Freibeträge zu berücksichtigen sind, sind diese vor Anwendung der jeweils in Betracht kommenden Tabelle vom monatlichen Bruttoarbeitslohn abzuziehen.

 

Die Tabellen erleichtern lediglich die Wahl der für den Lohnsteuerabzug günstigsten Steuerklassenkombination. Ihre Aussagen sind auch nur in den Fällen genau, in denen die Monatslöhne über das ganze Jahr konstant bleiben. Im Übrigen besagt die im Laufe des Jahres einbehaltene Lohnsteuer noch nichts über die Höhe der Jahressteuerschuld. Die vom Arbeitslohn einbehaltenen Beträge an Lohnsteuer stellen im Regelfall nur Vorauszahlungen auf die endgültige Jahressteuerschuld dar. In welcher Höhe sich nach Ablauf des Jahres Erstattungen oder Nachzahlungen ergeben, lässt sich nicht allgemein sagen; hier kommt es immer auf die Verhältnisse des Einzelfalles an. Das Finanzamt kann Einkommensteuer-Vorauszahlungen festsetzen, wenn damit zu rechnen ist, dass die Jahressteuerschuld die einzubehaltende Lohnsteuer um mindestens 400 Euro im Kalenderjahr übersteigt. Auf die Erläuterungen im „Kleinen Ratgeber für Lohnsteuerzahler 2014“, der auf der Internetseite der jeweiligen obersten Finanzbehörde des Landes abgerufen werden kann, wird hingewiesen.

Mehr im Steuerlexikon: Steuerklassenwahl

Top Steuerklasse

 

Auswirkungen der Steuerklassenwahl oder des Faktorverfahrens

Bei der Wahl der Steuerklassenkombination oder der Anwendung des Faktorverfahrens sollten die Ehegatten oder Lebenspartner daran denken, dass die Entscheidung auch die Höhe der Entgelt-/Lohnersatzleistungen, wie Arbeitslosengeld I, Unterhaltsgeld, Krankengeld, Versorgungskrankengeld, Verletztengeld, Übergangsgeld, Elterngeld und Mutterschaftsgeld oder die Höhe des Lohnanspruchs bei der Altersteilzeit beeinflussen kann. Eine vor Jahresbeginn getroffene Steuerklassenwahl wird bei der Gewährung von Lohnersatzleistungen von der Agentur für Arbeit grundsätzlich anerkannt. Wechseln Ehegatten oder Lebenspartner im Laufe des Kalenderjahres die Steuerklassen, können sich bei der Zahlung von Entgelt-/Lohnersatzleistungen (z. B. wegen Arbeitslosigkeit eines Ehegatten oder Inanspruchnahme von Altersteilzeit) unerwartete Auswirkungen ergeben. Deshalb sollten Arbeitnehmer, die damit rechnen, in absehbarer Zeit eine Entgelt-/Lohnersatzleistung für sich in Anspruch nehmen zu müssen oder diese bereits beziehen, vor der Neuwahl der Steuerklassenkombination bzw. der Anwendung des Faktorverfahrens zu deren Auswirkung auf die Höhe der Entgelt-/Lohnersatzleistung den zuständigen Sozialleistungsträger bzw. den Arbeitgeber befragen.

Top Steuerklasse

 

Zuständige Behörde für die Anträge

Anträge zum Steuerklassenwechsel oder zur Anwendung des Faktorverfahrens sind an das Finanzamt zu richten, in dessen Bezirk die Ehegatten oder Lebenspartner im Zeitpunkt der Antragstellung ihren Wohnsitz haben. Die Steuerklasse ist eines der für den Lohnsteuerabzug maßgebenden Lohnsteuerabzugsmerkmale. Im Kalenderjahr 2014 gilt die im Kalenderjahr 2013 verwendete Steuerklasse weiter. Soll diese Steuerklasse nicht zur Anwendung kommen, kann eine andere Steuerklasse oder abweichende Steuerklassenkombination beim zuständigen Finanzamt beantragt werden. Weil ein solcher Antrag nicht als Wechsel der Steuerklassen gilt, geht das Recht, einmal jährlich die Steuerklasse zu wechseln, nicht verloren. Für das Faktorverfahren gilt dies entsprechend.

 

Ein Steuerklassenwechsel oder die Anwendung des Faktorverfahrens im Laufe des Jahres 2015 kann in der Regel nur einmal, und zwar spätestens bis zum 30. November 2014, beim Wohnsitzfinanzamt beantragt werden. Nur in den Fällen, in denen im Laufe des Jahres 2015 ein Ehegatte oder Lebenspartner keinen Arbeitslohn mehr bezieht (z. B. Ausscheiden aus dem Dienstverhältnis) oder verstirbt, kann das Wohnsitzfinanzamt bis zum 30. November 2015 auch noch ein weiteres Mal einen Steuerklassenwechsel vornehmen oder das Faktorverfahren anwenden. Das Gleiche gilt, wenn ein Ehegatte oder Lebenspartner nach vorangegangener Arbeitslosigkeit wieder Arbeitslohn bezieht, nach einer Elternzeit das Dienstverhältnis wieder aufnimmt oder wenn sich die Ehegatten oder Lebenspartner im Laufe des Jahres auf Dauer trennen.

 

Der Antrag ist von beiden Ehegatten oder Lebenspartnern gemeinsam mit dem beim Finanzamt erhältlichen Vordruck „Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten/Lebenspartnern“ oder in Verbindung mit der Berücksichtigung eines Freibetrags auf dem amtlichen Vordruck „Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung“ bzw. „Vereinfachter Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung“ zu beantragen. Bei der Wahl des Faktorverfahrens sind zusätzlich die voraussichtlichen Arbeitslöhne des Jahres 2014 aus den ersten Dienstverhältnissen anzugeben.

Top Steuerklasse

 

Faktorverfahren

Anstelle der Steuerklassenkombination III/V können Arbeitnehmer-Ehegatten/Lebenspartner auch die Steuerklassenkombination IV/IV mit Faktor wählen. Durch das Faktorverfahren wird erreicht, dass bei jedem Ehegatten oder Lebenspartner die steuerentlastenden Vorschriften (insbesondere der Grundfreibetrag) beim eigenen Lohnsteuerabzug berücksichtigt werden (Anwendung der Steuerklasse IV). Mit dem Faktor 0,… (stets kleiner als eins) wird außerdem die steuermindernde Wirkung des Splittingverfahrens beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt. Der Antrag kann beim Finanzamt formlos oder in Verbindung mit dem förmlichen Antrag auf Eintragung eines Freibetrags gestellt werden. Dabei sind die voraussichtlichen Arbeitslöhne des Jahres 2014 aus den ersten Dienstverhältnissen anzugeben. Das Finanzamt berechnet danach den Faktor mit drei Nachkommastellen ohne Rundung und trägt ihn jeweils zur Steuerklasse IV ein. Der Faktor wird wie folgt berechnet: voraussichtliche Einkommensteuer im Splittingverfahren („Y“) geteilt durch die Summe der Lohnsteuer für die Arbeitnehmer-Ehegatten/Lebenspartner gemäß Steuerklasse IV („X“). Ein etwaiger Freibetrag wird hier nicht gesondert berücksichtigt, weil er bereits in die Berechnung der voraussichtlichen Einkommensteuer im Splittingverfahren einfließt. Die Arbeitgeber der Ehegatten oder Lebenspartner ermitteln die Lohnsteuer nach Steuerklasse IV und mindern sie durch Multiplikation mit dem entsprechenden Faktor.

 

Die Höhe der steuermindernden Wirkung des Splittingverfahrens hängt von der Höhe der Lohnunterschiede ab. Mit dem Faktorverfahren wird der Lohnsteuerabzug der voraussichtlichen Jahressteuerschuld sehr genau angenähert. Damit können höhere Nachzahlungen (und ggf. auch Einkommensteuer-Vorauszahlungen) vermieden werden, die bei der Steuerklassenkombination III/V auftreten können. In solchen Fällen ist die Summe der Lohnsteuer im Faktorverfahren dann folgerichtig höher als bei der Steuerklassenkombination III/V. Grundsätzlich führt die Steuerklassenkombination IV/IV-Faktor zu einer erheblich anderen Verteilung der Lohnsteuer zwischen den Ehegatten oder Lebenspartnern als die Steuerklassenkombination III/V.

 

Die Ehegatten oder Lebenspartner sollten daher beim Faktorverfahren - ebenso wie bei der Steuerklassenkombination III/V - daran denken, dass dies die Höhe der Entgelt-/Lohnersatzleistungen oder die Höhe des Lohnanspruchs bei Altersteilzeit beeinflussen kann (s. oben). Das Bundesministerium der Finanzen und die obersten Finanzbehörden der Länder halten auf ihren Internetseiten neben dem Lohnsteuerrechner auch eine Berechnungsmöglichkeit für den Faktor bereit, damit die Arbeitnehmer-Ehegatten/Lebenspartner die steuerlichen Auswirkungen der jeweiligen Steuerklassenkombination prüfen können.

 

Wie bei der Wahl der Steuerklassenkombination 3/5 sind die Arbeitnehmer-Ehegatten auch bei der Wahl des Faktorverfahrens verpflichtet, nach Ablauf des Kalenderjahres eine Einkommensteuererklärung beim Finanzamt einzureichen.

 

[Wenn Sie keine Steuerfreibeträge auf Ihrer Lohnsteuerkarte eintragen lassen haben, dann sollten Sie prüfen lassen, ob sich ein Lohnsteuerjahresausgleich für Sie lohnt. Hier finden Sie Lohnsteuerhilfevereine online bzw. Lohnsteuerhilfevereine in Berlin.]

 

Beispiel zur Ermittlung und Anwendung des Faktors:

Jährliche Lohnsteuer bei Steuerklassenkombination IV/IV:

Arbeitnehmer-Ehegatte A: für 36.000 € (monatlich 3.000 € x 12) = 5.509 €

Arbeitnehmer-Ehegatte B: für 20.400 € (monatlich 1.700 € x 12) = 1.689 €.

Summe der Lohnsteuer bei Steuerklassenkombination IV/IV (entspricht „X“) beträgt 7.198 €.

Die voraussichtliche Einkommensteuer im Splittingverfahren (entspricht „Y“) beträgt 6.990 €.

Der Faktor ist Y geteilt durch X, also 6.990 € : 7198 € = 0,971

(Der Faktor wird mit drei Nachkommastellen berechnet und nur eingetragen, wenn er kleiner als 1 ist).

Jährliche Lohnsteuer bei Steuerklasse IV/IV mit Faktor 0,971:

Arbeitnehmer-Ehegatte A für 36.000 € (5.509 € x 0,971) = 5.349 €

Arbeitnehmer-Ehegatte B für 20.400 € (1.689 € x 0,971) = 1.640 €

Summe der Lohnsteuer bei Steuerklassenkombination IV/IV mit Faktor 0,971 = 6.989 €.

Im Beispielsfall führt die Einkommensteuerveranlagung:

- bei der Steuerklassenkombination III/V zu einer Nachzahlung in Höhe von 218 € (voraussichtliche Einkommensteuer im Splittingverfahren 6.990 € - Summe Lohnsteuer bei Steuerklassenkombination III/V 6.772 € [2.648 € + 4.124 €]),

- bei der Steuerklassenkombination IV/IV zu einer Erstattung in Höhe von 208 € (voraussichtliche Einkommensteuer im Splittingverfahren 6.990 € - Summe Lohnsteuer bei Steuerklassenkombination IV/IV 7.198 €),

- bei der Steuerklassenkombination IV/IV-Faktor weder zu einer hohen Nachzahlung noch zu einer Erstattung (in diesem Fall nur Rundungsdifferenz in Höhe von 1 €; voraussichtliche Einkommensteuer Splittingverfahren 6.990 € - Summe der Lohnsteuer bei Steuerklasse IV/IV mit Faktor 6.989 €).

Die Lohnsteuer ist im Faktorverfahren wesentlich anders verteilt (5.349 € für A und 1.640 € für B) als bei der Steuerklassenkombination III/V (2.648 € für A und 4.124 € für B). Die Lohnsteuerverteilung im Faktorverfahren entspricht der familienrechtlichen Verteilung der Steuerlast im Innenverhältnis der Ehegatten.

Top Steuerklasse

 

Tabellen zur Steuerklassenwahl

Für die Ermittlung der Lohnsteuer sind zwei Tabellen zur Steuerklassenwahl aufgestellt worden.

  •  Die Tabelle I ist zu benutzen, wenn der höher verdienende Ehegatte oder Lebenspartner in allen Zweigen sozialversichert ist (z. B. auch bei Pflichtversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung und freiwilliger Versicherung in der gesetzlichen Kranken- und sozialen Pflegeversicherung).
  •  Die Tabelle II ist zu benutzen, wenn der höher verdienende Ehegatte oder Lebenspartner in keinem Zweig sozialversichert ist und keinen steuerfreien Zuschuss des Arbeitgebers zur Kranken- und Pflegeversicherung erhält (z. B. privat krankenversicherte Beamte).

 

Ist einer der Ehegatten oder Lebenspartner nicht in allen Zweigen sozialversichert (z. B. rentenversicherungspflichtiger, privat krankenversicherter Arbeitnehmer) oder einer der Ehegatten oder Lebenspartner in keinem Zweig sozialversichert, jedoch zuschussberechtigt (z. B. nicht rentenversicherungspflichtiger, privat krankenversicherter Arbeitnehmer mit steuerfreiem Zuschuss des Arbeitgebers zur Kranken- und Pflegeversicherung), führt die Anwendung der Tabellen zu unzutreffenden Ergebnissen.

 

Beide Tabellen gehen vom monatlichen Arbeitslohn A2 des höher verdienenden Ehegatten oder Lebenspartners aus. Dazu wird jeweils der monatliche Arbeitslohn B3 des geringer verdienenden Ehegatten oder Lebenspartners angegeben, der bei einer Steuerklassenkombination III (für den höher verdienenden Ehegatten oder Lebenspartner) und V (für den geringer verdienenden Ehegatten oder Lebenspartner) grds. nicht überschritten werden darf, wenn der geringste Lohnsteuerabzug erreicht werden soll. Die Spalten 2 und 5 sind maßgebend, wenn der geringer verdienende Ehegatte oder Lebenspartner in allen Zweigen sozialversichert ist; ist der geringer verdienende Ehegatte oder Lebenspartner in keinem Zweig sozialversichert und hat keinen steuerfreien Zuschuss des Arbeitgebers zur Kranken- und Pflegeversicherung erhalten, sind die Spalten 3 und 6 maßgebend. Übersteigt der monatliche Arbeitslohn des geringer verdienenden Ehegatten oder Lebenspartners den nach den Spalten 2, 3 oder 5 und 6 der Tabellen in Betracht kommenden Betrag, führt die Steuerklassenkombination IV/IV für die Ehegatten oder Lebenspartner grds. zu einem geringeren oder zumindest nicht höheren Lohnsteuerabzug als die Steuerklassenkombination III/V.

 

Beispiele:

1. Ein Arbeitnehmer-Ehepaar, beide in allen Zweigen sozialversichert, bezieht Monatslöhne (nach Abzug etwaiger Freibeträge) von 3.000 € und 1.700 €. Da der Monatslohn des geringer verdienenden Ehegatten den nach dem Monatslohn des höher verdienenden Ehegatten in der Spalte 2 der Tabelle I ausgewiesenen Betrag von 2.149 € nicht übersteigt, führt in diesem Falle die Steuerklassenkombination III/V zur geringsten Lohnsteuer.

Vergleich der Lohnsteuerabzugsbeträge:

a) Lohnsteuer für 3.000 € nach Steuerklasse III 220,66 €

für 1.700 € nach Steuerklasse V 343,66 €

insgesamt also 564,32 €

b) Lohnsteuer für 3.000 € nach Steuerklasse IV 459,08 €

für 1.700 € nach Steuerklasse IV 140,75 €

insgesamt also 599,83 €

2. Würde der Monatslohn des geringer verdienenden Ehegatten 2.500 € betragen, so würde die Steuerklassenkombination IV/IV insgesamt zur geringsten Lohnsteuer führen.

Vergleich der Lohnsteuerabzugsbeträge:

a) Lohnsteuer für 3.000 € nach Steuerklasse III 220,66 €

für 2.500 € nach Steuerklasse V 599,00 €

insgesamt also 819,66 €

b) Lohnsteuer für 3.000 € nach Steuerklasse IV 459,08 €

für 2.500 € nach Steuerklasse IV 329,25 €

insgesamt also 788,33 €

 

Wahl der Steuerklassen in 2014

Tabelle I:

bei Sozialversicherungspflicht des höher verdienenden Ehegatten oder Lebenspartners

monat-

monatlicher Arbeitslohn B4

monat-

monatlicher Arbeitslohn B4

licher

in € bei ... des geringer

licher

in € bei ... des geringer

Arbeits-

verdienenden Ehegatten oder Lebenspartners

Arbeits-

verdienenden Ehegatten oder Lebenspartners

lohn A3

Sozialver-

Sozialver-

lohn A4

Sozialver-

Sozialver-

in €

sicherungspflicht

sicherungsfreiheit

in €

sicherungspflicht

sicherungsfreiheit

1

2

3

4

5

6

1.250

471

443

3.300

2.362

2.184

1.300

544

511

3.350

2.397

2.216

1.350

627

589

3.400

2.432

2.244

1.400

718

675

3.450

2.468

2.275

1.450

815

766

3.500

2.503

2.306

1.500

914

859

3.550

2.540

2.337

1.550

1.134

1.066

3.600

2.575

2.367

1.600

1.193

1.122

3.650

2.609

2.395

1.650

1.257

1.181

3.700

2.645

2.426

1.700

1.323

1.244

3.750

2.680

2.457

1.750

1.387

1.313

3.800

2.717

2.489

1.800

1.445

1.368

3.850

2.753

2.520

1.850

1.475

1.397

3.900

2.792

2.554

1.900

1.506

1.426

3.950

2.831

2.587

1.950

1.537

1.455

4.000

2.872

2.622

2.000

1.565

1.482

4.050

2.914

2.658

2.050

1.594

1.510

4.100

2.962

2.699

2.100

1.621

1.535

4.150

3.010

2.740

2.150

1.643

1.556

4.200

3.061

2.784

2.200

1.663

1.575

4.250

3.115

2.831

2.250

1.694

1.602

4.300

3.172

2.879

2.300

1.726

1.632

4.350

3.227

2.927

2.350

1.758

1.666

4.400

3.288

2.980

2.400

1.791

1.693

4.450

3.351

3.033

2.450

1.825

1.724

4.500

3.417

3.089

2.500

1.856

1.750

4.550

3.486

3.148

2.550

1.889

1.778

4.600

3.560

3.211

2.600

1.917

1.802

4.650

3.635

3.277

2.650

1.943

1.825

4.700

3.719

3.349

2.700

1.968

1.844

4.750

3.806

3.424

2.750

1.987

1.863

4.800

3.900

3.505

2.800

2.009

1.882

4.850

4.002

3.590

2.850

2.045

1.911

4.900

4.111

3.689

2.900

2.078

1.941

4.950

4.231

3.804

2.950

2.116

1.972

5.000

4.364

3.932

3.000

2.149

2.002

5.050

4.531

4.088

 


Tabelle II:

bei Sozialversicherungsfreiheit des höher verdienenden Ehegatten oder Lebenspartners

monat-

monatlicher Arbeitslohn B5

monat-

monatlicher Arbeitslohn B5

licher

in € bei ... des geringer

licher

in € bei ... des geringer

Arbeits-

verdienenden Ehegatten oder Lebenspartners

Arbeits-

verdienenden Ehegatten oder Lebenspartners

lohn A4

Sozialver-

Sozialver-

lohn A5

Sozialver-

Sozialver-

in €

sicherungspflicht

sicherungsfreiheit

in €

sicherungspflicht

sicherungsfreiheit

1

2

3

4

5

6

1.250

589

554

3.150

2.728

2.498

1.300

672

632

3.200

2.769

2.533

1.350

767

721

3.250

2.812

2.571

1.400

871

819

3.300

2.855

2.608

1.450

1.112

1.045

3.350

2.901

2.647

1.500

1.174

1.103

3.400

2.949

2.688

1.550

1.240

1.165

3.450

2.998

2.730

1.600

1.309

1.230

3.500

3.050

2.774

1.650

1.377

1.302

3.550

3.102

2.819

1.700

1.436

1.360

3.600

3.158

2.868

1.750

1.475

1.396

3.650

3.214

2.915

1.800

1.513

1.433

3.700

3.275

2.968

1.850

1.552

1.469

3.750

3.337

3.021

1.900

1.590

1.506

3.800

3.402

3.077

1.950

1.628

1.542

3.850

3.472

3.136

2.000

1.666

1.578

3.900

3.547

3.201

2.050

1.727

1.635

3.950

3.624

3.266

2.100

1.793

1.697

4.000

3.704

3.336

2.150

1.856

1.751

4.050

3.794

3.412

2.200

1.923

1.807

4.100

3.890

3.495

2.250

1.980

1.858

4.150

3.995

3.584

2.300

2.036

1.906

4.200

4.102

3.683

2.350

2.090

1.950

4.250

4.222

3.795

2.400

2.138

1.991

4.300

-

3.924

2.450

2.183

2.032

4.350

-

4.086

2.500

2.228

2.067

4.400

-

4.320

2.550

2.267

2.104

4.450

-

-

2.600

2.305

2.136

4.500

-

-

2.650

2.343

2.168

4.550

-

-

2.700

2.381

2.200

4.600

-

-

 

Quelle: BMF Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2014 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind

 

Hier finden Sie die Steuerklassen bei der Erbschaftsteuer ...

 

E-Mail: Steuerklassen@SteuerSchroeder.de

Top Steuerklasse

Steuerlexikon: Alles von A bis Z

In unserem Steuerlexikon
gibt es insgesamt 776 Begriffe.


Abfindung
Abgabefrist
Abgabefrist - Steuererklärungen
Abgabefristen - Umsatzsteuer
Abgeltungsteuer 2009
Abgeordnetenbezüge
Abschreibung
Abschreibung - Anlagevermögen im Handelsrecht
Abschreibung - Anlagevermögen im Steuerrecht
Abschreibung - Umlaufvermögen im Handelsrecht
Abschreibung - Umlaufvermögen im Steuerrecht
Änderung der Bemessungsgrundlage
Änderung des Lohnsteuerabzugs
Aktien
Aktienüberlassung
Allgemeiner Umsatzsteuersatz
Alterseinkünftegesetz
Altersentlastungsbetrag
Altersvorsorge
Altersvorsorge - Anlageprodukte
Altersvorsorge - Antragsverfahren
Altersvorsorge - Besteuerung
Altersvorsorge - Eigenbeteiligung
Altersvorsorge - Eigenheimrente
Altersvorsorge - Kinderzulage
Altersvorsorge - Öffentlicher Dienst
Altersvorsorge - Personenkreis
Altersvorsorge - Sonderausgabenabzug
Altersvorsorge - Zertifizierung
Altersvorsorge - Zulage
Anrufungsauskunft
Anschaffungskosten
Anteilsbewertung
Antragsveranlagung
Arbeitgeberanteil
Arbeitgeberdarlehen
Arbeitgeberzuschuss
Arbeitnehmer
Arbeitnehmer-Pauschbetrag
Arbeitnehmer-Sparzulage
Arbeitskleidung
Arbeitslohn
Arbeitslosengeld
Arbeitslosenversicherung
Arbeitsmittel
Arbeitszeitkonten
Arbeitszimmer
Arbeitszimmer - Anmietung
Aufbewahrungsfristen und -pflichten
Aufbewahrungspflicht - Übersicht
Aufbewahrungspflichten
Auflösung des Arbeitsverhältnisses
Auflösung des Dienstverhältnisses
Aufmerksamkeiten
Aufrechnung - Vollstreckung
Aufteilungsverbot
Aufzeichnungspflichten
Ausbildungsfreibeträge
Ausbildungskosten / Weiterbildungskosten
Ausbildungskosten / Weiterbildungskosten (ABC)
Aushilfskräfte
Ausländische Arbeitnehmer
Auslagenersatz
Außergewöhnliche Belastungen
Außergewöhnliche Belastungen (ABC) - Teil 1
Außergewöhnliche Belastungen (ABC) - Teil 2
Außerordentliche Einkünfte
Auswärtstätigkeit
Bagatellgrenzen
Bahncard
Bankgeheimnis
Bauabzugssteuer
Bauabzugssteuer - Abführung
Bauabzugssteuer - Abrechnung
Bauabzugssteuer - Abzugspflichtige Bauleistungen
Bauabzugssteuer - Anrechnung
Bauabzugssteuer - Bagatellregelung
Bauabzugssteuer - Baubetriebe-Verordnung
Bauabzugssteuer - Bemessungsgrundlage
Bauabzugssteuer - Freistellung
Bauabzugssteuer - Haftung
Bauabzugssteuer - Leistungsempfänger
Bauabzugssteuer - Zuständiges Finanzamt
Baudenkmal
Bausparkassenbeiträge
Befreiende Lebensversicherung
Behinderte
Behinderungsbedingte Baumaßnahmen
Beihilfen
Belegaufbewahrung
Belegschaftsrabatt
Bemessungsgrundlage - Umsatzsteuer
Berufseinsteiger-Bonus
Berufskleidung
Berufskraftfahrer
Berufsschule
Beschränkte Steuerpflicht
Beschuldigter
Beschuldigter - Mitwirkung
Besondere Veranlagung
Betreuer
Betreuungsentgeld
Betriebl. Altersversorgung - Arbeitgeberpflichten
Betriebliche Altersversorgung
Betriebliche Altersversorgung - Entgeltumwandlung
Betriebliche Altersversorgung - Vervielfältigung
Betriebsausgaben
Betriebseinnahmen
Betriebsveräußerung und Betriebsaufgabe
Bewertung des Betriebsvermögens
Bewertung des Betriebsvermögens - Kapitalgesell.
Bewertung des Betriebsvermögens-Personengesell.
Bewertung des Grundvermögens
Bilanzänderung
Bilanzanalyse - Vorbereitung Kennzahlenanalyse
Bilanzberichtigung
Bilanzenzusammenhang
Bilanzgliederung
Bilanzkontrollgesetz
Bilanzkorrekturen
Buchführungspflicht - Beginn
Buchführungspflicht - Ende
Buchführungspflicht nach § 140 AO
Buchführungspflicht nach § 141 AO
Buchführungssysteme
Bundesfreiwilligendienst
Bundesschatzbriefe
Bußgeldrecht
Bußgeldverfahren
Bußgeldverfahren - Überleitung
Bußgeldverfahren - Verfahrensabschluss
Bußgeldverfahren - Verjährung
Computer
Dauerfristverlängerung
Dauerwohnrecht
Debitoren
Degressive Abschreibung
Dienstreise
Differenzbesteuerung
Direktversicherung
Direktversicherung - Pauschalierung
Direktversicherung - Steuerfreiheit
Dividenden
Doppelte Buchführung
Doppelte Haushaltsführung
Einnahmenüberschussrechnung
4-III-Rechnung - Amtlicher Vordruck
4-III-Rechnung - Anlagevermögen
4-III-Rechnung - Aufrechnung
4-III-Rechnung - Betriebsausgaben
4-III-Rechnung - Betriebsausgaben-Abzugsverbot
4-III-Rechnung - Betriebseinnahmen
4-III-Rechnung - Betriebsvermögen
4-III-Rechnung - Diebstahl und Verluste
4-III-Rechnung - Durchlaufender Posten
4-III-Rechnung - Einlagen
4-III-Rechnung - Entnahmen
4-III-Rechnung - Forderung und Verbindlichkeit
4-III-Rechnung - Personenkreis
4-III-Rechnung - Tauschvorgänge
4-III-Rechnung - Überschussrechnung
4-III-Rechnung - Umsatzsteuer - Vorsteuer
4-III-Rechnung - Umsatzsteuervorauszahlung
4-III-Rechnung - Wahlrecht
4-III-Rechnung - Zu- und Abflussprinzip
Ehegattensplitting
Ehegattenunterhalt
Ehegattenveranlagung
Einfache Buchführung
Einheitswert
Einkommen
Einkommensteuererklärung
Einkommensteuerermittlung
Einkommensteuervorauszahlungen
Einkünfte
Einlagen
Einlagen - Bewertung
Einsatzwechseltätigkeit
ELENA-Verfahren
ELStAM
ELSTER
Elterngeld
Elterngeld - Progressionsvorbehalt
Elterngeld - Steuerklassenwechsel
Entfernungspauschale
Entlassungsgeld
Entnahmen
Entschädigungen
Entsendung - Reisekosten
Erbschaftsteuerreform
Erbschaftsteuerreform - Anrechnung auf Einkommensteuer
Erbschaftsteuerreform - Bewertung des Betriebsvermögens
Erbschaftsteuerreform - Bewertung des Grundvermögens
Erbschaftsteuerreform - Inkrafttreten und rückwirkende Anwendung
Erbschaftsteuerreform - Lebensversicherungen
Erbschaftsteuerreform - Nießbrauch
Erbschaftsteuerreform - Steuerbefreiung Betriebsvermögen
Erbschaftsteuerreform - Steuersätze / Freibeträge
Erbschaftsteuerreform - Zugewinnausgleich
Erbschaftsteuerreform - Zusammenrechnung und Mindesterbschaftsteuer
Erd- und Seebebenkatastrophe Japan
Erhaltungsaufwand
Erhöhung des allgemeinen Umsatzsteuersatzes
Erholungsbeihilfe
Erlass von Säumniszuschlägen
Ermäßigter Umsatzsteuersatz
Ermäßigter Umsatzsteuersatz - Filmvorführungen
Ermäßigter Umsatzsteuersatz - Personenbeförderung
Ermäßigter Umsatzsteuersatz - Pflanzenlieferungen
Ermäßigter Umsatzsteuersatz - Urheberrechte
Ermäßigter Umsatzsteuersatz - Zahnärzte
Erstattung von Lohnsteuer
Erstattungszinsen
Ertragsanteil
Erwerbsminderungsrenten
Erwerbsschwellen
Erziehungsgeld
EU-Erweiterung
Existenzgründer
Existenzgründungsbeihilfen
Existenzminimum
Expedientenrabatte
Fachliteratur
Fahrgemeinschaft
Fahrtätigkeit
Fahrtenbuch
Fahrtkosten
Faktorverfahren für Ehegatten
Familienleistungsausgleich
Familienleistungsausgleich - Wahlrecht
Familienleistungsausgleich - Zuschlagsteuern
Ferienwohnung
Fernseh-Quizshows
Firmenwagen
Firmenwagen - Einzelbewertung
Firmenwagen - Home Office
Firmenwagen - Poolfahrzeuge
Folgeobjekt
Fortbildungskosten
Freiberufler
Freibeträge
Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte
Freibetrag Betreuung/Erziehung/Ausbildung
Freibetrag für Alleinerziehende
Freistellungsauftrag
Garage
Gartengestaltung
Gebäudeabschreibung
Geburtsbeihilfe
Gehaltsumwandlung
Gehaltsverzicht
Geldwäsche - Ablauf
Geldwäsche - Begriffsbestimmung
Geldwäsche - Einbindung der Finanzbehörden
Geldwäsche - internationale/nationale Maßnahmen
Geldwäsche - Pflichten
Geldwäscheanzeige - Allgemeines
Geldwäscheanzeige - anfällige Wirtschaftszweige
Geldwäscheanzeige - gesetzliche Grundlage
Geldwäscheanzeige - Pflichten
Geldwäscheanzeige - Risikoländer
Geldwäscheanzeige - Verdachtsanzeige
Geldwäscheanzeige - Verdachtsgründe
Geldwäscheanzeige - verdächtige Transaktionen
Gemeinschaftsgebiet
Gemischte Aufwendungen
Geringfügige Beschäftigung
Geringfügige Beschäftigung - Privathaushalt
Gesamtumsatz
Geschenke
Gesellschafter
Gesellschafterfremdfinanzierung
Gesetz zur steuerlichen Förderung von energetischen Gebäudesanierungen
Gesetz zur Umsetzung der Beitreibungsrichtlinie
Gewerbebetrieb - Abgrenzung Vermögensverwaltung
Gewerbebetrieb - Beteiligung Wirtschaftsverkehr
Gewerbebetrieb - Gewinnerzielungsabsicht
Gewerbebetrieb - Nachhaltigkeit
Gewerbebetrieb - Selbstständige Tätigkeit
Gewerbebetrieb - Vorrang der §§ 13 und 18 EStG
Gewerbeertrag
Gewerbeertrag - Kapitalgesellschaften
Gewerbeertrag - Mitunternehmerschaften
Gewerbesteuer
Gewerbesteueranrechnung
Gewerbesteueranrechnung - Mitunternehmer
Gewerbesteueranrechnung - Thesaurierungsbegünstigung
Gewerbesteuererklärung
Gewerbesteuervorauszahlungen 2008
Gewerblicher Grundstückshandel
Gewinnausschüttung
Gewinnausschüttung - offen
Gewinnausschüttung - verdeckt
Gleitzone
GoB
GoB - Aufzeichnung des Warenein- und -ausgangs
GoB - Bilanzierung
GoB - Geldverkehr
GoB - Geordnete Buchungen
GoB - Kassenbuchführung
GoB - Mängel der Buchführung
GoB - Ort der Buchführung
GoB - Schätzung der Besteuerungsgrundlagen
GoB - Sprache
GoB - Überblick über die Geschäftslage
GoB - Unveränderlichkeit
GoB - Verfolgbarkeit der Geschäftsvorfälle
GoB - Vollständige und richtige Buchungen
GoB - Zeitgerechte Buchungen
GoBS
Gründungszuschuss
Grunderwerbsteuer
Grundfreibetrag
Grundsteuer
Gruppenunfallversicherung
GuV-Gliederung - Gesamtkostenverfahren
GuV-Gliederung - Umsatzkostenverfahren
Haftung
Halbeinkünfteverfahren
Halbteilungsgrundsatz
Handwerkerleistungen
Haushaltsbegleitgesetz 2011
Haushaltsfreibetrag
Haushaltshilfe
Haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse
Haushaltsnahe Dienstleistungen
Haushaltsscheckverfahren
Heimunterbringung
Heiratsbeihilfe
Hinzurechnungen - Ausländische Steuern
Hinzurechnungen - Komplementäre von KGaA
Hinzurechnungen - Renten und dauernde Lasten
Hinzurechnungen - Spenden
Hinzurechnungen - Verlustanteile
Hinzurechnungsbetrag - Freibetrag Lohnsteuer
Höchstbetragsberechnung
Ich-AG - Überbrückungsgeld
Inkongruente Gewinnausschüttung
Innenumsätze
Innergem. Güterbeförderung - Nebenleistungen
Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte
Innergemeinschaftliche Güterbeförderung
Innergemeinschaftliche Lieferungen
Innergemeinschaftliche Lohnveredelung
Innergemeinschaftliche Versendungslieferungen
Innergemeinschaftlicher Erwerb
Innergemeinschaftlicher Erwerb neuer Fahrzeuge
Innergemeinschaftlicher Fahrzeuglieferer
Innergemeinschaftlicher Reiseverkehr
Innergemeinschaftliches Verbringen
Istbesteuerung
Jahresabschluss - Fristen
Jahressteuergesetz 2010
Kammerbeiträge
Kapitaleinkünfte
Kapitaleinkünfte - EU-Informationsaustausch
Kapitalertragsteuer
Kaufmann
Kinder
Kinder - arbeitslos
Kinder - Au-pair-Tätigkeit
Kinder - Behinderte
Kinder - Berufsausbildung
Kinder - Ehegattenunterhalt
Kinder - Einkünfte und Bezüge
Kinder - freiw. soziales o. ökologisches Jahr
Kinder - ohne Ausbildungsplatz
Kinder - Übergangszeit
Kinder - Vollzeiterwerbstätigkeit
Kinder - Zweitausbildung
Kinderarbeitsverhältnis
Kinderbetreuungskosten
Kinderbetreuungszuschlag
Kinderbonus
Kinderfreibetrag
Kinderfreibetrag - Übertragung
Kindergarten
Kindergeld
Kindergeld - Ausländer - Anspruch
Kindergeld - Ausländer - Höhe
Kindergeld - BKGG
Kindergeld - Festsetzung
Kindergeld - Sozialversicherungsbeiträge
Kinderzulagen
Kirchensteuer - Arten
Kirchensteuer - Beginn und Ende der Kirchensteuerpflicht
Kirchensteuer - Hebesatz
Kirchensteuer - Mindestbetrags-Kirchensteuer
Kirchensteuer - Sonderausgabenabzug
Kleinunternehmer
Kleinunternehmer - EU
Konjunkturpakete
Kontenabruf
Kontenabruf - Außersteuerliche Zwecke
Kontenrahmen
Kontenrahmen - GKR
Kontenrahmen - IKR
Krankengeld
Krankenversicherungsbeiträge
Krankenversicherungsbeiträge 2010
Krankheitskosten - Nachweis
Kundenkarte
Kurzfristige Beschäftigung
Ländergruppeneinteilung
Lebensversicherungen
Leichtfertige Steuerverkürzung
Leistungen
Leistungsaustausch
Leistungsaustausch - ABC
Leistungsaustausch - Arbeitnehmer
Leistungsaustausch - Gesellschafter
Leistungsaustausch - Mitgliedervereinigung
Lektoren
Liebhaberei
Lieferschwellen
Lieferung
Lohn- und Einkommensteuerdaten 2007 - 2010
Lohnsteueranmeldung
Lohnsteuerbescheinigung
Lohnsteuerermäßigungsverfahren 2010
Lohnsteuerermäßigungsverfahren 2011
Lohnsteuerermäßigungsverfahren 2012
Lohnsteuerjahresausgleich durch den Arbeitgeber
Lohnsteuerkarte
Lohnsteuertabellen
Mahlzeiten
Maßgebender Gewerbeertrag
Mehrfachbeschäftigung
Mehrwertsteuerpaket 2010
Mietverhältnis zwischen nahen Angehörigen
Mindest-Ist-Besteuerung
Mindestbemessungsgrundlage
Mobilitätshilfen
Nachforderung von Lohnsteuer
Nachgelagerte Besteuerung
Nichtveranlagungsbescheinigung
Nichtvorlage der Lohnsteuerkarte
Ökosteuer
Opfergrenze
Option
Organschaft - Gewerbesteuer
Organschaft - Umsatzsteuer
Ort der Lieferung
Ort der sonstigen Leistung
Ort der sonstigen Leistung - Katalogleistung
Ort der sonstigen Leistung - Prüfschema
Park and Ride
Parkplätze
Pauschalierung - Sachzuwendungen
Pauschalierung der Lohnsteuer
Pauschalierung der Lohnsteuer - Fahrtkostenzuschüsse
Pauschalierung der Lohnsteuer - Mini-Jobs
Pensionsfonds
Pensionskasse
Pensionszusage
Persönliche Steuerpflicht - Gewerbesteuer
Persönliche Steuerpflicht - Unternehmerwechsel
Personenkonten
Pflege-Pauschbetrag
Pflegedienst
Pflegegeld
Pflegekind
Pflichtveranlagung
Praxisgebühr
Progressionsvorbehalt
Progressionsvorbehalt - Leistungsübermittlung
Rabattfreibetrag
Raucherentwöhnungskur
Realsplitting
Rechnung
Rechnung - Anzahlung
Rechnung - Begriff
Rechnung - elektronisch
Rechnung - EU
Rechnung - Gutschrift
Rechnung - Inhalt
Rechnung - Inhalt - Sonderfälle
Rechnung - Inhalt - Übergangsregelung
Rechnung - Kleinbetrag
Rechnung - Sonderfälle
Rechnung - Steuerausweis
Reichensteuer
Reihengeschäft
Reisekosten
Reisekosten - Dreimonatsfrist
Reisekosten - Übersicht
Reisekosten - Vorsteuerabzug
Reisekosten im Ausland
Reiseleistungen - Aufzeichnungspflichten
Reiseleistungen - Bemessungsgrundlage
Reiseleistungen - Prüfschema
Reiseleistungen - Reisevorleistungen
Reiseleistungen - Überblick
Reiseleistungen - Umfang
Reiseleistungen - Vermittlung
Rente
Renten und dauernde Lasten
Rentnerbeschäftigung
Restnutzungsdauer
Reverse-Charge-Verfahren
Riester-Rente - Ausland
Rückstellungen - Garantie
Rückstellungen - Gewährleistungen
Rückstellungen - Kulanz
Rückstellungen - Mehrsteuern
Rückstellungen - Pensionsverpflichtung
Rückstellungen - ungewisse Verbindlichkeiten
Rückstellungen - ungewisse Verbindlichkeiten - tatsächliche Inanspruchnahme
Sachbezüge
Sachbezüge - Bagatellgrenze
Sachbezüge - Umsatzsteuer
Sachbezugswerte
Sachkonten
Sachliche Steuerpflicht - Beginn Gewerbebetrieb
Sachliche Steuerpflicht - Betriebsunterbrechung
Sachliche Steuerpflicht - Ende Gewerbebetrieb
Sachliche Steuerpflicht - Unternehmerwechsel
Säumniszuschlag
Schadensersatz - USt
Schadensersatzrenten
Scheinselbstständigkeit
Schonfrist
Schuldzinsen - Betriebsausgaben
Schulgeld
Schwarzarbeit
Schwarzgeldbekämpfungsgesetz
Selbstanzeige - Allgemeines
Selbstanzeige - gestufte
Selbstanzeige - koordinierte
Selbstanzeige - Nachentrichtung der Steuerbeträge
Selbstanzeige - Sperrwirkung
Selbstanzeige - Teilnehmer
Selbstanzeige - Voraussetzungen
Solidaritätszuschlag
Sollbesteuerung
Sonderausgaben
Sonderausgaben - Pauschbetrag
Sonderausgaben 2010
Sonderausgabenabzug - Günstigerprüfung
Sonstige Bezüge
Sonstige Bezüge - Pauschalierung
Sonstige Einkünfte
Sonstige Leistungen
Sonstige unentgeltliche Leistungen
Sparer-Pauschbetrag
Sparerfreibetrag
Spekulationsgeschäft
Spekulationsgeschäft - Entnahmen
Spekulationsgeschäft - Fristen
Spekulationsgeschäft - Immobilien
Spekulationsgeschäft - Rechtsnachfolge
Spekulationsgeschäft - Verluste
Spenden
Sprachkurse
Steueränderungen 2006
Steueränderungen 2007
Steueränderungen 2008 / 2009
Steueränderungen 2010
Steueränderungen 2011 / 2012
Steueranmeldung
Steuerbefreiungen
Steuerbefreiungen - Ausfuhrlieferungen
Steuerbefreiungen - Ausfuhrnachweis
Steuerbefreiungen - Buchnachweis
Steuerbefreiungen - ehrenamtliche Tätigkeiten
Steuerbefreiungen - Einzelfälle
Steuerbefreiungen - gemeinnützige Veranstaltungen
Steuerbefreiungen - Gewerbesteuer
Steuerbefreiungen - Hilfsgeschäfte
Steuerbefreiungen - Krankenhäuser und Altenpflege
Steuerbefreiungen - medizinische Leistungen
Steuerbefreiungen - Postleistungen
Steuerbefreiungen - Psychologen
Steuerbefreiungen - Reiseleistungen
Steuerbefreiungen - Schönheitsoperationen
Steuerbefreiungen - Verkauf von Grundstücken
Steuerbefreiungen - Vermietung von Grundstücken
Steuerbefreiungen - Vermittlungsumsätze
Steuerberatungskosten
Steuerbescheinigung - Kapitalerträge
Steuerfahndung
Steuerfahndung - Befugnisse
Steuergeheimnis
Steuergeheimnis - Folgen der Verletzung
Steuergeheimnis - Offenbarungsbefugnisse
Steuergeheimnis - Steuerstrafverfahren
Steuerklassen
Steuerklassenwahl
Steuerobjekt - Arbeitsgemeinschaften
Steuerobjekt - Betriebsaufspaltung
Steuerobjekt - Betriebsstätte
Steuerobjekt - Mitunternehmerschaften
Steuerobjekt - Natürlicher Gewerbebetrieb
Steuerobjekt - Verpachtung des Gewerbebetriebes
Steuerordnungswidrigkeiten
Steuerpflicht
Steuersatz - Beherbergungsleistungen
Steuersatz - ESt
Steuersatz - Speisen
Steuersatz - USt
Steuerschuldner
Steuerschuldner - Bauleistungen
Steuerschuldner - Bauleistungen - ABC
Steuerschuldner - Leistungsempfänger
Steuerstrafrecht
Steuerstrafrecht - Grundsätze
Steuerstraftat
Steuerstraftat - Steuerverkürzung
Steuerstraftat - Zuständigkeit
Steuerstrafverfahren
Steuerstrafverfahren - Anklage, Hauptverfahren
Steuerstrafverfahren - Anklage, Zwischenverfahren
Steuerstrafverfahren - Bekanntgabe
Steuerstrafverfahren - Belehrung
Steuerstrafverfahren - einleitende Maßnahme
Steuerstrafverfahren - Einleitung
Steuerstrafverfahren - Einleitung - Rechtsfolgen
Steuerstrafverfahren - Einleitung - Rechtsschutz
Steuerstrafverfahren - Einleitungsbefugnis
Steuerstrafverfahren - Einleitungsvermerk
Steuerstrafverfahren - Ermittlungsverfahren
Steuerstrafverfahren - Strafrechtlicher Abschlussvermerk
Steuerstrafverfahren - Strafzumessung
Steuerstrafverfahren - Verdachtsprüfung
Steuerstrafverfahren - Verfahrensabgabe
Steuerstrafverfahren - Verfahrensabschluss
Steuerstrafverfahren - Verfahrenseinstellung
Steuerstrafverfahren - Verfolgungsverjährung
Steuerstrafverfahren - Verkürzungsberechnung
Steuertermine
Steuervereinfachungsgesetz 2011
Steuerzahltermine
Stille Gesellschaft
Straf- und Bußgeldsachenstelle
Straf- und Bußgeldsachenstelle - Befugnisse
Strafbefehl
Strafbefreiungserklärung
Strafbefreiungserklärung - Verwaltungsanweisung
Strafrecht
Studiengebühren
Tarif
Tatsächliche Verständigung
Teileinkünfteverfahren
Teilwert
Teilwertabschreibung
Teilzeitbeschäftigte
Telefonbenutzung
Telekommunikationskosten
Überblick Erbschaftsteuer - Schenkungsteuer
Überbrückungsbeihilfe
Übernachtungskosten
Übernachtungskosten - Frühstück
Übernachtungskosten - Übersicht
Umsatz
Umsatzsteuer
Umsatzsteuer - EU-Auskunft
Umsatzsteuer - Nachschau
Umsatzsteuer in der EU
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer - Aufbau
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer - Bestätigung
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer - Buchnachweis
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer - EU
Umsatzsteuerhaftung
Umsatzsteuerjahreserklärung
Umsatzsteuervoranmeldung
Umsatzsteuervoranmeldung - Abgabeverfahren
Umzugskosten
Unberechtigter Steuerausweis
Unbeschränkte Steuerpflicht
Unentgeltliche Lieferung
Unfallkosten
Unrichtiger Steuerausweis
Unterhaltsleistungen
Unterhaltsleistungen - Ausland
Unterhaltsleistungen - Erhöhungsbetrag
Unterhaltsleistungen - Wehrdienstkinder
Unternehmen
Unternehmensteuerreform 2008
Unternehmer - ABC
Unternehmer - allgemein
Unternehmer - Einnahmeerzielung
Unternehmer - Nachhaltigkeit
Unternehmer - Selbstständigkeit
Unternehmer - Sonderfälle
Unternehmer - Tätigkeit
Unternehmerfähigkeit
Unterstützungskasse
Veranlagung
Verbindliche Auskunft
Verbindliche Auskunft - Gebühr
Vereinfachte Steuererklärung
Vereinnahmung und Verausgabung
Vergütung von Vorsteuern
Verlustabzug
Verlustausgleich
Vermögensabschöpfung - Allgemeines
Vermögensabschöpfung - Härtevorschrift
Vermögensabschöpfung - Nutzungen / Surrogat
Vermögensabschöpfung - Rechtsprechung
Vermögensabschöpfung - Rückgewinnungshilfe
Vermögensabschöpfung - Schätzung
Vermögensabschöpfung - Verfall
Vermögensabschöpfung - Verfall von Wertersatz
Vermögensabschöpfung - Vertreterklausel
Vermögensabschöpfung - Zeitlicher Anwendungsbereich
Vermögensabschöpfung - Ziele - Folgen
Vermögensverwaltungsgebühren
Verpflegungsmehraufwand
Verpflegungsmehraufwand - Pauschalierung
Versorgungsausgleich
Versorgungsfreibetrag
Versorgungsfreibetrag - Hinterbliebenenversorgung
Versorgungsfreibetrag - Mehrere Versorgungsbezüge
Verspätungszuschlag
Vertragsstrafe
Verwarnungsgelder
Verzicht auf Steuerbefreiungen
Verzögerungsgeld
VIP-Logen
Voranmeldungszeitraum
Vorsorgeaufwendungen
Vorsorgepauschale
Vorsorgepauschale 2010
Vorsteuerabzug
Vorsteuerabzug - Ausschluss
Vorsteuerabzug - Bewirtungskosten
Vorsteuerabzug - Durchschnittssätze
Vorsteuerabzug - Einfuhrumsatzsteuer
Vorsteuerabzug - Fahrzeuge
Vorsteuerabzug - gemischt genutzte Grundstücke
Vorsteuerabzug - Gutschriften
Vorsteuerabzug - Kleinbetragsrechnungen
Vorsteuerabzug - Leistungsbezug
Vorsteuerabzug - Nachweis
Vorsteuerabzug - Persönliche Voraussetzungen
Vorsteuerabzug - Privatbereich
Vorsteuerabzug - Rechnung
Vorsteuerabzug - Reisekosten
Vorsteuerabzug - Unternehmen
Vorsteuerabzug - Verwendungsabsicht
Vorsteuerabzug - Vorausrechnungen
Vorsteuerabzug - Vorsteueraufteilung
Vorsteuerabzug - Zuordnung
Vorsteuerberichtigung
Vorsteuerberichtigung - Anlagevermögen
Vorsteuerberichtigung - Bestandteile
Vorsteuerberichtigung - Korrekturverfahren
Vorsteuerberichtigung - sonstige Leistungen
Vorsteuerberichtigung - Umlaufvermögen
Vorsteuerberichtigung - Vereinfachungsregelungen
Vorwegabzug
Wachstumsbeschleunigungsgesetz
Wasserschäden
Werbegeschenke
Werbungskosten
Werbungskosten-Pauschbetrag
Werkleistung
Werklieferung
Werkzeuggeld
Wertaufhellung
Wiederkehrende Leistungen und Bezüge
Wirtschaftlicher Eigentümer
Wirtschaftsjahr
Wohneigentum
Wohnflächenberechnung
Wohnung
Wohnungsbaugenossenschaften
Wohnungsbauprämie
Wohnungseigentümergemeinschaft
Zerlegung
Zerlegung - Sonderfälle
Zukunftssicherungsleistungen
Zusammenfassende Meldungen
Zwangsgeld
Zwangsmittelverbot - steuerrechtlich

Steuerschroeder.de auf Facebook
Share

Kontakt:


Steuerberater Berlin
Schmiljanstr. 7
12161 Berlin
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de

Öffnungszeiten Steuerbüro:

Montag:10 - 18 Uhr
Dienstag:10 - 16 Uhr
Mittwoch:10 - 15 Uhr
Donnerstag:10 - 16 Uhr
Freitag:10 - 16 Uhr
+ nach Vereinbarung

 

StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev Steuerberater

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

www.steuerschroeder.de Steuerinformationen vom Steuerberater in Berlin

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren