Steuerberater Berlin Michael Schröder Steuerberater
 

Körperschaftsteuer Höhe und Berechnung

Die Körperschaftsteuer stellt quasi die Einkommensteuer juristischer Personen (z. B. AG, GmbH) dar und wird auf nicht ausgeschüttete und ausgeschüttete Gewinne des Unternehmens mit einem einheitlichen Steuersatz i.H.v. 15 % erhoben. Auf den Ausschüttungsbetrag wird grundsätzlich Kapitalertragsteuer mit einem Steuersatz von 25 % erhoben.

Körperschaftsteuer

 

Steuermesszahl beträgt 3,5 vom Hundert
Der Körperschaftsteuersatz beträgt 15%
 
Gewinn gemäß Körperschaftsteuergesetz
(Verlust mit Minusvorzeichen)
(§ 7 Gewerbesteuergesetz)
 Euro
 
Hinzurechnungen
§ 8 Gewerbesteuergesetz

Entgelten für Schulden (Kreditzinsen), Renten und dauernde Lasten,
Gewinnanteilen des stillen Gesellschafters
 Euro
 
20% Miet- und Pachtzinsen (einschließlich Leasingraten) für die Benutzung
von beweglichen Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens,
die im Eigentum eines anderen stehen
 Euro
 
Miet- und Pachtzinsen (einschließlich Leasingraten) für die Benutzung
der unbeweglichen Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens,
die im Eigentum eines anderen stehen
 Euro
 
Aufwendungen für die zeitlich befristete Überlassung von Rechten (Lizenzen)  Euro
 
andere Hinzurechnungen   Euro
 
Kürzungen
§9 Gewerbesteuergesetz
Hinweis: Bitte ohne Minusvorzeichen eingeben
 Euro
 
Hebesatz
Gewerbesteuerhebesätze
%
 

 

Siehe auch Körperschaftsteuergesetz/ Richtlinien und Hinweise ...

Siehe auch GmbH ...

Siehe auch Steuerbelastungsvergleich ...

 

 

Mehr Infos zur Körperschaftsteuer ...

 

 

Das könnte Sie aus dem Bereich 'Unternehmen' auch interessieren:


zurück zu Steuerrechner

to Top Steuerrechner



Buchhaltungssoftware & online
MS-Buchhalter 2017
Jetzt kostenlos downloaden …


Steuerberatung

Montag - Freitag 9 - 18 Uhr

Schmiljanstraße 7, 12161 Berlin
(Tempelhof-Schöneberg/ Friedenau)
E-Mail: Steuerberater@steuerschroeder.de



StBK/B

Steuerberater-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Datev

Weitere Informationen zu diesem Thema aus dem Steuer-Blog:

Körperschaftsteuer: EU-Kommission präsentiert Vorschläge für gerechte Besteuerung der Unternehmen
Die EU-Kommission stellt am 2. Februar ihre Pläne für eine faire und effiziente Besteuerung der Unternehmen in der EU vor. Die Steuerflucht durch Unternehmen kostet die EU jedes Jahr zwischen 50 und 70 Mrd. Euro, so die Kommission. Die "Luxleaks"-Affäre hat gezeigt, wie manche Mitgliedstaaten multinationalen Unternehmen Steuervorteile gewähren. Das Parlament forderte die Kommission auf, Gesetze ...

Körperschaftsteuer: Pensionsrückstellung: Überversorgung bei Reduzierung des Gehalts
Zwischen den Beteiligten steht die Anerkennung von Pensionsrückstellungen im Streit. Der Sachverhalt stellt sich - soweit er die Rechtsfrage betrifft, die der Zulassung der Revision zum Bundesfinanzhof zugrunde liegt - wie folgt dar: Gesellschafter der B-GmbH waren Herr A zu 40 % und die A-GmbH zu 60 %. Frau A war als Geschäftsführerin, Herr A als Bevollmächtigter für die B-GmbH tätig. Die B-Gm...

Körperschaftsteuer: Steuerliche Klarstellung bei der Überlassung von Unterkünften an Flüchtlinge
Wenn steuerbefreite Vermietungsgenossenschaften sowie -vereine und steuerpflichtige Wohnungsgesellschaften Wohnraum an steuerbegünstigte Vereine überlassen, um Flüchtlinge zu unterbringen, hat es Auswirkungen auf bestehende steuerliche Regelungen. Hier finden Sie eine Klarstellung aus steuerlicher Sicht. Nach Erörterung mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt: 1. Überlassung von Wohnra...

Konsultation zu einem neuem Vorschlag für gemeinsame konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB)
Die Europäische Kommission hat in einer öffentlichen Konsultation die Frage gestellt, welche zentralen Elemente in die Neuvorlage ihres Vorschlags für eine gemeinsame konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage (GKKB) einfließen sollten. Die Konsultation ist Teil des im Juni dieses Jahres vorgestellten Aktionsplans der Kommission für eine faire und effiziente Unternehmensbesteuerung. Die...

Körperschaftsteuer: Freimaurerloge: Ausschluss weiblicher Mitglieder steht Gemeinnützigkeit entgegen
Finanzgericht Düsseldorf, 6 K 2138/14 K Datum: 23.06.2015 Gericht: Finanzgericht Düsseldorf Spruchkörper: 6. Senat Entscheidungsart: Urteil Aktenzeichen: 6 K 2138/14 K Tenor: Die Klage wird abgewiesen. Die Klägerin trägt die Kosten des Verfahrens. Die Revision wird zugelassen. 1 (aus den Gründen) 2 Die zulässige Klage ist unbegründet. 3 Die Klage ist...

Suche im Steuerblog:

steuerschroeder

Steuerberatung und Steuererklärung vom Steuerberater in Berlin

Steuerberater-Twitter Steuerberater Dipl.-Kfm. Michael Schröder auf Xing kontaktieren Facebook